Promehazin macht nicht süchtig? WieSie es mit Langzeit Schäden aus?

start_new
Benutzerbild von start_new
Frage gestellt am
07.08.2014 um 23:52

Promethazin soll nicht süchtig machen. Allerdings nehme ich es bereits seit 9 Jahren fast täglich und schafe es nicht es abzusetzen. Nach ca 4 Tagen spätestens brauch ich es wieder um zur Ruhe zu kommen. Meine Dosis beträgt ca. 12mg da ich eine 25mg Tablette teile. Das die Wirkung nach lässt kann ich nicht ganz bestaetigen. Dieser Effekt tritt nur dann auf wenn man es Täglich nimmt. Nach 4 Tagen ohne lässt ein sogar erstmal eine virtel Tablette zur Ruhe kommen. Nebenwirkungen sind vor allem trockene Schleimhäute was sich bei mir mit einer geschlossenen Nase äusert. Diesen Effekt kann ich lindern in dem ich mich warm halte und Zugluft meide. Auserdem ist die Merkfähigkeit und Konsentration eingeschrängt. Mein Herz fühlt sich so an als würde es von dem Medikament belastet werden der Puls fühlt sich an als würde er teilweise in den Keller gehen. Man liest immer wieder das das Medikament ungefährlich ist, was mich zu meiner Frage wirft. Wie sieht es mit Langzeitschäden der Niere, Leber, Herz oder Gehirn aus? Der Grund warum ich es nehme ist weil ich schwer in den Tiefschlaf finde. Wach werde ich eigentlich nur durch laute Nachbarn. Mehrfaches Umziehen hat nix gebracht, ich bin was das angeht wohl sehr sensibel da andere diese Umstände nicht belasten, aber ein eigenes Haus kann ich mir nicht leisten.

Patientendaten

Geburtsjahr: 1982(32 Jahre)
Geschlecht: männlich
Gewicht: 79,0 kg
Größe: 179,0 cm
Eingetragen durch: Patient
Bewerten:0xNegative Bewertungen1x Positive Bewertungen
Missbrauch melden

Antworten

Sie müssen angemeldet sein um selbst eine Antwort zu verfassen.
Loggen Sie sich ein, oder registrieren Sie sich hier schnell und kostenlos.

Mitglied werden…

  • Gleichgesinnte kennen lernen
  • Antworten erhalten
  • Unterstützung finden
  • Anderen helfen
  • Wissen weiter geben
  • Umarmt werden und Mut machen
Anmelden

5 Antworten:

start_new
Benutzerbild von start_new
11.08.2014 22:48

Vom Frage-Steller selbst

Erstmal vielen Dank für die vielen Antworten. Das mit den Oropax hab ich schon versucht, damit lassen sich Prima hohe Töne ausblenden Vögel z.B. aber beim zuschlagen einer Tür helfen sie leider nicht. Intelligente Lösung ist das nicht mit dem Promethazin dem bin ich mir ja bewusst, es ist nur so schwer damit auf zuhören :/ Paradoxe Reagtionen hab ich nur im Zusammenspiel mit Koffein festgestellt; Kein Kaffee kein Energy "erscheint irgendwie Logisch" :) 2-3 Gläser Cola empfinde ich aber nicht als aufputschend und kann ich bedenkenlos trinken. Werde versuchen mir einen Psychologen zu suchen, hatte ich schon mal versucht, aber alle im Umkreis waren schon ausgebucht oder telefonisch nicht zu erreichen. Bin mir auch nicht sicher ob ein Psychologe hilfreich ist, da diese immer meinen "Wenn man nicht schlafen kann hat das damit was zu tun das einen was Psychisch beastet. Aber eigentlich ist es bei mir andersrum, Wenn ich nicht schlafen kann dann belastet mich das Psychisch. Und wach werde ich ja von Geräuschen und nicht von Sachen die mir durch den Kopf gehen.

Danke für den link: http://www.gifte.de/Antidote/atosil.htm

Werde mich gleich mal einlesen.

Bewerten:0xNegative Bewertungen0x Positive Bewertungen
Missbrauch melden
Heiterweiter
Benutzerbild von Heiterweiter
08.08.2014 11:28

Wie unten schon geschrieben, würde ich an deiner Stelle das Medikament ausschleichen, frage deinen Arzt. Ich benutze auch Ohropax bei Bedarf. Du musst die gelbe Schachtel kaufen, die halten gut im Ohr. Man entfernt die Watte rundherum, formt Wachskügelchen als dünne Würstchen in den Handflächen und drückt sie ins Ohr. Ich hab auch schon andere Sorten ausprobiert, die halten nicht drin und fallen raus. Probiers mal aus! du bist noch so jung, mach dich nicht kaputt mit Tabletten, wenn es auch anders geht.
LG Heiterweiter

Bewerten:0xNegative Bewertungen1x Positive Bewertungen
Missbrauch melden
voxlenis

08.08.2014 11:22

Ausserdem bedeutet : "macht nicht süchtig" nicht, dass keine psychische Abhängigkeit entsteht. Vielleicht besprichst Du das Problem der lauten Nachbarn einmal mit einem Psychologen. Die ewige Anwendung von Promethazin ist keine intelligente Lösung. Gruss, Vox

Bewerten:0xNegative Bewertungen1x Positive Bewertungen
Missbrauch melden
frank44
Benutzerbild von frank44
08.08.2014 01:36

„Anders als häufig angenommen, erhöhen Neuroleptika aber die Lebenserwartung der Patienten nicht. Vielmehr sinkt sie sogar.“


"Bei Langzeitbehandlung mit hohen Dosen sind Einlagerungen bzw. Pigmentierung in Hornhaut und Linse des Auges möglich.

Besonders bei Kindern und älteren Patienten kann es zu paradoxen ZNS-Stimulationen kommen mit Tremor, Irritabilität, Schlaflosigkeit und dystonen Reaktionen. Prädisponierend wirken fieberhafte Erkrankungen und Dehydration.

Bei Patienten mit vorbestehenden respiratorischen Störungen kann dosisabhängig eine zentrale Atemdepression auftreten.

Hinweis: Bei Langzeitbehandlung ist eine sorgfältige Überwachung der Herzleistung und des Blutbildes anzuraten."

"Chronische Toxizität: Die wiederholte orale Applikation von Promethazin über einen Zeitraum von 13 Wochen führte bei Ratten tendenziell zu erhöhtem Lebergewicht, in einer Langzeitstudie (2 Jahre) wurden bei männlichen Tieren Fetteinlagerungen in der Leber beschrieben. In-vivo- und In-vitro-Untersuchungen zum Nachweis von Gen- und Chromosomenmutationen sowie DNS-Reparatur verliefen mit Promethazin negativ. Langzeituntersuchungen an Ratte und Maus ergaben keine Hinweise auf ein tumorerzeugendes Potential."

http://www.gifte.de/Antidote/atosil.htm

Bewerten:0xNegative Bewertungen1x Positive Bewertungen
Missbrauch melden
scheinwelt

08.08.2014 01:22

Hast Du es schon mal mit Ohropax ausprobiert? ist jedenfalls nicht so Schädlich wie das Medi was Du nimmst

Bewerten:0xNegative Bewertungen1x Positive Bewertungen
Missbrauch melden

Weitere Fragen zu

Verwandte Fragen

[]