Pradaxa und seine Nebenwirkungen

Kobold80

Frage gestellt am
07.06.2021 um 17:28

Hallo ! Ich nehme Pradaxa seit 6 Wochen. Mein Körper reagiert mit Nebenwirkungen die aber in der Packungsbeilage nicht alle stehen oder vom Arzt nicht gesehen werden.
Hat jemande die gleichen Symptome? Haarausfall, starker nächtlicher Harndrang, Kopfschmerzen, Schwindel, Übelkeit morgens nach der Einnahme, Müdigkeit und Kurzatmig.

Patientendaten

Geburtsjahr: 1980(41 Jahre)
Geschlecht: weiblich
Eingetragen durch: Patient
Bewerten:0xNegative Bewertungen0x Positive Bewertungen
Missbrauch melden

Antworten

Sie müssen angemeldet sein um selbst eine Antwort zu verfassen.
Loggen Sie sich ein, oder registrieren Sie sich hier schnell und kostenlos.

Mitglied werden…

  • Gleichgesinnte kennen lernen
  • Antworten erhalten
  • Unterstützung finden
  • Anderen helfen
  • Wissen weiter geben
  • Umarmt werden und Mut machen
Anmelden

3 Antworten:

MaedchenFuerA…
Benutzerbild von MaedchenFuerAlles
08.06.2021 15:00

Ich würde Ihnen dringend raten ihren behandelnden Arzt aufzusuchen.
Die geschilderten Symptome lassen nicht auf eine Neben- oder Wechselwirkung schließen.
Es könnte sich allerdings trotz Antikoagulation wieder ein Verschluss gebildet haben - gehen Sie auf Nummer sicher und holen sich Rat bei ihrem Hausarzt.
Mein Chef würde Sie zum Röntgen Thorax schicken, schon alleine wegen der Kurzatmigkeit.
Alles Gute und ich hoffe Sie erholen sich schnell und vollständig.
Sollte es sich trotzdem um eine Unverträglichkeit handeln, gibt es auch noch andere Medikamente zur Antikoagulation.

Bewerten:0xNegative Bewertungen2x Positive Bewertungen
Missbrauch melden
Kobold80

08.06.2021 07:30

Vom Frage-Steller selbst

Vielen Dank für die Rückmeldung. Ich nehme Pradaxa wegen einer Thrombose und Lungenembolie und sonst nehme ich kein anderes Medikament.

Bewerten:0xNegative Bewertungen0x Positive Bewertungen
Missbrauch melden
MaedchenFuerA…
Benutzerbild von MaedchenFuerAlles
07.06.2021 18:23

Bitte, wenn etwas wegen Nebenwirkungen gepostet wird, dann schreibt doch immer mit dazu welche Medikamente noch regelmäßig eingenommen werden. Es gibt nicht nur Nebenwirkungen, sondern auch Wechselwirkungen. Dann wäre noch wichtig warum bzw. wogegen dieses Medikament eingenommen wird - ja, ist ein Antikoagulanz, aber warum wird es eingenommen? Schlaganfall, TIA, Linksherzinsuffizienz, Vorhofflimmern .... oder oder oder
Ganz ehrlich ... diese Frage MUSS mit dem behandelnden Kardiologen abgeklärt werden, da nur er weiß bzw. entscheiden kann wie weiter zu verfahren ist, ob umgestellt werden muss oder ob es sich tatsächlich um Nebenwirkungen aufgrund einer Unverträglichkeit des Wirkstoffes Dabigatranetexilat handelt.

Nicht vergessen, dass es sich hier um ein Laien-Forum handelt ;-)

Alles Gute und hoffentlich baldige Besserung der Symptome und Begleiterscheinungen!

Bewerten:0xNegative Bewertungen1x Positive Bewertungen
Missbrauch melden

Weitere Fragen zu

Verwandte Fragen

[]