Forxiga 10mg mit Nebenwirkungen

lego-2550

Frage gestellt am
25.05.2020 um 10:52

Kennt jemand ein Ersatzmittel dür Forxiga?
Die Nebenwirkungen wie Blasenentzündungen und Genitalinfektion (Candidose) am Penis werden langsam lästig.

Patientendaten

Geburtsjahr: 1955(65 Jahre)
Geschlecht: männlich
Gewicht: 95,0 kg
Größe: 186,0 cm
Eingetragen durch: Patient
Bewerten:0xNegative Bewertungen2x Positive Bewertungen
Missbrauch melden

Antworten

Sie müssen angemeldet sein um selbst eine Antwort zu verfassen.
Loggen Sie sich ein, oder registrieren Sie sich hier schnell und kostenlos.

Mitglied werden…

  • Gleichgesinnte kennen lernen
  • Antworten erhalten
  • Unterstützung finden
  • Anderen helfen
  • Wissen weiter geben
  • Umarmt werden und Mut machen
Anmelden

3 Antworten:

Antropont
Benutzerbild von Antropont
26.05.2020 10:59

Nun - natürlich ist das eine persönliche Sache, aber diese Depotspritzen sind tatsächlich eine gute Alternative (müssen aber meines Wissens wöchentlich gegeben werden).
Das klingt aber dann auch so, als wäre Metformin schon längst aus dem Rennen...

Bewerten:0xNegative Bewertungen1x Positive Bewertungen
Missbrauch melden
lego-2550

26.05.2020 09:27

Vom Frage-Steller selbst

Hallo Antropont,
selbstverständlich habe ich einn Vorschlag bekommen, den ich aber nach Möglichkeit vermeiden wollte.
Der Vorschlag war dass ich regelmässig, alle 14 Tage eine"Vorratsspritze" bekommen sollte.
Mir persönlich wäre aber die orale Tablettenlösung lieber.

Bewerten:0xNegative Bewertungen0x Positive Bewertungen
Missbrauch melden
Antropont
Benutzerbild von Antropont
25.05.2020 12:33

Forxiga gehört zusmmen mit dem Präparat Jardiance zu einer Medikamentengruppe, bei der das Problem von Blasenentzündungen und Genitalinfektionen relativ häufig vorkommt. Wenn solche Nebenwirkungen dauerhaft (!) auftreten, ist das nicht nur "lästig" sondern schlichtweg nicht gesund, zumal es in seltenen Fällen auch zu schweren Genitalinfektionen kommen kann - der Vorteil der Medikamentenwirkung wird hier durch die Schwere der Nebenwirkungen zunichte gemacht.

Es gibt zahlreiche andere Präparate, die allerdings ein anderes Wirkungsprinzip haben. Ich würde daher dem Behandler mitteilen, dass ich aufgrund der Nebenwirkungen das Forxiga nicht mehr nehmen möchte. Der Behandler sollte das eigentlich verstehen und eine Alternative finden, wobei ich natürlich nicht weiß, welche Medikamente bereits zum Einsatz gekommen sind. Nicht jedes Medikament hilft bei jedem Menschen gleich. Zur Not kann auch eine Behandlung mit Insulin in Frage kommen, wenn Tabletten nicht mehr ausreichend wirksam sein sollten.

Bewerten:0xNegative Bewertungen5x Positive Bewertungen
Missbrauch melden

Weitere Fragen zu

Verwandte Fragen

[]