Quetiapin keine Wirkung

Sunnysunshine
Benutzerbild von Sunnysunshine
Frage gestellt am
07.03.2020 um 00:14

Ich nehme jetzt das 3.Medikament in 4 Wochen.
Von mirtazapin 7.5mg zu Doxepin 25mg
Von Doxepin 25mg auf Valdoxan 50mg
Von Valdoxan 50mg zu Quetiapin 25mg.
Ich möchte mein schlaf wieder zurück,es ist als wenn ich wochenlang durchgefeiert hätte.
Das ständige ruckartige wach werden,mit hässlichen gedanken im kopf und Panikattacke.
Warum schlägt kein medikament an?????

Ich war ja im großen und ganzen zufrieden mit mitzazapin,erst kam.gewichtszunahme,was mich weniger störte,aber denn ging es los mit Alpträume,was mich aus der bahn warf.
Deswegen der Wechsel.
Kennt sich jemand aus damit????????

Patientendaten

Geburtsjahr: 1982(38 Jahre)
Geschlecht: weiblich
Gewicht: 100,0 kg
Größe: 182,0 cm
Eingetragen durch: Patient
Bewerten:1x Positive Bewertungen
Missbrauch melden

Antworten

Sie müssen angemeldet sein um selbst eine Antwort zu verfassen.
Loggen Sie sich ein, oder registrieren Sie sich hier schnell und kostenlos.

Mitglied werden…

  • Gleichgesinnte kennen lernen
  • Antworten erhalten
  • Unterstützung finden
  • Anderen helfen
  • Wissen weiter geben
  • Umarmt werden und Mut machen
Anmelden

10 Antworten:

Nastja

10.03.2020 13:57

Hallo

Das ist schade,das nicht der Auslöser der Schlafstörungen gesucht wird.
Ich finde es unverantwortlich immer wieder andere Medikamente zu verordnen.
Jedes Medikament hat Nebenwirkungen und es dauert bis es wirkt.
Und gerade für den Körper ist das eine Belastung.

Ich hatte vor Jahren auch heftige Schlafstörungen und suchte Hilfe.
Ich wusste aber, das kommt von meiner Depression.
Und genau wie bei dir, hat der Arzt mir ständig was anders verschrieben
Mir ging es sehr schlecht, erst der fehlende Schlaf und dann noch die Nebenwirkungen von den Tabletten.
Beim dritten Mal habe ich nein gesagt, ich will nicht immer andere Tabletten.!
Zum Schluss habe ich zopiclon genommen, um etwas Schlaf zu bekommen.
Die habe ich nach 4 Wochen langsam abgesetzt, der Arzt meinte ,ich soll die länger nehmen.

Nur ich alleine konnte mir helfen, mit positiven Gedanken, Entspannung ,jeden Tag etwas gutes für mich tun !
Denn meine Schlafstörungen waren selbst gemacht.
Und nach einiger Zeit kam der Schlaf wieder.
Bis heute habe ich leichte Schlafstörungen und werde sehr oft wach,aber ich kann wenigstens schlafen.

Alles gute
Gruß nastja

Bewerten:2x Positive Bewertungen
Missbrauch melden
Sunnysunshine
Benutzerbild von Sunnysunshine
08.03.2020 22:52

Vom Frage-Steller selbst

Also....ich alleine mache diese umstellungen nicht und aus Spaß sicher auch nicht.
Ich bin bei einem Oberarzt in der Uniklinik in Behandlung und dieser hat mit mir diese Umstellungen vorgenommen und meinte ich bin in einer Testphase als ich ihm sagte ich bin keine Laborratte oder Testperson.
Normalerweise hätte ich diesen OA mehr zugetraut als in vier wochen 4verschiedene medikamente zu verordnen.
Wenn es nach mir ginge würde ich alles absetzen und erstmal nach der ursache suchen.
Denn immerhin muss es ja einen auslöser geben dafür.
Es wurde nie wirklich nach den punkt gesucht sondern nur nach dem befinden geurteilt und Medikamente verordnet.

Bewerten:1x Positive Bewertungen
Missbrauch melden
frank44
Benutzerbild von frank44
08.03.2020 19:37

*lach* ... muß dir mal recht geben, M. Kommt vor. Seroquel als "Schlafmittel" einzusetzen, gleicht, meiner Meinung nach, doch eher einem Mißbrauch des Medis. Die Stärke, welche jeder da so "braucht", kann aber von Patient zu Patient echt heftig variieren.

Scholle, stimmt ja. Man sollte schon eine gewisse Zeit bei einem Medi bleiben. Ohne Frage. Aber genauso sollte jeder für sich entscheiden, ob er gewillt ist bzw. in der Lage ist, bestimmte Nebenwirkungen, die durch die Einnahme auftreten, zu ertragen.

Man könnte sich einfach fragen, wie es mit "wirklichen" Schlaftabletten als Kombination mit einem AD denn vorübergehend wäre. Problem wäre da aber, Tavor scheint auch schon Anwendung zu finden.

Bewerten:1x Positive Bewertungen
Missbrauch melden
M_1978

08.03.2020 19:24

wenn du 25 mg Quetiapin nimmst, wirst du dann nicht nach 1 bis 2 Stunden Komamüde von diesem Medikament?

Ich kann mit den Dingern im stehen fast einschlafen, so versetzt mich das Zeug ins "Schlafkoma"

Mit 50 werde ich noch mehr müde und 100 ist Feierabend mit Klar denken, da will ich nur noch schlafen, aber das ist auch ekelhaft, Fressattacken und extremste Müdigkeit die da auf mich zukommt.

Früher hatte ich mal über 300 glaube ich bekommen, weil ich total am Ende war, aber da wirkt es nicht mehr müde machend.

Das auch eher für Psychosepatienten.

Bewerten:2x Positive Bewertungen
Missbrauch melden
Scholle91
Benutzerbild von Scholle91
08.03.2020 19:16

Du schreibst in Deiner Stimmung das du 5-6 Stunden schlafen kannst.
Die Ärzte damals in der Klinik sagten immer zwischen 5 uns 8 Stunden Schlaf sei normal. Einer braucht mehr der andere weniger.
Ich hab als ich in der Klinik 2-3 Wochen keine richtigen Schlaf gehabt.

Und trotzdem bin ich der Meinung man sollte erstmal EINEM Medikament eine Chance geben.
In vier Wochen vier Medikamentenumstellungen.....hätte meine Psychiaterin nie mit gemacht.

Bewerten:1x Positive Bewertungen
Missbrauch melden
frank44
Benutzerbild von frank44
08.03.2020 17:46

Hey ihr unter mir. Die schlafanstoßende - sedierende - Wirkung dieser Medis ist als Nebenwirkung einzustufen, welche man auf diese Weise zu nutzen versucht. Sie tritt eigentlich unmittelbar mit der Einnahme ein.

Die eigentlich "angestrebten" Wirkungen stellen sich erst nach Tagen ein. Mind. 4 bis 6 Wochen erachte ich persönlich als falsch. Bei Schlafstörungen eh. Nach zwei Wochen sollten sich erste Wirkungen bzgl Depressionen, Ängsten etc zeigen.

Nur mit Medi und Geduld wird´s vermutlich nichts werden mit dem erholsamen Schlaf. Irgendetwas muß ja in deinem Unterbewußtsein herumschwirren, was den Schlaf nicht so sein läßt, wie er sein sollte.

Bewerten:0x Positive Bewertungen
Missbrauch melden
ich wills wis…
Benutzerbild von ich wills wissen
08.03.2020 17:35

Du machst den Fehler, das Du den Medikamenten nicht die erforderliche Zeit bis zum Wirkungseintritt läßt, dies sind im Minimum 4 - 6 Wochen.
Habe einfach mehr Geduld und dann wirst Du den Erfolg auch zu spüren bekommen.

Bewerten:2x Positive Bewertungen
Missbrauch melden
pumuckel70
Benutzerbild von pumuckel70
08.03.2020 13:21

Ich habe durch Neuroleptiker schlaf Schwierigkeiten da ich 3 verschiedene Medikamente nehme.
Seit dem ich Trimipramin nehme kann ich gut schlafen. Frag mal deinen Arzt.
Wünsche Dir gute Besserung und viel Erfolg bei der Behandlung. Lg

Bewerten:3x Positive Bewertungen
Missbrauch melden
Scholle91
Benutzerbild von Scholle91
08.03.2020 09:28

Antidepressiva sind keine Schmerz- oder Beruhigungstabletten.
Ein Antidepressiva brauch gute 4 Wochen ehe es eine positive Wirkung zeigt.
Am Anfang kann es Nebenwirkungen geben.
Und mit dem vielen wechseln der Medikamente muss Dein Körper auch erst mal klar kommen.
Du musst einem Medikament die Chance geben.....
Das müsste Dein Psychiater aber auch wissen.

Bewerten:1x Positive Bewertungen
Missbrauch melden
Hanicka
Benutzerbild von Hanicka
07.03.2020 17:17

Bis ein Antidepressiva wirkt, dauert es ca. 3 - 4 Wochen. Ich glaube, Du hast innerhalb von 4 Wochen zu schnell gewechselt.
Ich nehme abends 2x 50 mg Quetiapin und später noch 1 Mirtazapin (15 mg).

Bewerten:1x Positive Bewertungen
Missbrauch melden

Weitere Fragen zu

Verwandte Fragen

[]