RLS

Marnie

Frage gestellt am
08.08.2008 um 23:53

hallo ich bin erst 22 jahre und habe das restless legs syndrom jetzt habe ich von meiner mama weil die das auch hat tabletten bekommen und zwar restex jetzt steht aber in der verpackungbeilage das man dieses medikament nicht unter 25 jahren nehmen darf und ich wollte euch fragen ob ihr wisstwarum weil problem an der sache ich habe das ein odere andere mal diese tbl. schon genommen weil es gar nicht mehr ging... kennt sich einer mit diesem med. aus???

Bewerten:0xNegative Bewertungen0x Positive Bewertungen
Missbrauch melden

Antworten

Sie müssen angemeldet sein um selbst eine Antwort zu verfassen.
Loggen Sie sich ein, oder registrieren Sie sich hier schnell und kostenlos.

Mitglied werden…

  • Gleichgesinnte kennen lernen
  • Antworten erhalten
  • Unterstützung finden
  • Anderen helfen
  • Wissen weiter geben
  • Umarmt werden und Mut machen
Anmelden

6 Antworten:

Benutzer gelöscht?

15.10.2008 09:39

Heute morgen mit meinem Prof. telefoniert. Dosis soll ich erhöhen auf 4mg. 2mg war die Anfangsdosis. Er meint das kriegen wir in den Griff. Ich wäre der erste, bei dem es nicht klappnen würde.

Bewerten:0xNegative Bewertungen0x Positive Bewertungen
Missbrauch melden
Benutzer gelöscht?

15.10.2008 05:10

Hallo Marnie,
habe auch RSL. Habe auch zunächst Restex von meiner Mutter genommen, die ebenfalls das RLS syndrom hat. habe Restex anfänglich gut vertragen. das Problem bei Restex ist jedoch, das sich die RLS Symptome mit der Zeit deutlich verstärken können. War bei mir der Fall, wurde immer schlimmer. Nach einem Besuch beim Neurologen in Dortmund bekam ich das Medikament Requip Modutab verschrieben. Eine Tablette 2 Stunden vor dem Zubettgehen eingenommen und bis auf eine kleine Wachphase wieder richtig schön geschlafen. Nach einer Woche merkte ich, das die Wachphasen zunehmen. Gestern merkte ich zum Abend auch die unangenehmen Mißempfindungen in den Beinen. Ich dachte sofort: das kann doch nicht wahr sein, geht das wieder los. Da in der Verpackungsbeilage steht, nach einer Woche kann man zwei Tabletten (1Tablette 2mg) nehmen, sofort noch eine hinterher genommen. Eingeschlafen wie immer, leider wieder wachgeworden nach ca. 3-4 Stunden (sonst nach 1 Stunde, ohne Medikamente) und total unruhige Beine bekommen, Mißempfindungen bis hin zu Schmerzen in den Beinen. Bin heute seit ca. 4 Uhr hellwach. Werde meinen Neurologen heute noch anrufen. Habe den Arztbericht leider noch nicht vorliegen. Gehe von einer mittleren bis starken RLS Erkrankung aus. Nur wie gehts jetzt weiter? Bin ganz schön gefrustet. Hatte mich mit dem neuen Medikamt (21 tabletten für über 60,00 €) so gefreut, dass es besser bis wirklich gut läuft. Und jetzt das. Vielleicht kurzes feedback, wenn du bei einem facharzt war und näheres weißt.

Bewerten:0xNegative Bewertungen1x Positive Bewertungen
Missbrauch melden
Greta

04.10.2008 00:29

Hallo!
Habe mein Syndrom in den Armen(bin die einzige in meiner Familie)konnte an manchen Tagen nicht mal mehr ein Glas hochheben vor lauter Schmerzen, ansonsten haben alle in meiner Großfamilie Ihr Syndrom in den Beinen. Viele nehmen Medikamente verschiedenster Art ( Ich habe auch alle möglichen "Medis"genommen). Bis ich eine aussergewöhnliche Heilpraktikerin kennen gelernt habe . Lebe derzeit ohne Medikamente und bin richtig glücklich, kann endlich wieder durchschlafen. Eine Nachtbarin hat oder besser gesagt hatte das Syndrom auch Ihr konnt auch geholfen werden. Für mehr Infos kannst Du mich jederzeit kontaktieren.Viele Grüße Silvia

Bewerten:0xNegative Bewertungen2x Positive Bewertungen
Missbrauch melden
s-gaumann

09.08.2008 22:59

Hallo,

bei mir fing RLS auch mit Anfang 20 an, jetzt bin ich 29. Ich habe es ebenso wie meine Mutter und meine Großmutter. Anfangs habe ich auch mit dem Gedanken gespielt von meiner Mutter was zu nehmen, habe ich allerdings nur einmal und bin am nächsten Tag selber zum Arzt. Bei mir wars aber ein bisschen ausgenommen weil ich Arzthelferin bin und mich ein bisschen auskenne.
Wenn du Fragen hast oder was nicht verstehst kannst du mich gerne mal Anschreiben, vielleicht kann ich dir gerade am Anfang wo alles noch ein bisschen viel ist, ein wenig weiter helfen...:)

LG

Bewerten:0xNegative Bewertungen1x Positive Bewertungen
Missbrauch melden
Nector
Benutzerbild von Nector
09.08.2008 12:49

Es ist bekannt, dass ein Überangebot von Dopamin (der Wirkstoff von Restex) im Gehirn eine Schizophrenie auslöst. Das Risiko ist bei jüngeren Patienten höher.
Besser nie die Medikamente von anderen nehmen, außer der eigene Arzt hat es genehmigt.

Bewerten:1xNegative Bewertungen1x Positive Bewertungen
Missbrauch melden
wiese
Benutzerbild von wiese
09.08.2008 11:41

Ich kenne mich mit dem Medikament im Speziellen nicht aus, finde aber prinzipiell, dass es keine gute Idee ist Medikamente anderer Menschen zu nehmen.
Vielleicht mag es auf den ersten Blick so scheinen, dass deine Mutter "das selbe" hat, aber du solltest unbedingt zu einem Arzt gehen, der _dir_ eine Diagnose stellt und darauf angepasst Medikamente verschreibt.
Alles andere ist potentiell gesundheitsschädlicher Wahnsinn.

Gruß
wiese

Bewerten:0xNegative Bewertungen1x Positive Bewertungen
Missbrauch melden

Andere Fragen mit ähnlichem Titel

  • rls
    hallo,ich bin es noch mal,nehme ropinirol,kann man da auch noch ein anderes medikament,gegen das...
  • rls
    ich habe seit 10 jahren das rls ganz stark.nehme ropinirol filmtabl.3mg über den tag verteilt...
  • RLS
    seit ca. 40 Jahre leide ich unter unruhigen Beinen. Seit 20 Jahren weiss ich, dass es sich dabei...
mehr ansehen

Weitere Fragen zu

Medikamenten:  Restex
Krankheiten:  RLS
Themen:  Chronische Erkrankungen
 Neurologische Erkrankungen

Verwandte Fragen

[]