ängste seit mirtazapin

Anonymer Benutzer
Frage gestellt am
05.01.2020 um 09:56

Guten Tag,
Ich hoffe, das mir hier vllt jemand weiterhelfen kann. Ich hatte von heute auf morgen Schlafstörungen ohne einen erkenntlichen Grund. Ein Neurologe verschrieb mir dann mirtazapin. Die ersten 4 Tage damit waren der Horror. Angstzustände, Panikattacken, Schwindel und so ein Benommenheitsgefühl. So als würde man gar nicht richtig wach werden. Ab Tag 5 wurde es dann besser aber ging schnell wieder bergab. Ich kann nun zwar schlafen aber dafür suchen mich Angstzustände und Panikattacken heim. Seit zwei Tagen habe ich halbiert (also halbe Tablette statt ganzer vor dem schlafen gehen). Was mir aber tatsächlich Angst macht, ist das Gefühl gar nicht mehr ich zu sein, nicht mehr zu wissen was oder wer ich bin und das nichts mehr ist wie es war. Es ist wie eine Angst vor sich selbst. In meinen ganzen 28 Jahren hatte ich sowas noch nicht und kann es mir nicht erklären. Ist es vielleicht auf die Benommenheit des Medikamentes zurückzuführen? Kennt das jemand ?
Mit freundlichen Grüßen

Patientendaten

Geburtsjahr: 1991(29 Jahre)
Geschlecht: weiblich
Gewicht: 60,0 kg
Größe: 178,0 cm
Eingetragen durch: Patient
Bewerten:0xNegative Bewertungen3x Positive Bewertungen
Missbrauch melden

Antworten

Sie müssen angemeldet sein um selbst eine Antwort zu verfassen.
Loggen Sie sich ein, oder registrieren Sie sich hier schnell und kostenlos.

Mitglied werden…

  • Gleichgesinnte kennen lernen
  • Antworten erhalten
  • Unterstützung finden
  • Anderen helfen
  • Wissen weiter geben
  • Umarmt werden und Mut machen
Anmelden

6 Antworten:

Sunnysunshine
Benutzerbild von Sunnysunshine
16.02.2020 21:28

Hallo
Ich habe es fast 3Jahre genommen und hatte die Zeit immer Probleme gehabt
Nach der Einnahme kam zwar der knock-Out aber in der Nacht 2-4mal wach geworden durch wirre Träume oder sogar Alpträume.
Dazu kam 25kg Gewichtszunahme.
Ich hatte nicht den Mut in den 3Jahren,und ich bin bei einem Professor in der Uniklinik in Behandlung.
Ich dachte eigentlich das da auch ne Menge Verstand hinter steckt aber das ließ schnell zu wünschen übrig.
Ich nehme ja morgens noch citalopram 20mg,und nach 8Monaten bin ich mit herzrasen und stechen zum Arzt,dort wurde denn getestet und letztlich Herzrythmusstörung festgestellt.
4Tage später wollte ich mein Rezept abholen(citalopram und mirtazapin) aber nicht von der Stamm Apotheke,man händigte mir es nicht aus,man druckte mir zwei Zettel aus mit denen ich zum Hausarzt sollte,was ich auch getan habe.
Meine HÄ kam mit ernsten gesicht auf mich zu und fragte mich seit wann ich diese Kombination nehme usw
Was mir natürlich sofort die Augen öffnete.
Es lag an der Kombi das ich Herzrythmusstörung hatte.
Natürlich reagiert jeder Körper anders auf das Medikament,aber bisher hab ich nur 10% Positives über das Medikament gelesen,und 80% haben alle die selben Symptome oder Nebenwirkungen auf das Medikament.
Leider stecken wir da nicht drin und wissen nie was auf uns zu kommt bei einer Medikamenteneinnahme.
Wünschenswert wäre...Einnahme und positive Wirkung.
Lasst euch nicht unterkriegen von den ganzen smarties.

Bewerten:0xNegative Bewertungen0x Positive Bewertungen
Missbrauch melden
Suzi650
Benutzerbild von Suzi650
07.01.2020 20:54

Bei den Nebenwirkungen sagt dir dein gesunder Menschenverstand schon, dass du das Medi nicht mehr einnehmen solltest, Sarah.

Bewerten:0xNegative Bewertungen4x Positive Bewertungen
Missbrauch melden
Sarah91

06.01.2020 08:11

Nachdem ich zwei Wochen lang nicht schlafen konnte, hat man mir dieses antidepressiva mit schlffördernder Wirkung gegeben. Warum genau weiß ich nicht. Vermutlich weil man keine körperliche Ursache finden konnte und es dann auf die Psyche geschoben hat.

Will es ja auch nicht weiter einnehmen, deshalb habe ich reduziert um es langsam abzusetzen.

Bewerten:0xNegative Bewertungen2x Positive Bewertungen
Missbrauch melden
frank44
Benutzerbild von frank44
05.01.2020 18:45

Eigentlich kann es für dich doch nur bedeuten, es nicht weiter einzunehmen. Oder liege ich verkehrt? Sollte dir so ziemlich egal sein ob und wer das kennt oder auch nicht. Entscheidend ist, wie es dir unter dieser Medikation geht.

Bewerten:0xNegative Bewertungen5x Positive Bewertungen
Missbrauch melden
Sascha8103
Benutzerbild von Sascha8103
05.01.2020 18:35

Warum wurde dir gleich ein Antidepressiva für Schlafstörung verschrieben?

Bewerten:0xNegative Bewertungen5x Positive Bewertungen
Missbrauch melden
ich wills wis…
Benutzerbild von ich wills wissen
05.01.2020 17:08

Das dürfte doch wohl Grund genug sein für ein zeitnahes Gespräch mit Deiner Ärztin.

Bewerten:0xNegative Bewertungen5x Positive Bewertungen
Missbrauch melden

Weitere Fragen zu

Verwandte Fragen

[]