Morgens Escitalopram + Bupropion, abends Mirtazapin 7,5 mg - kann nicht schlafen

Anonymer Benutzer
Frage gestellt am
13.05.2017 um 20:59

Hallo,
wegen meiner Depression habe ich in den letzten 15 Jahren schon verschiedene Medikamente ausprobiert. Zuletzt Escitalopram 10 mg und abends 7,5 mg Mirtazapin. Trotzdem konnte ich kaum schlafen, da zu sehr unter Strom und Gedankenkreisen. Vor 4 Tagen wurde umgestellt. Ich nehme nur noch 5 mg Escitalopram (für ein paar Wochen) und als neues Mittel "Bupropion neuraxpharm 150 mg" und abends 7,5 mg Mirtazapin. Aber ich bin immer noch so unter Strom und kann kaum schlafen. Beim Mirtazapin ist es so, dass man mit 7,5 mg in der Regel besser schlafen kann als mit 15 mg. Früher konnte ich mit Mirtazapin super schlafen.
Kann das evtl. an Wechselwirkungen liegen. Könnte ich das Escitalopram evtl. schon ganz weglassen?
Bin ganz verzweifelt, weil ich in der Arbeit nicht schon wieder ausfallen will, hatte letztes Jahr ein Burnout. Wer kann mir da einen Rat geben. - Vielen, vielen Dank.

Patientendaten

Geburtsjahr: 1958(59 Jahre)
Geschlecht: weiblich
Gewicht: 58,0 kg
Eingetragen durch: Patient
Bewerten:1x Positive Bewertungen
Missbrauch melden

Antworten

Sie müssen angemeldet sein um selbst eine Antwort zu verfassen.
Loggen Sie sich ein, oder registrieren Sie sich hier schnell und kostenlos.

Mitglied werden…

  • Gleichgesinnte kennen lernen
  • Antworten erhalten
  • Unterstützung finden
  • Anderen helfen
  • Wissen weiter geben
  • Umarmt werden und Mut machen
Anmelden

2 Antworten:

ich wills wis…
Benutzerbild von ich wills wissen
14.05.2017 23:49

Könnte es sein, das Du bereits medikamentensüchtig bist?
Lasse Dich durch einen guten Psychiater behandeln, der wird Dir sicher helfen können!

Bewerten:0x Positive Bewertungen
Missbrauch melden
frank44
Benutzerbild von frank44
14.05.2017 17:40

Weshalb willste denn das Escitalopram sofort absetzen? Warum nicht das Bupropion, welches strukturell mit Amphetaminen verwandt ist?

Früher .... ist nicht heute. Sorry, aber irgendwann hat sich wohl alles mal gegessen. Für mich klingt es doch ein wenig nach `vom Burnout zum Speedy Gonzales`. Sind denn diese antriebssteigernden Medis von Nöten?

Bewerten:2x Positive Bewertungen
Missbrauch melden

Weitere Fragen zu

Verwandte Fragen

[]