Bluthochdruck

hoppel15
Benutzerbild von hoppel15
Frage gestellt am
02.03.2010 um 20:29

Bei mir weibl. 63 Jahre ( war noch nie ersthaft krank) wurde heute erhöhter Blutdruck 165/100 festgestellt und es wurde mir gleich ein Beta -Blocker ( Bisoprolol 5 mg) verschrieben. Meine Frage: gibt es auch pflanzliche Mittel die ich einsetzen kann um den Blutdruck zu senken? Muß dazu sagen das ich in der letzten Zeit sehr viel Stress hatte, zu wenig getrunken habe und auch 3 Kilo zu viel auf die Waage bringe. Bin aber kein Stubenhocker, sondern unternehme sehr viel und immer täglich mit meinen Hund unterwegs. Möchte einfach die Chemiekeule nicht nehmen. Mein EKG war vollkommen in Ordnung. Andere Krankheiten habe ich nicht. Gehe alle 2 Jahre zum Checkin. Wer hat einen guten Rat für mich, freue mich über jede Antwort!
LG Agnes

Patientendaten

Geburtsjahr: 1947(63 Jahre)
Geschlecht: weiblich
Gewicht: 72,0 kg
Größe: 162,0 cm
Eingetragen durch: Patient
Bewerten:0xNegative Bewertungen0x Positive Bewertungen
Missbrauch melden

Antworten

Sie müssen angemeldet sein um selbst eine Antwort zu verfassen.
Loggen Sie sich ein, oder registrieren Sie sich hier schnell und kostenlos.

Mitglied werden…

  • Gleichgesinnte kennen lernen
  • Antworten erhalten
  • Unterstützung finden
  • Anderen helfen
  • Wissen weiter geben
  • Umarmt werden und Mut machen
Anmelden

19 Antworten:

evy

06.03.2010 16:21

mein Kardiologe hat mir geraten, mich auf Schlafapnoe untersuchen zu lassen und ich war geschockt, daß ich eine habe Bluthochdruck kann auch davon kommen und auch meine Herzrymusstörungen ich bin 78 und war auch nie ernstlich krank was sogar den Arzt beeindruckt hat. Meinen Sympthomen nach, hab ich die Apnoe schon über 50 Jahre.

Bewerten:0xNegative Bewertungen0x Positive Bewertungen
Missbrauch melden
evy

06.03.2010 16:07

Auch habe viel Geld bei Biofitt ausgegeben, habe 3Jahre alle möglichen Betablocker genommen wegen zu hohem Blutdruck und Vorhofflimmern gegen den Blutdruck hat er geholfen aber nicht gegen das V,F.'Die Ärzte verschreiben Betabl. u. sind den Patienten schnellstens wieder los. Ich nehme jetzt gegen Hochdruck Rasilez ohne Nebenwirkung. Bei manchen Patienten hilft es nicht lt. Sanego. Da Rasilez noch nicht lange im Handel ist kennen viele Ärzte das Mittel gar nicht. Kommt aus Amerika Hersteller Novartis. Gibt es in zwei Stärken. Vielleicht probieren Sie das mal,denn Betabl. sind ein elendes Zeug mit vielen Nebenwirkungen. Habe selbst 12 kg. davon zugenommen.

Bewerten:0xNegative Bewertungen1x Positive Bewertungen
Missbrauch melden
clarala

04.03.2010 19:24

Hallo Hoppel 15
mein Mann (41 Jahre ) sowie mein Vater ( 64 Jahre ) haben den Bluthochdruck mit "Bluthochdrucktropfen spezial" (rein pflanzlich) im griff. Erhältlich : www.gesundeswissen.ch
Falls es mit natürlichen Mittel nicht klappt, unbedingt auf die Chemie zurückgreiffen.
Bluthochdruck spührt mann nicht, kann aber schwere Folgen haben. (Erfahrung mit meiner Schwiegermutter). Desshalb ist wichtig regelmässig Blutdruckmessen.

Freundliche Grüsse
clarala

Bewerten:0xNegative Bewertungen0x Positive Bewertungen
Missbrauch melden
leaundlars

04.03.2010 16:01

Ich kann nicht verstehen, dass gleich Beta-Blocker verschrieben wurden,
die m.E.für schwerere Fälle vorgesehen sind.
Ich habe mich seit einigen Wochen auch in die Reihe der "Bluthochdruck-Patienten"
eingereiht, hatte sofort Erfolg mit den ACE-Hemmern, aber leider diesen nervigen Reizhusten, besonders wenn ich eine Mütze voll Schlaf nehmen wollte. Als nächstes wurde mir eine Angiotensin-II-Rezeptor-Antagonisten Tablette verschrieben (Kinzalkomb 80mg/25mg), mit der ich ausgezeichnet klarkomme. Die Wirkung reicht genau 24 Stunden, das habe ich mit meinem eigenen Blutdruckmeßgerät kontrolliert. Ich hatte mein Leben lang einen sehr niedrigen Blutdruck, 110 war absolute Obergrenze. Daher glaube ich, dass Bluthochdruck auch mit dem Alter zu tun hat und bei uns Frauen vielleicht auch mit dem fehlenden Hormonschutz. Die biologische Anwendung habe ich mir schnell abgeschminkt (viel Geld bei biofitt ausgegeben). Das Risiko ist mir zu groß, auf eine Wirkung vielleicht 1 Jahr zu warten. Mein Rat: Besorge Dir ein Blutdruckmessgerät für Zuhause und kontolliere regelmäßig. Außerdem hatten meine Mutter, mein Großvater und mein Vater dieses Leiden, es wurde aber erst in viel höherem Lebensalter festgestellt, da war es für meinen Großvater schon zu spät. I. J. 66 Jahre alt.

Bewerten:0xNegative Bewertungen1x Positive Bewertungen
Missbrauch melden
Baan
Benutzerbild von Baan
04.03.2010 15:48

Hallo aus Thailand ,

mein Name ist EDDY und ich kann Dich beruhigen ! Ich nehme Bisoprolol schon bestimmt mehr als 10 Jahre ( ich kenne Leute die schon mehr als 25 Jahre Blutdruckmedikamente einnehmen )
täglich ein kombiniert mit einen anderen Medikament (Zaneril) . Bisoprolol entwässert unter anderem .

Anfangs war ich auch sehr skeptisch und habe mich gesträubt chemische Medikamente täglich einzunehmen und auch nach pflanzlichen Alternativen gesucht was ich immer noch mache .
In diesem Fall kann ich Dir wirklich nur raten Deinem Arzt zu vertrauen . du hast ein geringeres gesundheitliches Risiko wenn Du die Tabletten nimmst und sich dadurch Dein Blutdruck senkt .
Die Folgeschäden von zu hohem Blutdruck sind mit Sicherheit höher ! Kontrolliere auch Dein Blutdruck am besten einmal täglich ,es gibt sehr günstige Handgelenkmessgeräte .
Natürlich ist es gut wenn du mit Deinem Hund in Bewegung bleibst . Trinken ist auch wichtig , am besten Wasser oder Tee (kein schwarzer tee und nicht soviel Cafe , besser esspresso)
Danke Gott ,dass Du noch nie ernsthaft krank warst und Dein EKG in Ordnung ist und Du Dich bewegen kannst !!

Viel Grüße und alles Gute weiterhin !! ( Natürlich Stress abbauen soweit es geht !)

Bewerten:0xNegative Bewertungen2x Positive Bewertungen
Missbrauch melden
Tell
Benutzerbild von Tell
04.03.2010 07:17

@bermibs: Leider gibt es auch Studien z.B. aus Dänemark wonach eine täglich hohe Vitamin-C-Gabe das Krebsrisiko um ca. 10% erhöhen soll. Das soll ein Denkanstoss für die Forums-Nutzer sein, sich zumindest kritisch mit solchen Selbstbehandlungsmethoden, wie du sie propagierst auseinanderzusetzen.

Bewerten:1xNegative Bewertungen4x Positive Bewertungen
Missbrauch melden
bermibs
Benutzerbild von bermibs
03.03.2010 21:26

Hallo Hoppel, Deine Einstellung gefällt mir. Es gibt durchaus natürliche biologische Substanzen (Mikronährstoffe) die den Blutdruck positiv beeinflussen. Die richtigen Rahmenbedingungen, wie sie hier bereits genannt wurden, setze ich voraus und sind ja bei Dir größtenteils gegeben (gesunde Lebensweise [wenig Stress], gesunde Ernährung [wenig Fleisch, viel Obst und Gemüse] und Bewegung).
Bei den Mikronährstoffen sind drei ganz wesentlich für das Herz-Kreislaufsystem.

- Magnesium als Magnesiumcitrat: bis 800 mg (beeinflusst unmittelbar den Blutdruck)
zum Nachlesen: http://www.files.bermibs.de/fileadmin/pdf/www.naturepower.ch/aufsaetze/aufsatz084-peter_f._gillham-der_wunder-naehrstoff-magnesiumzitrat.pdf

- Vitamin C als Calciumascorbat: 3 - 5 Gramm (beugt Arteriosklerose u.v.a. vor)
zum Nachlesen: http://www.webmed.ch/PDF/PDF_Vitamin_C_Buch.pdf

- Coenzym Q10: 200 - 300 mg (der Energiespender für das Herz - beugt
Herzkrankheiten/-schwäche vor)
zum Nachlesen: http://www.webmed.ch/PDF/PDF_Q10_Buch.pdf

Diese Mikronährstoffe haben zwar keine Sofortwirkung wie Medikamente, dafür sind sie nebenwirkungsfrei, wirken langfristig und nachhaltig.
Vor allem Vitamin C hat ein immens breites Wirkungsspektrum im Körper.
Liebe Grüße
bermibs

Bewerten:4xNegative Bewertungen3x Positive Bewertungen
Missbrauch melden
soeckibaerli

03.03.2010 19:27

Hallo Agnes,

ich habe die Tablettendosis durch eine Ernährungsumstellung und regelmässige Bewegung um die Hälfte reduziert.
Vorher wurde bei mir ein 24-Stunden-Blutdruckmessen durchgeführt. Erst dann wurde die Dosis für die Tabletten von meiner Ärztin verordnet.
Also lass Dir erst einmal eine mehrfache Kontrolle machen, bevor hier gleich mit Tabletten angefangen wird.

Viele Grüße
Söckibärli

Bewerten:0xNegative Bewertungen3x Positive Bewertungen
Missbrauch melden
Jack
Benutzerbild von Jack
03.03.2010 18:09

Ich schließe mich den anderen Antworten an. Warum spricht man denn vom "Weisskitteleffekt"? Willst Du nicht erst einmal einige Kontrollmessungen zuhause in Ruhe machen? Ein einmaliger "Treffer" beim Arzt ist wohl nicht sehr aussagekräftig. Es gibt zwar Alternativen ( z.B. das erwähnte Homviotensin oder Knoblauchpräparate -Tropfen - nicht Tabletten), doch diese sind bei ernsthaften Erkrankungen nicht immer erfolgreich. Ich nehme auch Betablocker in geringer Dosis - 1/2 Beloczoc mite (Metopolol), Seit einem Monat Carmen 20 (Lecarnidipin - hatte auch mit Nitrendipin guten Erfolg - entwässerte aber zu sehr, obwohl kein Entwässerungsmittel) und Blopress 2x16 (Candesartancilexitil) - und halte damit meinen Blutdruck in Schach. Hausarzt versucht nun Blopress und Carmen schrittweise zu halbieren oder nur eines beizuzbehalten. Zuvor hatte ich weder mit Micardis noch mit Rasillez Erfolg, hatte früher sehr hohe Werte ( 190/100)- jetzt unter 130/75, Puls unter 60. Ergebnis: u.a.Müdigkeit.
Auf jeden Fall würde ich versuchen den Blutdruck zu senken. Ich hatte dies vernachlässigt - mit entsprechenden Folgen.
Grüße Jack

Bewerten:0xNegative Bewertungen1x Positive Bewertungen
Missbrauch melden
Tell
Benutzerbild von Tell
03.03.2010 13:48

@hoppel15: Ich bin 57 und bei mir wurden Werte von ca. 150/95 schon vor mehr als 20 Jahren in der Arztpraxis festgestellt. Ich nehme selbst Homviotensin und im Winter 4 Monate lang in geringer Dosis ein chemisches Mittel namens Blopress. Ich hatte ansonsten auch nie eine ernste Erkrankung. Vor einem Jahr habe ich mich bei einem Kardiologen durchchecken lassen und da war absolut alles in Ordnung. Ich will damit sagen, dass es Schlimmeres gibt als so ein bisschen Bluthochdruck. Und wenn der Blutdruck sich durch andere Maßnahmen wie Sport usw. nicht ganz normalisieren lässt, dann kann man man auch gut damit leben, wenn man ein Mittelchen einnimmt.

Bewerten:0xNegative Bewertungen1x Positive Bewertungen
Missbrauch melden
hoppel15
Benutzerbild von hoppel15
03.03.2010 11:33

Vom Frage-Steller selbst

Hallo Tell,
vielen Dank für Deine Antwort. Du machst mir wieder Mut. Mehme die Beta Blocker erst den 2.Tag. Habe heute nur 1/2 genommen, weil viele sagen ich trinke zu wenig und hatte ja auch in letzter Zeit viel Stress. Mein EKG war total i.O. Nur die Pulsschläge waren bei 88 etwas zu hoch. Ansonsten habe ich keinerlei andere Krankheiten, die auf zu hohen Blutdruchk schliesen könnten. Vielleich hast Du noch einen guten Rat oder jeman ander. Vielen Dank und Liebe Grüße

Bewerten:0xNegative Bewertungen1x Positive Bewertungen
Missbrauch melden
Tell
Benutzerbild von Tell
03.03.2010 07:14

Werte in dieser Region von 165/100 vor allem wenn das der Wert in der Arztparxis ist, lassen sich mit Homviotensin Tabletten behandeln. Das ist ein pflanzliches Mittel. Man kann sie hier online bestellen:
http://www.medikamente-per-klick.de/shop/produkte/produktdetails.html?pzn=8001772
Ansonsten gibt es bessere Mittel als Beta-Blocker, wenn nur Bluthochdruck vorliegt und sonst nichts. Beta-Blocker haben den Nachteil, dass der Blutdruck nach dem Absetzen oft höher ist als er vor der Therapie war. Man nennt das Rebound Hypertonie. Wenn chemisches Mittel, dann ist z.B. Atacand 8 mg besser als ein Beta-Blocker.

Bewerten:0xNegative Bewertungen2x Positive Bewertungen
Missbrauch melden
Benutzer gelöscht?

02.03.2010 21:05

Ich schliesse mich dem an und weniger Stress und viel Bewegung.LG

Bewerten:0xNegative Bewertungen2x Positive Bewertungen
Missbrauch melden
engel07

02.03.2010 21:01

Schliesse mich Dumbolinchen an , Lass auf alle Fälle eine 24std messung machen. Von zweimal messen kann man keine eindeutige Diagnose geben.

Bewerten:0xNegative Bewertungen4x Positive Bewertungen
Missbrauch melden
Benutzer gelöscht?

02.03.2010 20:56

Also ich würde zu Hause mehrmals täglich messen und aufschreiben. Normal machen Ärzte doch auch ein 24 Stunden Blutdruckmessen bevor sie mit Tabletten kommen. Hast du ein Meßgerät zu Hause? Dann kannst du mit den Ergebnissen zum Arzt und besprechen ob die Tabletten wirklich nötig sind. Ohne Absprache mit dem Arzt nicht absetzen. Immer fragen. LG

Bewerten:0xNegative Bewertungen3x Positive Bewertungen
Missbrauch melden
Benutzer gelöscht?

02.03.2010 20:56

ich würde eine 24 Stunden messung ferlangen denn einmal im medistrudel immer im medisrudel

Bewerten:0xNegative Bewertungen2x Positive Bewertungen
Missbrauch melden
hoppel15
Benutzerbild von hoppel15
02.03.2010 20:52

Vom Frage-Steller selbst

Hallo Dumbolinchen,
na 2x mal wurde gemessen, mehr nicht! Meine Ernährung ist eigentlich in Ordnung.
Kann man den die Beta- Blocker nach gewisser Zeit absetzen, natürlich erst den Arzt fragen , oder geht das überhaupt nicht, auch wenn der Blutdruck wieder normal ist.

LG

Bewerten:0xNegative Bewertungen0x Positive Bewertungen
Missbrauch melden
engel07

02.03.2010 20:43

Also bei Ärztlich diagnostizierten Bluthochdruck werden dir Pflanzliche Mittel nicht helfen. Du kannst nur zusätzlich deine ernährung umstellen, mehr Obst Gemüse usw

Bewerten:0xNegative Bewertungen0x Positive Bewertungen
Missbrauch melden
Benutzer gelöscht?

02.03.2010 20:33

Als erstes wäre meine Frage: Hast du das Medikament nur auf Grund einer Messung bekommen??? Das fänd ich komisch, denn jeder hat mal leicht erhöhten Blutdruck. Tabletten gegen Bluthochdruck bekommt man doch eigentlich erst wenn man über längere Zeit dauerhaft erhöhten Blutdruck hat.

Bewerten:0xNegative Bewertungen2x Positive Bewertungen
Missbrauch melden

Andere Fragen mit ähnlichem Titel

  • Bluthochdruck
    Gibt es ein natürliches Mittel gegen Bluthochdruck?
  • bluthochdruck
    welche mdikamente
  • Bluthochdruck
    Was bedeutet der II. Wert . Mein Blutdruck heute: 175/190 weiblich 66 Jahre 90 kg 168 cm
mehr ansehen

Weitere Fragen zu

Medikamenten:  Bisoprolol
Krankheiten:  Bluthochdruck
Themen:  Senioren
 Herz und Kreislauf

Verwandte Fragen

[]