StarkeEntzugserscheinungen nach absetzen von Tramadol Tropfen 100mg/ml

Ruebemaus

Frage gestellt am
26.07.2020 um 17:08

Ich habe die Tramadol Tropfen nach 3 monatiger Anwendung wegen der für mich starken Nebennwirkungen abgesetzt und hätte nicht mit den starken Entzugserscheinungen gerechnet. Bitte um Berichte, wann sich diese geben. Ich weiß nicht, ob ich das durchhalte.

Patientendaten

Geburtsjahr: 1939(81 Jahre)
Geschlecht: männlich
Gewicht: 70,0 kg
Größe: 170,0 cm
Eingetragen durch: Patient
Bewerten:0xNegative Bewertungen2x Positive Bewertungen
Missbrauch melden

Antworten

Sie müssen angemeldet sein um selbst eine Antwort zu verfassen.
Loggen Sie sich ein, oder registrieren Sie sich hier schnell und kostenlos.

Mitglied werden…

  • Gleichgesinnte kennen lernen
  • Antworten erhalten
  • Unterstützung finden
  • Anderen helfen
  • Wissen weiter geben
  • Umarmt werden und Mut machen
Anmelden

2 Antworten:

Zeyla
Benutzerbild von Zeyla
27.07.2020 09:10

ich habe mal einen Entzug von Morphin machen müssen, ist ja ein noch stärkeres Opiat wie Tramadol. Kenne die heftigen Entzugserscheinungen. Kann dir nur empfehlen, es langsam auszuschleichen, bei Tropfen ist das ja gut machbar. Ich hatte Retardtabletten, da war es schwieriger. Ein paar Wochen hat das schon gedauert.
Und ja, ich glaube schon, das sich das ähnelt mit Heroin-Entzug, wobei ich mir den noch heftiger vorstelle.

Bewerten:0xNegative Bewertungen0x Positive Bewertungen
Missbrauch melden
Manuelasassen…
Benutzerbild von Manuelasassenach 1
26.07.2020 17:16

Da habe ich keine Erfahrung mit
Wie äußern sich denn die Entzugserscheinungen,
Ich habe Heroin Entzüge hinter mir, vielleicht ähnelt sich das ja

Bewerten:0xNegative Bewertungen0x Positive Bewertungen
Missbrauch melden

Weitere Fragen zu

Verwandte Fragen

[]