Absetzung nach wenigen Tagen gefährlich ?

MissCuba

Frage gestellt am
15.11.2020 um 04:26

Hallo ihr lieben , ich nehme nun seid fünf Tagen Bupropionhydrochlorid Hexal 150 mg , das Medikament hat nach dem ersten schon eine Wirkung gezeigt , ich war aktiver und emotional prallte alles etwas ab ( Was an sich schon gut ist , da meine negativen Gefühle sich auch reduzierter anfühlten (ein bisschen gleichgültig alles ) ich wurde von meinem Lebensgefährten (der nicht weiß das ich es nehme ) darauf angesprochen das ich „anders“ als sonst wirke. Meine Ärztin betonte das , ich keine Persönlichkeit veränderten Symptome befürchten muss , jedoch scheine ich anders auf mein Umfeld zu wirken .
Dazu kommen Nebenwirkungen wie Kopfschmerzen, Sehstörungen , Ohrengeräusche , Angstgefühle , Schlaflosigkeit und echt komische Träume . Ich bin eigentlich gewillt dem Medikament eine Chance zu geben , aber ich bin angehende Motorrad und Autofahrerin - also noch in der Ausbildung . Aus Sorge, das dass Medikament mich und andere Verkehrsteilnehmer gefährden könnte , möchte ich es erst mal lieber absetzen und ein anderes mal probieren , nach der Fahrschule .Meine Ärztin hat mich leider was die Verkehrstüchtigkeit angeht nicht aufgeklärt - und überhaupt nicht erwähnt das man keine Fahrzeuge bedienen kann - und auch nicht das so viele der Nebenwirkungen echt häufig vorkommen. Meine Sorge ist jetzt das das Absetzen in irgendeiner Form gefährlich für mich werden könnte , ich sitze Montag wieder auf dem Motorrad ( habe bald meine Prüfung ) und möchte nicht das ich durch irgendwelche Absetzsymtome eingeschränkt sein könnte . Und einfach weiternehmen möchte ich auch nicht , da ich zu großen Respekt vor den Nebenwirkungen habe .

Ich wäre über Erfahrungen oder Kommentare diesbezüglich echt dankbar .

Patientendaten

Geburtsjahr: 1995(25 Jahre)
Geschlecht: weiblich
Gewicht: 58,7 kg
Größe: 164,0 cm
Eingetragen durch: Patient
Bewerten:0xNegative Bewertungen1x Positive Bewertungen
Missbrauch melden

Antworten

Sie müssen angemeldet sein um selbst eine Antwort zu verfassen.
Loggen Sie sich ein, oder registrieren Sie sich hier schnell und kostenlos.

Mitglied werden…

  • Gleichgesinnte kennen lernen
  • Antworten erhalten
  • Unterstützung finden
  • Anderen helfen
  • Wissen weiter geben
  • Umarmt werden und Mut machen
Anmelden

2 Antworten:

Zeyla
Benutzerbild von Zeyla
19.11.2020 09:34

Das ist schwierig zu beantworten. Jeder muss das für sich entscheiden. Trotzdem meine Meinung dazu....Du schreibst Depressionen, Antriebsstörungen und bekommst ein Medikament. Wo du sogar schon positive Wirkung verspürst. Das ist doch gut. Klar sind anfangs Nebenwirkungen da, das ist normal. Die verschwinden aber meist nach 2-3 Wochen.
Genauso ist es mit der eingeschränkten Fahrtüchtigkeit. Dann würde ich das mit dem Motorrad eben etwas verschieben. Was ist dir wichtiger, Motorrad fahren oder dein Gesundheitszustand? Ich weiss aus eigener Erfahrung, das Depressionen nicht von selber verschwinden und jetzt in der kalten dunklen Jahreszeit ist die Chance noch geringer.

Bewerten:0xNegative Bewertungen0x Positive Bewertungen
Missbrauch melden
lost of horiz…

15.11.2020 11:24

Warum solltest du absetzsymptome bekommen? Du nimmst das ja erst seit 5 Tagen. Da dürfte nix gravierend was passieren. Kann dir aus Erfahrung mit elontril nur gutes berichten beim absetzen. Rede einfach mal mit dein Arzt darüber. Nun mit ein anderes medi wirst du das beeinträchtigen der Psyche beim fahren beim einschleichen ebenso haben. Daher versteh ich dich in der Hinsicht nicht so ganz.

Bewerten:0xNegative Bewertungen3x Positive Bewertungen
Missbrauch melden

Weitere Fragen zu

Medikamenten:  Elontril
Krankheiten:  Depression
 Antriebsstörungen
Themen:  Psychiatrische Erkrankungen

Verwandte Fragen

[]