Edronax (Reboxitin) - wirklich nur ein Placebo?

Sylvia100
Benutzerbild von Sylvia100
Frage gestellt am
05.08.2011 um 18:10

Hallo allerseits,

habe gestern von meinem Neurologen EDRONAX verschrieben bekommen, da ich die SSRIs wegen meiner Lichtempfindlichkeit nicht vertrage.
Nun habe ich mal im Netz recherchiert und Infos gefunden, dass es sich bei dem Wirkstoff um ein Placebo handeln soll. Deshalb sei es wohl mal vom Markt genommen worden.
Hat jemand von euch Erfahrungen mit EDRONAX und kann den Placebo-Verdacht bestätigen bzw. nicht bestätigen?

Ich sag schon mal Danke.

Sylvia

Patientendaten

Eingetragen durch: Patient
Bewerten:0x Positive Bewertungen
Missbrauch melden

Antworten

Sie müssen angemeldet sein um selbst eine Antwort zu verfassen.
Loggen Sie sich ein, oder registrieren Sie sich hier schnell und kostenlos.

Mitglied werden…

  • Gleichgesinnte kennen lernen
  • Antworten erhalten
  • Unterstützung finden
  • Anderen helfen
  • Wissen weiter geben
  • Umarmt werden und Mut machen
Anmelden

5 Antworten:

Sylvia100
Benutzerbild von Sylvia100
10.08.2011 17:10

Vom Frage-Steller selbst

Hallo Ihr Lieben,

für mich hat sich Edronax leider schon wieder erledigt, da ich auch davon Probleme mit der Sonne/Licht hatte. Ich nehme es zu mindestens an, da ich nicht weiß, wie lange die Nebenwirkungen des vorherigen Medikamentes anhalten? Ausschleichen brauchte ich ja nicht, da es sich um die gleiche Gruppe Antidepressiva handelt bzw. eine ähnliche. Allerdings war die Wirkung von Edronax nicht gut, ich war deprimiert und aggressiv im Wechsel. Nun nehme ich wieder Venlafaxin, da ist es nicht ganz so schlimm mit der Sonne. Schon nach der ersten Kapsel wurde mein seelisches Befinden besser.
LG
Sylvia
Bewerten:0x Positive Bewertungen
Missbrauch melden
Malibaby

09.08.2011 18:04
Halli hallo! Nehm seit gestern wieder Edronax und kann euch nur sagen: Es geht mir besser! Ja ich weiss normalerweisse dauert es länger bis eine WIrkung da ist aber das erste Mal als ich das Medikament bekam war auch schnell eine Wirkung zu spüren. Bin wie gelöst und hoffe ich bekomme das Mittel von meiner Krankenkasse erstattet. Es wäre sonst echt schade. Würde es aber im Notfall selbst bezahlen. Bin wie gesagt sehr zufrieden und möchte nicht mehr "rumprobieren" ! Viele Grüsse Sandra
Bewerten:0x Positive Bewertungen
Missbrauch melden
Hamue

09.08.2011 16:32
Hallo,

ein Plazebo ist es wohl nicht, ich hatte starke Nebenwirkungen (Doppelbilder usw.), abgesetzt. Wird aber sowieso nicht mehr von meiner Kasse bezahlt (BKK).

Ich versuche jetzt , wie Malibaby, mit Elontril. Dazu kann ich aber noch nichts schreiben, Einnahme Zeit noch zu kurz.
Bewerten:0x Positive Bewertungen
Missbrauch melden
Sylvia100
Benutzerbild von Sylvia100
06.08.2011 18:54

Vom Frage-Steller selbst

Hallo Malibaby,

auf meinen Rezept stand "Edronax" und das Medikament wurde von meiner Kasse bezahlt, zu mindestens hat der Apotheker nichts Gegenteiliges gesagt. Ich bin in der Techniker Krankenkasse, also nicht privat versichert. Aber ich denke, das spielt keine Rolle. Mein Neurologe war sich auch unsicher, ob ich es bekomme. Er hatte nur von einem anderen Patienten gehört, dass dieser das Medikament wieder bekommen hat. Die Sprechstundenhilfe schaute in der EDV nach, und bestätigte, dass es das Medikament noch gibt.
Es scheint ein Re-Import aus Italien zu sein, ist aber von Pfizer.
Ich würde es an deiner Stelle noch mal bei deinem Arzt versuchen, warum sollst du es nicht bekommen?
Mit Elontril habe ich auch Erfahrungen. So stell ich mir eine Manische Phase vor, so fühlte ich mich mit dem Zeug;-), aber es ging bei mir auf die Leber.
Ich nehme jetzt seit zwei Tagen Edronax, bis jetzt habe ich noch keine psychische Verbesserung, aber das kann man wohl auch kaum erwarten (stand aber so hier in einigen Bewertungen).
Allerdings schwitze ich wahnsinnig und habe keinen Hunger. Wobei zweites ja super ist.;-)

Versuchs einfach noch mal. Ich würde vorher einfach mal in der Apotheke nachfragen, ob deine Kasse es bezahlt. Notfalls kannst du ja in die TKK wechseln.

LG und alles Gute
Sylvia
Bewerten:0x Positive Bewertungen
Missbrauch melden
Malibaby

06.08.2011 12:37
Hallo! Ich kann Dir nur gratulieren dass Du das Medikament verschrieben bekommen hast. Mir wurde es leider von der Krankenkasse gestrichen und ich bekomme jetzt schon seit 4 Monaten Elontril. Mir ging es mit Edronax echt super und jetzt geht es mir gar nicht gut. Musstest Du edronax auch auf Privatrezept kaufen oder bekommst Du es von Deiner Krankenkasse? Es wäre schön für mich das zu wissen weil ich jetzt schon so weit bin dass ich es notfalls auch auf Privat zu kaufen. Freue mich auf Antwort von Dir und natürlich von jeden der ähnliche Erfahrungen hat. Danke! Gruss sandra
Bewerten:0x Positive Bewertungen
Missbrauch melden

Weitere Fragen zu

Medikamenten:  Edronax
Krankheiten:  Depression
Themen:  Psychiatrische Erkrankungen

Verwandte Fragen

[]