Angst vor Antibiotikum

Anonymer Benutzer
Frage gestellt am
04.11.2011 um 19:14

Hallo und herzliche Grüße,
habe seit einem Jahr chronische Mandelentzündung, obwohl ich vorher nie wirklich Probleme mit den Mandeln hatte. Habe dann von einer Ärztin nach vielen misslungenen pflanzlichen Medikamenten, Heilkräuter- und Homöopathie-Therapien, ein Antibiotikum (Roxi 300mg 1x1)verschrieben bekommen. Da ich sehr vorsichtig bin, wenns um chemische Substanzen in meinem Körper geht und ich nicht mal Kopfschmerztabletten nehme, habe ich diese dann einfach nicht genommen. Jetzt, 2 Monate später, habe ich zusätzlich noch eine sehr starke Rachenentzündung(von Mund bis Luftröhren), Stimmbandentzündung und eine Superinfektion im Mund bekommen, sodass ich echt Probleme habe irgendetwas zu essen. Daraufhin hat mir heute ein anderer Arzt ein sehr starkes Antibiotikum, names Cefurax 500mg (2x1) verschrieben. Nun… da ich, wie schon gesagt, auf chemische Medikamente vollkommen verzichte, da ich diese ablehne, aber auch weiß, das es jetzt echt nötig ist härtere Geschütze aufzufahren, las ich mir den Beipackzettel sehr genau durch. Ich weiß, dass man sich die Nebenwirkungen oft nicht angucken soll und erst recht nicht im Internet nach Erfahrungsberichten googlen soll, aber was da stand, ist sehr erschreckend. Bevor ich diese Nebenwirkungen (einige davon durchaus tödlich) in Kauf nehme, frage ich mich und euch, ob es vielleicht möglich ist, doch die anderen zu nehmen? Mein Körper ist solch starke Medikamente, geschweige denn Antibiotika, gar nicht gewohnt und ich habe Angst die Symptome der Nebenwirkungen deswegen noch stärker zu spüren zu bekommen. Um der Mandelentzündung Herr zu werden, steht in den Semesterferien schon eine OP an. Aber um den Rest der Entzündungen und Infektionen der oberen Atemwege zu bekämpfen, aber nicht allzu starke Nebenwirkungen zu haben, frage ich euch, ob ich jetzt auch die Roxi 300mg anstatt die stärkeren Cefurax 500mg nehmen kann. Oder reichen die dann für die Schwere der Krankheiten nicht mehr aus? Wenn ja, soll ich dann 2x1 Roxi oder wie vor Monaten verschrieben, 1x1 Roxi nehmen?
Verzeiht mir bitte für das Schwafeln und das ich so sehr Angst vor Medikamenten habe :)
Bin dankbar für jede Antwort und hoffe, dass ihr mir helfen könnt.

Liebe Grüße, Sascha

Patientendaten

Geburtsjahr: 1990(21 Jahre)
Geschlecht: männlich
Gewicht: 65,0 kg
Größe: 176,0 cm
Eingetragen durch: Patient
Bewerten:0xNegative Bewertungen2x Positive Bewertungen
Missbrauch melden

Antworten

Sie müssen angemeldet sein um selbst eine Antwort zu verfassen.
Loggen Sie sich ein, oder registrieren Sie sich hier schnell und kostenlos.

Mitglied werden…

  • Gleichgesinnte kennen lernen
  • Antworten erhalten
  • Unterstützung finden
  • Anderen helfen
  • Wissen weiter geben
  • Umarmt werden und Mut machen
Anmelden

13 Antworten:

Benutzer gelöscht?

05.11.2011 19:53

Hallo Sascha, hoffentlich hast du angefangen, das Antibiotika zu nehmen. Zu @ich wills wissen: Wusste nicht, wie rabiat und angriffslustig du sein kannst, hoppla!! Zu @bermibs Vorschlag: Er hat es gut gemeint und er hat mir auch schon geholfen, also nichts gegen ihn! Nur immer das Richtige zur richtigen Zeit.
LG

Bewerten:0xNegative Bewertungen0x Positive Bewertungen
Missbrauch melden
Benutzer gelöscht?

05.11.2011 00:33

@ Basti: Jepp! Und unsere Atemluft erst...haaaaa...tief einatmen. Hast Recht!
@ Sascha: Ich habe festgestellt dass es immer viel einfacher ist im Netz negatives zu finden, und das summiert sich dann. Positive Erfahrungen werden selten dokumentiert....ist wohl nicht wichtig. Wenns dir wieder besser geht wirst du über deine Ängste lachen und dich wundern dass du dich so lange gequält hast.

Bewerten:0xNegative Bewertungen4x Positive Bewertungen
Missbrauch melden
Alpha10
Benutzerbild von Alpha10
04.11.2011 22:36

@ bermibs:

Ich bin absolut kein Gegener alternativer Behandlungsmethoden - ganz im Gegenteil - aber in den Jahren meiner persönlichen und beruflichen Erfahrung habe ich einfach immer wieder die Erfahrung gemacht, dass den verschiedensten Behandlungsmethoden Grenzen gesetzt sind. Bei einer bakteriellen Infektion in dem o.g. Ausmass bezweifle ich vehement, dass die von Dir beschriebenen Methoden eine befriedigende Wirkung erzielen werden.
Als Beispiel für die Grenzen der MMS-Tropfen habe ich auch persönliches Beispiel vor Augen: Eine noch relativ junge Frau aus meinem Bekanntenkreis schwörte ebenfalls auf diese - eines Tages wurde bei ihr eine Meningitis diagnostiziert - Antibiotikabehandlung lehnte sie strikt ab....heute ist sie in nicht unereheblichem Maße behindert.....

Bewerten:0xNegative Bewertungen8x Positive Bewertungen
Missbrauch melden
Basti59425
Benutzerbild von Basti59425
04.11.2011 22:34

Wenn eine Flasche Bier einen Beipackzettel hätte, mit allen möglichen Nebenwirkungen, dann wäre dieser etwa 400 DIN A4 Seiten lang. Kein Scherz!!

Bewerten:0xNegative Bewertungen7x Positive Bewertungen
Missbrauch melden
bermibs
Benutzerbild von bermibs
04.11.2011 22:25

Hallo Alpha, kolloidales Silber und die MMS-Tropfen wirken mindestens genau so schnell wie Antibiotika. Der Unterschied ist nur, wie ich bereits sagte, die Wirkungsweise - oxidativ bzw. enzymatisch. Da Chlordioxid hoch reaktiv ist, wird alles was oxidiert werden kann (z.B. anaerobe Erreger) schlagartig oxidiert (Zellmembran zerstört). Damit wirkt MMS in kürzerer Zeit als Antibiotika und das ohne die Gefahr der Resistenzbildung. Leider ist die Schulmedizin nicht bereit, sich mit dieser Thematik auseinanderzusetzen noch wird es MMS als Medikament geben, da Chlordioxid als altbekannte Industriesubstanz nicht patentierungsfähig ist.

@ich wills wissen:
Deine Einlassungen bzw. Drohungen sind unterste Schublade und haben mit einer kontroversen aber sachlichen Diskussion nichts zu tun.

Bewerten:2xNegative Bewertungen3x Positive Bewertungen
Missbrauch melden
ich wills wis…
Benutzerbild von ich wills wissen
04.11.2011 22:18

Zum Fagesteller:
Ich weiß zwar nicht, woher deine Angst vor "chemischen Arzneien" herkommt, es ist ja schon eine Art von Phobie!
Aber, auf diese Art und Weise verspielst Du, wie Du selber ja wohl gemerkt hast, Dein wichtigstes Kapital, nämlich Deine Gesundheit!
Wirkliches Vertrauen zu Deinem Arzt sieht wohl doch anders aus!
Du bist ja noch recht jung, daher glaube mal den "alten Hasen" hier bei Sanego, die Dir bis auf einen, den Du nicht ernst nehmen solltest, alle geraten haben, das zu tun, was der Arzt Dir angeraten hat - und das ohne Wenn und Aber!
Also machs und Du wirst bald spüren, das Dir wirklich geholfen wurde!
LG

Bewerten:1xNegative Bewertungen5x Positive Bewertungen
Missbrauch melden
ich wills wis…
Benutzerbild von ich wills wissen
04.11.2011 22:10

@bermbis:
Du solltest Dich wirklich doch mal zurückhalten mit Deiner Naturphilosopie!
In diesem Fall geht es um wirklich sehr gravierende Folgeschäden, so wie @Alpha10 es sehr genau beschrieb hat, und da sind Deine "Ratschläge", mit denen Du das Abwenden von den bewährten und sehr notwendigen Behandlungsmethoden der behandelnden Ärzte erreichen willst unter Umständen tödlich!
Also halt in Zukunft einfach Deine Klappe, sonst wird sich eines Tages vieleicht mal ein Staatsanwalt mit Dir befassen!
Das sollte auch Dir mal klar gesagt werden!

Bewerten:3xNegative Bewertungen5x Positive Bewertungen
Missbrauch melden
Benutzer gelöscht?

04.11.2011 21:47

Hallo, ich habe vor kurzem Cefurax 500 mg genommen und konnte an mir keine Nebenwirkungen feststellen und wie du siehst lebe ich immernoch.

Ich kann dir zwar nicht garantieren das bei dir keine Nebenwirkungen auftreten, aber ich kann dir auch nicht garantieren das du morgen nicht von einem Auto überfahren wirst.

Grundsätzlich bin ich auch gegen Chemie vorallem wenn sie leichtfertig verordnet wird, gibt ja einige Ärzte die wegen jeder Erkältung Antibiotika aufschreiben. Bei solchen Akuten schwerwiegenden Sachen solltest du aber zur chemischen Keule greifen.

Wichtig ist das du das Medikament dann bis zuende nimmst da sich sonst Resistenzen bilden. Welches AB jetzt das richtige für dich ist, diese Frage sollte dir lieber ein Arzt beantworten, das kommt auf die Bakterien an. Cefurax ist ein Breitbandantibiotikum und mach so ziemlich alles platt also könntest glück haben.

Bewerten:0xNegative Bewertungen8x Positive Bewertungen
Missbrauch melden
Alpha10
Benutzerbild von Alpha10
04.11.2011 21:30

@ bermibs:

Deine Kenntnisse und persönliche Überzeugung in Ehren...aber hier hört mein Verständnis jetzt auf. Wenn Du RICHTIG gelesen hast und vor allem VERSTANDEN hast worum es thematisch in der gestellten Frage geht, dann solltest Du Dich vor einem solchen Statement doch einfach mal belesen, was eine unbehandelte chronische Tonisilitis für gravierende Folgen haben kann.
Gesunde Ernährung? Sicher - kein Thema, kolloidales Silber? Von mir aus auch - von mir aus auch in Mengen - aber nicht als Akutbehandlung bei einem solchen Befund!

Bewerten:1xNegative Bewertungen8x Positive Bewertungen
Missbrauch melden
bermibs
Benutzerbild von bermibs
04.11.2011 21:20
Diese Antwort wird aufgrund überwiegend negativer Bewertungen nicht angezeigt.
Trotzdem anzeigen...
Benutzer gelöscht?

04.11.2011 20:22

Nimm die Tabletten! Durch die permanente Entzündung schädigt sich das Gewebe und kann sich auch mal zur Entartung entscheiden, zusätzlich verschleppst du eine Entzündung im Körper was definitiv tödlich enden kann! Mach dich schlau über die Merkfähigkeit deiner Nerven, die ist nämlich immens und dann nimm in Zukunft bitte auch bei Schmerzen etwas ein. Es gibt auch ein ZUWENIG an Behandlung das schadet und dein Arzt der sich richtig entschieden hat wird sich blöd vorkommen wenn du ihn aufsuchst und dann doch selber diagnostizierst. Gute Besserung und viel Erfolg bei der OP

Bewerten:0xNegative Bewertungen6x Positive Bewertungen
Missbrauch melden
Benutzer gelöscht?

04.11.2011 20:06

Hallo, ich muss Alpha Recht geben, ich habe die Tage schon eine Antwort auf eine Penicillin-Frage gegeben. Im Beipackzettel steht immer viel, aber jetzt in deinem Falle, geht es nicht mehr ohne. Auch wird dein Arzt wissen, warum er dir jetzt die doppelte Dosis verordnet. Ich an deiner Stelle würde es nehmen.
Gute Besserung!

Bewerten:0xNegative Bewertungen6x Positive Bewertungen
Missbrauch melden
Alpha10
Benutzerbild von Alpha10
04.11.2011 19:28

Mit einer chronischen Mandelentzündung ist nicht zu spassen - im schlimmsten Fall kann diese unbehandelt zu Streptokokken-Folgeerkrankungen anderer Organe (insb. des Herzens) führen.
Ich will dir hier nicht noch mehr Angst machen - aber ganz ehrlich?
Meiner Meinung nach sind MÖGLICHE Nebenwirkungen eines Antibiotikums ein Klacks im Gegensatz zu den von mir oben aufgeführten Infektionsmöglichkeiten.
Du solltest deinem Arzt mal ein bischen mehr Vertrauen schenken - in deinem Fall liegt er mit der Tharapie vollkommen richtig und du solltest nicht zögern, diese endlich zu beginnen.

Bewerten:0xNegative Bewertungen14x Positive Bewertungen
Missbrauch melden

Weitere Fragen zu

Verwandte Fragen

[]