Mirtazapin „Entzugserscheinung“?

Anonymer Benutzer
Frage gestellt am
29.04.2021 um 06:06

Ich habe von Dezember bis Januar 30 mg Mirtazapin genommen gegen eine Depression. Im Januar hat sich herausgestellt es war keine Depression sondern mein verschobener Atlas. Nach der Atlasbehamdlung habe ich auf 15 mg. Reduziert... dann auf 7,5 und dann vor 19 Tagen abgesetzt. Seitdem leide ich unter Magen-Darm Störungen und seit 3 Tagen unter extremer Übelkeit. Ist das üblich? Wie lange hält das an? Und hat jemand Erfahrung mit Vomex gegen Übelkeit? Bringt das was? Denn lange halte ich das nicht mehr aus .
Liebe Grüße

Patientendaten

Geburtsjahr: 1985(36 Jahre)
Geschlecht: weiblich
Gewicht: 67,0 kg
Größe: 182,0 cm
Eingetragen durch: Patient
Bewerten:0xNegative Bewertungen0x Positive Bewertungen
Missbrauch melden

Antworten

Sie müssen angemeldet sein um selbst eine Antwort zu verfassen.
Loggen Sie sich ein, oder registrieren Sie sich hier schnell und kostenlos.

Mitglied werden…

  • Gleichgesinnte kennen lernen
  • Antworten erhalten
  • Unterstützung finden
  • Anderen helfen
  • Wissen weiter geben
  • Umarmt werden und Mut machen
Anmelden

3 Antworten:

Anonymer Benutzer

30.04.2021 10:02

Vom Frage-Steller selbst

Okay danke für die Antworten. Leider bringt Vomex bisher nicht soviel. Ich weiß einfach nicht ob es jetzt Absetzerscheinungen sind oder doch wieder eine Art Angstzustand. Bin sehr versucht die Tabletten wieder zu nehmen. Vielleicht hab ich sie tatsächlich zu schnell abgesetzt.... Ich hatte allerdings auch Nebenwirkungen von den Mirta wie Zuckungen und bin schwer aus dem Bett gekommen Steh gerade echt im Zwiespalt...

Bewerten:0xNegative Bewertungen0x Positive Bewertungen
Missbrauch melden
hilde1924
Benutzerbild von hilde1924
29.04.2021 17:28

Hallo mein Vater hatte die gleichen Probleme nach Absetzung des Medikaments. Nach 14 Tagen war bei ihm wieder alles normal. Vomex kann ich nur weiterempfehlen ich nehme es und mein Mann auch hilft wirklich gut bei Uebelkeit und Erbrechen. Ich hoffe Dir damit geholfen zu haben und wünsche Gute Besserung. LG Hilde

Bewerten:0xNegative Bewertungen2x Positive Bewertungen
Missbrauch melden
Zeyla
Benutzerbild von Zeyla
29.04.2021 09:13

Also das hatte ich nicht mit der Übelkeit nach dem absetzen von Mirtazapin. Kann auch nur Zufall sein bei dir. Ich konnte dann eher schlecht schllafen, weil das Mirta ja schlaffördernd ist. Allerdings habe ich von dem Zeug ziemlich zugenommen an Gewicht, darum wollte ich das nicht mehr. Gegen Übelkeit gibt es schon Medis, lass dir was verschreiben vom Hausarzt.
Ach übrigens, 30mg Mirta sind ziemlich viel, ich habe nur 15 und später 7,5mg genommen.
Vielleicht zu schnell abgesetzt?

Bewerten:0xNegative Bewertungen1x Positive Bewertungen
Missbrauch melden

Weitere Fragen zu

Verwandte Fragen

[]