Mirena geknickt - seit "geradeziehen" starke Monatsblutungen, bringt eine neue Mirena was?

Anonymer Benutzer
Frage gestellt am
13.06.2010 um 15:20

Ich habe vor 2 Jahren die dritte Mirena bekommen. Bei der Vorsorgeuntersuchung im Januar wurde festgestellt, daß die Mirena abgeknickt ist. Die Frauenärztin hat sie dann "geradegezogen". Laut Frauenärztin liegt sie nun wieder gut (wurde im März und April nochmals kontrolliert). Leider habe ich seit dem "Geradeziehen" starke Monatsblutungen (8-10 Tage lang) und auch Zwischenblutungen. Arzt sagt, es ist alles in Ordnung. (??) Ich würde gerne wissen, ob es etwas bringt eine neue Mirena zu legen, da ich vermute dass die jetzige nicht mehr richtig funktioniert. Ich habe mich vor 12 Jahren wegen starker Blutungen für die Mirena entschieden. Bis Januar hat dies auch funktioniert, d.h. ich hatte in den letzten 12 Jahren eine leichte bis normale Blutung welche ca 5 Tage gedauert hat.
Vielen Dank für eine Antwort, ich weis nicht mehr was ich machen soll!!!

Patientendaten

Geburtsjahr: 1962(48 Jahre)
Geschlecht: weiblich
Gewicht: 118,0 kg
Größe: 170,0 cm
Eingetragen durch: Patient
Bewerten:0x Positive Bewertungen
Missbrauch melden

Antworten

Sie müssen angemeldet sein um selbst eine Antwort zu verfassen.
Loggen Sie sich ein, oder registrieren Sie sich hier schnell und kostenlos.

Mitglied werden…

  • Gleichgesinnte kennen lernen
  • Antworten erhalten
  • Unterstützung finden
  • Anderen helfen
  • Wissen weiter geben
  • Umarmt werden und Mut machen
Anmelden

0 Antworten:

Weitere Fragen zu

Medikamenten:  Mirena
Krankheiten:  Hypermenorrhoe
Themen:  Gynäkologische Erkrankungen

Verwandte Fragen

[]