Mirtazapin

biatol

Frage gestellt am
08.10.2009 um 19:01

Hallo, ich hab mal eine Frage. Ich nehme jetzt seit 8 Wochen 30mg Mirtazapin ein. Habe dieses Mittel gegen meine Depressionen und Angststörungen bekommen. Es hilft auch recht gut, ich komme aber nicht mehr auf die Beine. Bin den ganzen Tag wie betäubt. Ich mache jetzt seit einer Woche eine Psychotherapie, bei der mir der Arzt heute sagte, ich solle heute abend schon auf die hälfte reduzieren. Kann man das, so Knall auf Fall, ohne daß die Depris, oder die Angst zurückkommen?

Patientendaten

Geburtsjahr: 1972(37 Jahre)
Geschlecht: weiblich
Gewicht: 95,0 kg
Größe: 168,0 cm
Eingetragen durch: Patient
Bewerten:0xNegative Bewertungen4x Positive Bewertungen
Missbrauch melden

Antworten

Sie müssen angemeldet sein um selbst eine Antwort zu verfassen.
Loggen Sie sich ein, oder registrieren Sie sich hier schnell und kostenlos.

Mitglied werden…

  • Gleichgesinnte kennen lernen
  • Antworten erhalten
  • Unterstützung finden
  • Anderen helfen
  • Wissen weiter geben
  • Umarmt werden und Mut machen
Anmelden

8 Antworten:

Waffelmeis
Benutzerbild von Waffelmeis
13.10.2009 16:30

Hallo Biatol,
kann mich nur anschließen.Nehme Mirtazapin jetzt auch schon länger und habe zwischendurch mal selber erhöht und dann wieder runter dosiert.
Sehe auch kein Problem dabei in deinem Fall.

Wenn du nicht mehr aktiv am Leben teilnimmst,hat das Medikament ja seine Wirkung verfehlt.Denn es soll ja unterstützen und nicht betäuben.

Wünsche dir viel Erfolg beim runter dosierenund das es dir dann so hilft wie es sein sollte.

Lg
Die Waffel

Bewerten:0xNegative Bewertungen0x Positive Bewertungen
Missbrauch melden
Schnucki65

12.10.2009 06:30

Ich habe dieses Medikament auch schon genommen und bin deshalb der Meinung, das es nicht sein kann, das man nur noch wie ferngesteuert rumläuft und deshalb habe ich es auch runtergefahren und dann ganz abgesetzt, natürlich in Absprache mit meinem Arzt. Außerdem muss ich Dir aus leider langjähriger Erfahrung mit dieser Krankheit sagen, das egal welches Medikament gegen Depressionen Du nimmst, es kann immer nur eine Krücke also Stütze für Dich sein, den Rest musst Du mit guten Freunden oder einem Therapeuten bearbeiten! Ich wünsche Dir viel Erfolg dabei und alles Gute!

Bewerten:0xNegative Bewertungen0x Positive Bewertungen
Missbrauch melden
Benutzer gelöscht?

10.10.2009 21:51

Hallo,

ich nahm 45 mg Mirtazapin zum Schlafen u. habe es auch gut vertragen. Inzwischen nehme ich nur noch 7,5 mg, gerade so viel, dass ich gut ein- u. durchschlafen kann. Die Reduzierung war bei mir eigentlich kein Problem.

Liebe Grüße

Bewerten:0xNegative Bewertungen0x Positive Bewertungen
Missbrauch melden
Benutzer gelöscht?

10.10.2009 12:52

hallo, diese reduzierung kannst und sollltest du machen! Ist ja nicht auf einen Schlag abgesetzt, sondern runterdosiert. und in anderen schritten wie 15 mg. ist es bei diesem medikament gar nicht möglich. Habe keine Angst. Du kommst kaum hoch, das bedeutet, es ist zu stark für dich, also zu hoch dosiert. Es ist ja eh eines der am müde machendsden Antidepressivums (und das auf was man oft am meissten gzunimmt..) das nur nebenbei. Aber das ist ja im Vergleich zu der grunderkrankung, wenn es einem besser geht, nicht das wichtigste...
Ich habe damals 15 mg. gehabt, konnte erst gut darauf schlafen, mir half es aber überhaupt nicht gegen die Angst und Panikattacken und ich nahm in 5 Wochen 10 kg. zu. (nach dem Absetzen sofort wieder ab). Ich hatte schon Absetzsymptome, da ich es wirklich auf Grund einer anderen Erkrankung, von einem Tag auf den anderen ganz absetzen musste. Aber es ging, ca. 5-7 Tage, dann war es vorbei . Und es war auszuhalten.
Aber es ist ja bei jedem immer anders.
So lange nimst du es ja noch nicht, deshalb denke ich, wirst du die Reduzierung nicht so schlimm durchleben, und es wird dir eher besser gehen!!! (Denke ich).....
Wenn nicht, sprich mit deinem Arzt, ob es überhaupt das richtige Mittel für dich ist.
Liebe Grüße, alles Gute und gute Besserung
Kerstin

Bewerten:0xNegative Bewertungen0x Positive Bewertungen
Missbrauch melden
redbull22771
Benutzerbild von redbull22771
09.10.2009 22:27

hallo,
nehme seit über einem Jahr Mirtazapin 30mg und mir hilft es schon muss ich sagen.Ich nehme es zum besser einschlafen.Doch seit vielen Wochen wache ich mehrmals in der Nacht auf.Kann dann aber gut wieder einschlafen.Eine Reduzierung kann ich aber zustimmen.Man soll ja auch bei solchen Medikamenten es schrittweise tun.Praktisch ausschleichen lassen.Vielleicht fragst du ja nach einem Ersatz,wenn du merkst es geht nicht mehr.

Bewerten:0xNegative Bewertungen0x Positive Bewertungen
Missbrauch melden
kobal
Benutzerbild von kobal
09.10.2009 12:17

Ich habe 4 Jahre lang Mirtazapin genommen, zuletzt als einziges Medikament, auch gegen Depression und Angststörung (und Schlafstörung, konnte nicht durchschlafen, war immer wach). Allerdings habe ich es schon lange immer zur Nacht genommen. Soweit ich weiß, wirkt es nach der Einnahme ja auch in den nächsten Tag hinein. 30mg sind ansich auch okay, bei weniger kam bei mir die Wirkung nicht mehr gut durch. Ich war zuletzt auf 45mg eingestellt. Versuchs doch mal zum Abend zu nehmen, ich brauchte dann immer etwa 1 Stunde, bis ich schlafen musste.

Bewerten:0xNegative Bewertungen0x Positive Bewertungen
Missbrauch melden
Benutzer gelöscht?

09.10.2009 05:32

Hallo, ja, dass ist ohne weiteres möglich. Drücke dir die Daumen alles liebe Anne

Bewerten:0xNegative Bewertungen0x Positive Bewertungen
Missbrauch melden
mady85

08.10.2009 21:21

Habe auch mal dieses medikament genommen aber45 mg und nach dem sie das bei mir abgesetzt haben hab ich ordentlich zu tun gehabt wieder klar zu kommen hab voll die entzugs erscheinungen gehabt !!!!!!!

Bewerten:0xNegative Bewertungen0x Positive Bewertungen
Missbrauch melden

Andere Fragen mit ähnlichem Titel

  • Mirtazapin
    was kann passieren wen ich dreizig (auf mal) mirtazapin nehme?
  • Mirtazapin
    Hallo ihr liebe hier .... hab mal wieder eine frage an alle Nutzer hier besonders an die die mit...
  • Mirtazapin
    Seit einem halben Jahr verschreibt mein Arzt mir das Medikament Mirtazapin. Ich habe 10 Jahre...
mehr ansehen

Weitere Fragen zu

Medikamenten:  Mirtazapin
 Lorazepam
Krankheiten:  Depression
Themen:  Psychiatrische Erkrankungen

Verwandte Fragen

[]