Epilepsie und Opipramoleinnahme

Anonymer Benutzer
Frage gestellt am
16.08.2021 um 14:03

Kann es bei bekannter Epilepsie mit der Medikation mit Lamotrigin zu Krampfanfällen kommen, wenn man Opipramol einnimmt? Neurologe hat mir Opipramol verschrieben, da ich unter Schlafstörungen und Angstzuständen leide. Habe Angst davor

Patientendaten

Geburtsjahr: 1976(45 Jahre)
Geschlecht: weiblich
Gewicht: 61,0 kg
Größe: 157,0 cm
Eingetragen durch: Patient
Bewerten:0xNegative Bewertungen0x Positive Bewertungen
Missbrauch melden

Antworten

Sie müssen angemeldet sein um selbst eine Antwort zu verfassen.
Loggen Sie sich ein, oder registrieren Sie sich hier schnell und kostenlos.

Mitglied werden…

  • Gleichgesinnte kennen lernen
  • Antworten erhalten
  • Unterstützung finden
  • Anderen helfen
  • Wissen weiter geben
  • Umarmt werden und Mut machen
Anmelden

1 Antworten:

pumuckel70
Benutzerbild von pumuckel70
16.08.2021 15:08

Lamotrigin ist zum unterdrücken der Anfälle da, wenn dein Arzt Opipramol,gegen Angstzustände und zum Schlafen verordnet hat.
Wird der Arzt wissen warum. Frag mal deinen Arzt wegen den Weselwirkstoffen ob das passieren kann. Wenn die Wesselwirkstoffe sich nicht vertragen ist das möglich, daß Anfälle auftreten.Oder das Lamotrigin zu gering dosiert ist. Wünsche Dir gute Besserung und viel Erfolg bei der Behandlung. Viel Kraft und starke Nerven für die Behandlung. Und ein guten Start in die neue Woche mit guten Wetter. Es sei denn man ist noch nicht richtig
mit den Tabletten Eingestellt. Lg

Bewerten:0xNegative Bewertungen1x Positive Bewertungen
Missbrauch melden

Weitere Fragen zu

Verwandte Fragen

[]