Wie lange kann ich Mastodynon einnehmen, ist es krebsfördernd?

Anonymer Benutzer
Frage gestellt am
24.07.2009 um 10:15

Ich nehme seit einigen Monaten tgl. 30 Tropfen Mastodynon. Familiär bin ich dadurch vorbelastet, dass meine Mutter Brustkrebs hatte, ich selbst hatte schon zwei mal als junges Mädchen einen kleinen gutartigen Knoten. Ohne Mastodynon habe ich zu starke Schmerzen im Busen. Kann ich es unbedenklich weiter nehmen??
Ich komme wahrscheinlich in die Wechseljahre und würde gerne Phyto Sterol dazu nehmen. Verträgt sich das??
Danke im voraus für eine Antwort

Patientendaten

Geburtsjahr: 1959(50 Jahre)
Geschlecht: weiblich
Gewicht: 71,0 kg
Größe: 176,0 cm
Eingetragen durch: Patient
Bewerten:0x Positive Bewertungen
Missbrauch melden

Antworten

Sie müssen angemeldet sein um selbst eine Antwort zu verfassen.
Loggen Sie sich ein, oder registrieren Sie sich hier schnell und kostenlos.

Mitglied werden…

  • Gleichgesinnte kennen lernen
  • Antworten erhalten
  • Unterstützung finden
  • Anderen helfen
  • Wissen weiter geben
  • Umarmt werden und Mut machen
Anmelden

1 Antworten:

Benutzer gelöscht?

24.07.2009 13:26
Bei Brustkrebs gelten Östrogene als Risiko, Mastodynon hat aber progesteronfördernde Wirkung, du kannst es also ohne Bedenken nehmen.
Phytosterol und Mastodynon beeinflussen sich nicht. Ich nehme an, Du möchtest es wegen der vor Brustkrebs und Darmkrebs schützenden Wirkung nehmen, es soll auch den Cholesterin-Spiegel senken. Eigentlich wird es jedoch bei Prostata-Vergrösserung eingesetzt, es wirkt auch stark harntreibend.
Wenn es nur um Brustkrebsvorsorge geht, kannst Du auch einfach mehr Walnüsse essen:
http://www.focus.de/gesundheit/ratgeber/krebs/news/krebs-walnuesse-bremsen-tumore_aid_346908.html
Bewerten:0x Positive Bewertungen
Missbrauch melden

Weitere Fragen zu

Verwandte Fragen

[]