Mirtazapin

Akukky
Benutzerbild von Akukky
Frage gestellt am
02.05.2010 um 16:53

was kann passieren wen ich dreizig (auf mal) mirtazapin nehme?

Patientendaten

Geburtsjahr: 1962(48 Jahre)
Geschlecht: männlich
Eingetragen durch: krank
Bewerten:1xNegative Bewertungen1x Positive Bewertungen
Missbrauch melden

Antworten

Sie müssen angemeldet sein um selbst eine Antwort zu verfassen.
Loggen Sie sich ein, oder registrieren Sie sich hier schnell und kostenlos.

Mitglied werden…

  • Gleichgesinnte kennen lernen
  • Antworten erhalten
  • Unterstützung finden
  • Anderen helfen
  • Wissen weiter geben
  • Umarmt werden und Mut machen
Anmelden

26 Antworten:

impair

20.05.2010 11:33

Hallo Akukky,

das glaube ich dir nicht, das du keinen Arzt findest.
Ich wohne in Koblenz, und dort gibt es genug Fachärzte für Neurologie und Psychiatrie.
Medikamentös bin ich recht gut eingestellt, bei einer Borderline-Persönlichkeits-Störung mit schweren Depressionen und einer Insomnie.
Es gibt mittlerweile sehr gute Medikamente. Und einen stationären Aufenthalt in einer psychosomatischen Klinik hilft allemal. Du *mußt* aber aber auch Hilfe annehmen wollen, sonst wirst du ewig in deinem dunklen Loch sitzen.
Mit 30 Mirtazapin kannst du dich nicht umbringen. Du schläfst vielleicht mal richtig gut damit oder kotzt sie wieder aus.
Wie hier schon erwähnt wurde, so ein mißglückter Selbstmord, da kannst du enorme Schäden davon tragen. Und dein *Leben* wird dann noch schlimmer.
Nun....wer es wirklich will, der schafft es dann auch.
Dir wünsche ich die Kraft Hilfe annehmen zu können.

LG impair

Bewerten:0xNegative Bewertungen0x Positive Bewertungen
Missbrauch melden
Akukky
Benutzerbild von Akukky
18.05.2010 23:10

Vom Frage-Steller selbst

ich finde hier keinen doc der mir bei depressionen helfen kann,
im um kreis mülheim-kärlich, neuwied und koblenz

Bewerten:0xNegative Bewertungen0x Positive Bewertungen
Missbrauch melden
Pepsi- Eva
Benutzerbild von Pepsi- Eva
06.05.2010 11:12

Grüß Dich Akuky, es gibt wirklich Hilfe wenn Du zu einem Neurologen gehst. Ich bin jetzt 77 Jahre und bekam mit 55 Jahren eine wahnsinnige Panikatacke. Ich dachte jetzt ist es aus, aber durch meinen Hausarzt, der mir einen guten Neurologen empfohlen hat, bekam ich sofort Hilfe in Form von Tabletten. Die ersten 4 Wochen habe ich nur geschlafen. Dann, wie Phoenix aus der Asche, ging es mir gleich so gut, daßich Plätzchen gebacken habe. Alles war wieder normal. Die Tabletten habe ich dann nach einem Jahr langsam reduzieren dürfen. Statt 3 mal am Tag nur noch einmal Am Tag. Damit komme ich sehr gut zurecht bis heute. Führe ein normales Leben, wie alle andern auch. Nur ganz absetzen geht nicht, weil eine Depression, die die Ursache der Panikatacke war, sonst zurückkommt. Jedenfalls ist das bei mir so. Ich habe sogar alles gut verkraftet, als meine Eltern starben. Ich war gut abgeschottet.
Ich wünsche Dir einen guten Arzt, der Dir richtig gut hilft. Wenn Du mehr wissen willst, schreib mir. Alles gute für Dich und liebe Grüße Pepsi- Eva

Bewerten:0xNegative Bewertungen1x Positive Bewertungen
Missbrauch melden
Benutzer gelöscht?

05.05.2010 16:43

Hallo,

ich schaue nur sehr selten hier rein, aber Deine Frage auf der Starseite... Hat mich berührt.

Leidest Du an Depressionen oder Panik-Angstzuständen? Vor Jahren litt ich an Panik-Angstzuständen. Es war schrecklich. Die Ärzte haben verschrieben, verschrieben. Gottseidank habe ich nur ganz wenige Tabletten genommen, aber dies war auch zu viel. Paroxetin hat mir fast die Beine weggehauen. Mein Körper baut das Zeugs nicht schnell, wie normal ab. Ich hatte ständig Überdosierungen und dementsprechende Nebenwirkungen. Kein Arzt schenkte mir natürlich Glauben. Alles war für die ganz easy, ich würde mir das nur einbilden.
Schließlich hatte ich beschlossen das Zeugs abzusetzten. Ich hatte die übelsten Entzugserscheinungen. Nie mehr wieder. Seit dem nehme ich noch nicht einmal mehr eine Kopfschmerztablette.

Ist es bei Dir wirklich so schlimm? Kein Grund mehr zu sehen, dass das Leben sehr schön und sehr kostbar ist?
Weißt Du, im letzten Jahr ist mein Vater an Krebs gestorben. Das war schrecklich. Aber seit dem lebe ich viel bewußter und erfreue mich auch an klitzekleinen Dingen.
Möchtest Du mir mehr erzählen? Habe Mut!

Alles Liebe Christiane

Bewerten:0xNegative Bewertungen1x Positive Bewertungen
Missbrauch melden
Luna07
Benutzerbild von Luna07
02.05.2010 22:10

Hallo,

ich weiss das Du Angst hast, ich kann das sehr gut verstehen !!!
Aber es geht um Dich und DEIN Leben..Deine Gesundheit.
Also ist es am wichtigsten das Du gesund wirst..dann kommt alles andere von alleine.
Da sollte Dir Dein Chef, falls er Unverständnis zeigt echt egal sein und auch all die anderen
Menschen die keine Ahnung haben..Wenn du immer lügen musst und Dich verstecken dann
kannst Du nicht frei leben...gehs an ! Viele Menschen auch hier haben das hinter sich !
Ich möchte Dir da echt Mut machen... Du schaffst das...glaub mir !!!!!
Alles Liebe für Dich! Luna

Bewerten:0xNegative Bewertungen5x Positive Bewertungen
Missbrauch melden
kiraz
Benutzerbild von kiraz
02.05.2010 19:45

Ich verstehe dich sowas von sehr!! Ich hatte vor kurzem auch so einen Beitrag. Selbe Gefühle - Angst ins Klinik zu kommen und und und... Mittlerweile ist es so das ich schon zwischendurch mich völlig am Ende fühle, aber ich versuche mich ständig abzulenken. Wenn du daran denkst wird alles nur schlimmer, glaube mir ich hatte die selben Gefühle. Ich brach in Tränen aus - und kam selber paar mal fast dazu was zu machen. Aber ein Leben ist sehr viel Wert! Versuche an schöne Dinge zu denken, lenk dich ab - mach ständig was, z.B gehe joggen, Freunde/Familie treffen, aber nicht alleine rumsitzen und an Dinge denken die einen verrückt machen.
Alles Alles Gute!!

Bewerten:0xNegative Bewertungen2x Positive Bewertungen
Missbrauch melden
Benutzer gelöscht?

02.05.2010 19:20

Hallo meine lieben,,ich schreibe nun mit ihm,,versuche es gut zu machen,,drückt mir die daumen,,scheiß gefühl,,,,melde mich später wieder,,,,,,,,lg

Bewerten:0xNegative Bewertungen2x Positive Bewertungen
Missbrauch melden
Benutzer gelöscht?

02.05.2010 19:11

Ich finde keine Worte, ich habe selbst einen Sohn,den ich über alles liebe und er ist auch schwerst depressiv. Er wollte sich auch nicht überzeugenlassen,daß das Leben etwas wertvolles ist. Wir haben so oft versucht ihm zu helfen. Es ist schwer als Mutter zu begreifen, daß man nicht immer helfen kann. Dafür gibt es Menschen, die professionell ausgebildet sind. Es tut mir leid, dir sagen zu müssen, daß dir von hier aus keiner helfen kann. wir können dich nur unterstützen, in dem ich für meine Person sage: Habe noch einmal den Mut, Dir von geschulten Leuten helfen zu lassen. Ich habe auch schon zu meinem Sohn aus Verzweiflung gesagt, daß es feige von ihm ist, einfach von dieser Welt zu gehen und uns im Stich zu lassen.Jetzt ist er in einer Uni und läßt sich helfen und wir merken wirklich das sein Lebensmut zurückkehrt.
Bitte teue das Gleiche, jedes Leben ist lebenswert, vorallem wenn Du in Behandlung gehst und selbst merkst es wird jeden Tag wieder etwas besser. Wo eine Tür zugeht, geht wieder eine Tür auf. Deine Arbeit ist im Moment zweitrangig Du mußt erst einmal wieder gesund werden, dann kannst Du wieder ein Ziel ins Auge fassen.
Viel Kraft und alles,alles Gute reginalissi

Bewerten:0xNegative Bewertungen3x Positive Bewertungen
Missbrauch melden
Benutzer gelöscht?

02.05.2010 18:52

dann schreibe doch bitte,,,

Bewerten:0xNegative Bewertungen2x Positive Bewertungen
Missbrauch melden
Akukky
Benutzerbild von Akukky
02.05.2010 18:48

Vom Frage-Steller selbst

ich bin nicht stark....
brauche dringend hilfe......

Bewerten:0xNegative Bewertungen2x Positive Bewertungen
Missbrauch melden
Benutzer gelöscht?

02.05.2010 18:42

Hi du,,ich bin froh dich hier zu hören,,
habe dir geschrieben,,
nun gut ich weiß jetzt das du noch da bist,,
du kommst da wieder raus,,du bist stark,,

Bewerten:0xNegative Bewertungen2x Positive Bewertungen
Missbrauch melden
Akukky
Benutzerbild von Akukky
02.05.2010 18:39

Vom Frage-Steller selbst

danke mausje, ich habe gerade einen telefonseelsorger an der strippe.
ich muß was machen wil da raus.
über selbstmord habe ich schon oft nachgedacht

Bewerten:0xNegative Bewertungen2x Positive Bewertungen
Missbrauch melden
Mausje
Benutzerbild von Mausje
02.05.2010 18:29

Warum solltest du deshalb deinen Job verlieren?
Außerdem, wenn du nicht in die Klinik möchtest, kommst du da auch nicht hin,es sei denn, du machst einen Selbstmordversuch, dann kann man dich einweisen.
Sprich mit deinem Arzt und gehen zu einen Psychiater.
Glaub mir, ich weiß wie es dir geht.
Aber ich weiß auch, das man da wieder rauskommen kann.
Lass dir helfen, das ist jetzt das vernünftigste, kannst du mir glauben.
Ich wünsche dir die Kraft dazu.

Bewerten:0xNegative Bewertungen4x Positive Bewertungen
Missbrauch melden
Akukky
Benutzerbild von Akukky
02.05.2010 18:08

Vom Frage-Steller selbst

ich habe angst luna, angst das ich in eine klink komme und dann auch noch meinen job verliere.
seid zwei jahren lüge ich meinen chef schon an, er fragt mich immer, gehts dir gut und ich sage ja.
hänge aber das ganze we alleine in meiner bude und gehe montags wieder arbeiten und über spiele alles.

Bewerten:0xNegative Bewertungen2x Positive Bewertungen
Missbrauch melden
Luna07
Benutzerbild von Luna07
02.05.2010 17:58

Hör mal....lieber Akukky, dass glaub ich Dir aufs Wort..weisst Du wie lange ich damit zu kämpfen habe? Und seit ein paar Jahren noch mit ner schweren chron. Erkrankung..ich hab auch oft keinen Bock darauf, aber ich suche mir Hilfe !!! Und ich bekommen sie...bitte such Dir Hilfe !!!!! ok ????

Bewerten:0xNegative Bewertungen2x Positive Bewertungen
Missbrauch melden
Akukky
Benutzerbild von Akukky
02.05.2010 17:54

Vom Frage-Steller selbst

nein,das glaube ich nicht,
ich hänge aber jetzt schon so lange in dieser scheiße und habe jetzt keinen bok mehr

Bewerten:0xNegative Bewertungen2x Positive Bewertungen
Missbrauch melden
Mausje
Benutzerbild von Mausje
02.05.2010 17:49

Sag mal, meinst du, du bist der Einzige dem es mal richtig dreckig geht?
Lass dir helfen, das Leben einfach wegwerfen, ist nie gut.
Außerdem, weiß du nie ob,( falls du es vorhast) der Selbstmord klappt.
Die Behinderungen, die du dann hast, sind noch viiiieeel schlimmer.
Such einen Ausweg und du wirst ihn finden!

Bewerten:2xNegative Bewertungen4x Positive Bewertungen
Missbrauch melden
america
Benutzerbild von america
02.05.2010 17:48

@ pollux....das weiss man nie....... da würde ich immer vorsichtig mit seinen urteilen sein!!

Bewerten:0xNegative Bewertungen4x Positive Bewertungen
Missbrauch melden
Akukky
Benutzerbild von Akukky
02.05.2010 17:48

Vom Frage-Steller selbst

kannst ja mit mir tauschen...
depp!!!

Bewerten:3xNegative Bewertungen0x Positive Bewertungen
Missbrauch melden
Luna07
Benutzerbild von Luna07
02.05.2010 17:48

Akukky,

ich weiss es gibt Momenete, Tage oder Zeiten wo es einem so richtig schlecht geht. Wo man denkt, es geht nicht weiter. Das kennen sicher ganz viele hier. Aber es geht immer weiter! Und es kommen auch wieder gute Zeiten, man muss sich nur helfen lassen.
Ich weiss nicht viel über Dich, aber durch diese Medikamente kann man sich andere Schäden zuziehen mit denen Du dann leben musst, möchtest Du das noch zu Deinen Problemen?
Ruf nen Arzt an wenn Du 30 Tabletten genommen hast, lass Dir helfen...das ist mein Rat an Dich!!
Alles Gute !!!! Luna

Bewerten:0xNegative Bewertungen3x Positive Bewertungen
Missbrauch melden
Benutzer gelöscht?

02.05.2010 17:47

FAKE!!!!!

Bewerten:4xNegative Bewertungen1x Positive Bewertungen
Missbrauch melden
america
Benutzerbild von america
02.05.2010 17:27

na denn.......

Bewerten:0xNegative Bewertungen2x Positive Bewertungen
Missbrauch melden
Akukky
Benutzerbild von Akukky
02.05.2010 17:25

Vom Frage-Steller selbst

ok, danke brauche keinen doc, alles nimmt seinen lauf

Bewerten:0xNegative Bewertungen2x Positive Bewertungen
Missbrauch melden
america
Benutzerbild von america
02.05.2010 17:21

gefunden im net:


3.3 Wenn Sie eine größere Menge "Mirtazapin biomo 45mg Filmtabletten" eingenommen haben, als Sie sollten
Bei Einnahme einer überhöhten Dosis von Mirtazapin allein sind die Symptome der Überdosierung in der Regel leicht. Bei Überdosierung von Mirtazapin wurde über eine Dämpfung des zentralen Nervensystems mit Desorientiertheit und verlängerter Sedierung, verbunden mit einer Beschleunigung des Herzschlags und einer leichten Erhöhung oder Erniedrigung des Blutdrucks, berichtet. Bei sehr großer Überdosierung, insbesondere in Kombination mit anderen Arzneimitteln, sind auch schwerere Verläufe (einschließlich tödliche) möglich. Im Falle einer Überdosierung suchen Sie bitte sofort einen Arzt auf

Bewerten:0xNegative Bewertungen2x Positive Bewertungen
Missbrauch melden
Akukky
Benutzerbild von Akukky
02.05.2010 17:13

Vom Frage-Steller selbst

ja habe ich, bin voll in einer deprie und weis nicht mehr weiter habe die schnautze voll

Bewerten:0xNegative Bewertungen1x Positive Bewertungen
Missbrauch melden
america
Benutzerbild von america
02.05.2010 16:55

hast du dreißig genommen, oder warum fragst du ? das ist schon einen merkwürdige frage!!

Bewerten:0xNegative Bewertungen1x Positive Bewertungen
Missbrauch melden

Andere Fragen mit ähnlichem Titel

  • Mirtazapin
    Hallo ihr liebe hier .... hab mal wieder eine frage an alle Nutzer hier besonders an die die mit...
  • Mirtazapin
    Hallo, ich hab mal eine Frage. Ich nehme jetzt seit 8 Wochen 30mg Mirtazapin ein. Habe dieses...
  • Mirtazapin
    Seit einem halben Jahr verschreibt mein Arzt mir das Medikament Mirtazapin. Ich habe 10 Jahre...
mehr ansehen
[]