angst

becci
Benutzerbild von becci
Frage gestellt am
13.11.2014 um 16:01

hallo,
ich war heute mit meiner mutter einkaufen ,an der kasse hab ich es dann nicht mehr ausgehalten .
und bin schon ins auto gegangen ,weil ich mich so beobachtet gefühlt habe.
ein mann stand neben dem auto wo ich drinn saß und ich hatte angst das er einsteigen könnte und mich entführen will.
meine frage :was haben diese ängste zu bedeuten??
danke,
lg

Patientendaten

Geburtsjahr: 1988(26 Jahre)
Geschlecht: weiblich
Gewicht: 77,0 kg
Größe: 168,0 cm
Eingetragen durch: Patient
Bewerten:0xNegative Bewertungen1x Positive Bewertungen
Missbrauch melden

Antworten

Sie müssen angemeldet sein um selbst eine Antwort zu verfassen.
Loggen Sie sich ein, oder registrieren Sie sich hier schnell und kostenlos.

Mitglied werden…

  • Gleichgesinnte kennen lernen
  • Antworten erhalten
  • Unterstützung finden
  • Anderen helfen
  • Wissen weiter geben
  • Umarmt werden und Mut machen
Anmelden

6 Antworten:

1.Blackangel
Benutzerbild von 1.Blackangel
16.11.2014 14:53

Hi,
ich habe nie gesagt das es einfach ist!
Aber Sie war in der Klinik, ebenso bei laufender Behandlungen und hat dort eben auch gelernt, wie man mit solchen Situationen umgeht! Sie muss eben auch etwas dafür tun und es wollen..... Es ist eben ein täglicher Kampf und man darf sich eben nicht aufgeben.....
LG

Bewerten:0xNegative Bewertungen0x Positive Bewertungen
Missbrauch melden
frank44
Benutzerbild von frank44
15.11.2014 16:44

"Nur" anwenden, wenn man zwischen Phobie und Wahn hängt? Ganz so einfach wird es dann wohl doch nicht sein.

Etwas provokant von mir: Angst entführt zu werden oder Angst vor dem Neuen, was dann käme? Man kann ja Angst vor etwas haben, und es dennoch insgeheim wollen.

Bewerten:0xNegative Bewertungen1x Positive Bewertungen
Missbrauch melden
1.Blackangel
Benutzerbild von 1.Blackangel
13.11.2014 19:46

Hi,
hast Du mal mit deinen Ärzten darüber gesprochen? Hast Du auch mal die ganzen guten Ratschläge, die Du hier auch auf die ganzen anderen Fragen bekommen hast, umgesetzt? Hältst Du Dich an die Anweisungen deiner Ärzte? Du musst schon mit deinen Ärzten zusammen Arbeiten und Ihnen gegenüber auch Offen sein ......
Du hättest, als es anfing, deine Mutti einen Wink geben können....
Du warst doch in der Klinik? Dort hast Du doch auch gelernt, mit solchen Situationen um zu gehen! Jetzt musst Du es nur anwenden.... und je öfter Du es machst, um so besser klappt es dann auch...
Wünsche Dir trotzdem alles Gute.
LG

Bewerten:0xNegative Bewertungen2x Positive Bewertungen
Missbrauch melden
diebiene

13.11.2014 17:22

hallo

Bewerten:0xNegative Bewertungen2x Positive Bewertungen
Missbrauch melden
muellerklaus1…
Benutzerbild von muellerklaus1960
13.11.2014 16:18

Hey,für mich eher nach einer ausgeprägten sozialphobie,ich würde da therapeutische Hilfe in anspruch nehmen.Lg

Bewerten:0xNegative Bewertungen2x Positive Bewertungen
Missbrauch melden
Mond4
Benutzerbild von Mond4
13.11.2014 16:06

das hört sich ja an als ob du unter verfolgungswahn leidest.nimmst du eigentlich noch abilify. gruß Mond4

Bewerten:0xNegative Bewertungen1x Positive Bewertungen
Missbrauch melden

Andere Fragen mit ähnlichem Titel

  • Angst
    Hi an euch, ich hoffe ihr seid mir nicht böse, aber ich weiß mir grade keinen anderen Weg, als...
  • Angst
    Hallo, also ich hätte da jetzt mal eine Frage und dieses mal geht es nicht um Benzodiazepinen....
  • Angst
    Also Tatsache ist, das diese Rehamassnahme nichts gebracht hat. Jetzt bin ich wieder in meinem...
mehr ansehen

Weitere Fragen zu

Verwandte Fragen

[]