Paranoide Schizophrenie Behandlung gegen Psychosen seit 10 Jahren mit Amisulprid

Anonymer Benutzer
Frage gestellt am
12.09.2019 um 16:01

ich fühle mich jeden Tag wütend,mein Neuroleptikum Amisulprid wirkt nicht mehr beruhigend auf meine Pysche,bin ständig Aggressiv,schmeiße sachen auf dem Boden,meine paranoide schizophrenie ist nicht mehr gut eingestellt.ich überlege auf Clozapin oder Quitiapin umzusteigen,machen aber beide bestimmt müde.
Mein Hauptproblem ist die Aggresivität,weil mein NL ständig im Gehirn einen Spalt blockiert hat,und jetzt nicht mehr blockiert wegen der Ressistenz.Wisst ihr wie Hilflos ich mich fühle,das Neuroleptikum ist scheiße,es macht einfach nur hungrig.und schläfrig.so ist man sein Leben lang still gestellt.Einfach nur ein Anwendungsgrund das man sein Soziales Leben in den griff kriegt.

Patientendaten

Eingetragen durch: Patient
Bewerten:0xNegative Bewertungen0x Positive Bewertungen
Missbrauch melden

Antworten

Sie müssen angemeldet sein um selbst eine Antwort zu verfassen.
Loggen Sie sich ein, oder registrieren Sie sich hier schnell und kostenlos.

Mitglied werden…

  • Gleichgesinnte kennen lernen
  • Antworten erhalten
  • Unterstützung finden
  • Anderen helfen
  • Wissen weiter geben
  • Umarmt werden und Mut machen
Anmelden

20 Antworten:

antje5301

01.03.2020 12:33

Hallo. Ich kenne deine Symptome. DIe habe ich auch gehabt. Ich gebe dir mal einen Tip.
Das neueste Medikament heisst Paliperidon (palmitat) jeden 28 Tag. Ich habe keine Nebenwirkungen mehr. Höre gerne musik was du magst auf youtube. Aber erst wenn du die Spritze bekommen hast dann geht es dir besser. Musst ja nicht übertreiben. Und wenn es dir schlecht geht bete einfach mal. Sicherlich hört dich jemand. Mir geht es heute sehr gut und ich bin bei Musik immer zusammengebrochen habe alles zerstört. Heute habe ich keine Wutausbrüche mehr es ist alles weg. Wenn du noch Fragen hast meld dich einfach. Die einzigste Nebenwirkung ist dass ich so gerne Kaffee trinke Es schadet mir nicht Alle Werte sind ok bei mir. Lass doch die anderen reden.

Bewerten:0xNegative Bewertungen0x Positive Bewertungen
Missbrauch melden
antje5301

01.03.2020 12:20

Hallo- Ich kann dir vielleicht helfen. Nimm mal lieber kein Quentiapin oder Clozapin. Das neueste ist die Spritze Paliperidon(palmitat) jeden 28 Tag. Lass dir das verschreiben . Viele Ärzte kennen das nicht oder wollen es nicht geben. dann gehe einfach in die Klinik damit du richtig eingestellt werden kannst. Mi geht es damit sehr gut und ich habe keine Wahnvorstellungen mehr oder Psychosen. hatte das 12 Jahre. Und bete ruhig mal dass du das nicht willst. Ich wünsche dir viel ERfolg auf deinen Lebensweg und finde den Weg aus der Schizophrenie. Wenn du noch Fragen hast dann melde dich einfach. Wnn du die Spritze bekommen hast kannst du ruhig deine Lieblingslieder hören. Alles wird gut lg antje

Ps Meine Medikamente haben auch nicht mehr gewirkt ich hatte auch alles durch.

Bewerten:0xNegative Bewertungen0x Positive Bewertungen
Missbrauch melden
frank44
Benutzerbild von frank44
17.09.2019 18:29

Danke! Ich dich doch auch!

Bewerten:0xNegative Bewertungen0x Positive Bewertungen
Missbrauch melden
Suzi650
Benutzerbild von Suzi650
16.09.2019 23:17

Haste jut jemacht, Franky! Deine Antwort meine ich. I mog di!

Bewerten:0xNegative Bewertungen1x Positive Bewertungen
Missbrauch melden
frank44
Benutzerbild von frank44
15.09.2019 16:47

Ach elena, ich doch auch nicht. Meine ein Urteil erlauben. Wie auch? Wir kennen nur was uns der Fragesteller so anbietet. Wahrheitsgehalt? Kann ich nicht beurteilen. Vermutlich aber ist es für ihn so, wie er es beschreibt. Sein Empfinden. Kann ich ihm erst einmal nicht absprechen. Es sei denn, ich wüßte es anders.

Mir ging´s nur darum, aufzuzeigen, daß dein Ansatz zwar für mich richtig ist, aber ohne Alternativangebot wahrscheinlich einfach ins Leere verläuft und verpufft.

Hilfe muß ja nicht nur da sein. Sie muß in ihrer Form akzeptiert und gewollt sein. Ob das hier der Fall ist? Leichte Zweifel seien mir erlaubt. Ohne werten zu wollen.

Meist bin ich versucht, so zu antworten, daß andere, welche ähnliche Dinge bewegen, doch vielleicht für sich etwas "mitnehmen" können. Explizit auf diesen Fragesteller zu antworten ... möglicherweise ... puh.

Bewerten:0xNegative Bewertungen3x Positive Bewertungen
Missbrauch melden
elena 3

15.09.2019 16:10

@frank44

Ich kenne mich mit der Krankheit des Users nicht aus und möchte auf keinen
Fall mir ein Urteil erlauben oder darüber urteilen.

Es liegt in den Händen der Eltern , Betreuer usw. ihm zu helfen , aber das
scheint hier nicht der Fall zu sein.

Bewerten:0xNegative Bewertungen2x Positive Bewertungen
Missbrauch melden
frank44
Benutzerbild von frank44
15.09.2019 15:37

Wie schön, daß alles so einfach ist. Für so manchen zumindest wie es scheinen mag.Meine Auffassung steht dem dann doch dazu etwas entgegen.

Es ist ganz und gar nicht einfach. Ein bißchen Willen, ein paar Tabs und alles ist gut? Nö. Der eigene Wille ist nicht in der Lage, so sehe ich das halt, einen aus der Depression oder einer Psychose zu befördern. Hieße für meiner einer im Umkehrschluß, nur "Schwache" würden daran erkranken. Stigmatisierung? Man darf ja mal fragen.

"Es ist dein Leben, keiner kann dir helfen." ... Schwachsinn? Hmmm, denke mir meinen Teil dazu. Fakt sollte sein, ganz allein und ohne Hilfe ist da wohl kaum ein rauskommen in Sicht.

Kein Aufwand, auf Cola und fast food zu verzichten, sicher. Aber die Umsetzung wird ohne Alternativen nahezu unmöglich werden. Es dürfte sich ja dabei vermutlich um eine Bewältigungsstrategie, Verarbeitung von Gefühlen und Emotionen, handeln.

Ob eine Resistenz vorliegt oder auch nicht, wer mag das beantworten? Von meiner Seite gibt´s keine Antwort zu diesem Thema.

Sinnvoll und auch zielführend erscheint mir die Antwort von @ lost of horizon .... in einer Verhaltenstherapie Strategien und Alternativen finden. Synapsen neu erstellen und alte löschen. Ganz einfach. ;-)

Bewerten:0xNegative Bewertungen4x Positive Bewertungen
Missbrauch melden
elena 3

15.09.2019 14:28

Sehr einfache Lösung , wenn du alles auf die Medikamente schieben kannst.
Auf Ernährungsumstellung hast du keine Lust , aber ein Versuch ohne Fast Food
und Cola zu leben ist doch kein großer Aufwand.

Bewerten:0xNegative Bewertungen0x Positive Bewertungen
Missbrauch melden
Nastja

15.09.2019 13:08

Hallo

Es kommt nicht nur von den Tabletten, das du zu nichts Lust hast.
Okay, es sind wahrscheinlich auch die Nebenwirkungen.
Aber trotzdem sollte dein Wille stärker sein, als die Tabletten.
Lebenslust und Mutivation bekommt man durch eine Therapie und eventuell eine Selbsthilfegruppe.
Weisst du was ich schade finde, du hast es noch nicht mal versucht, sondern schiebst alles auf die Medikamente.

Dann mach weiter wie immer, es ist nur der Wille der fehlt, und das muss von dir selber kommen.
Es ist dein Leben, keiner kann dir helfen.
Schade, aber wenn du das so möchtest, bitte.

Gruß nastja

Bewerten:0xNegative Bewertungen2x Positive Bewertungen
Missbrauch melden
Anonymer Benutzer

15.09.2019 12:58

Vom Frage-Steller selbst

Das kommt ja vom Antipsychotikum das ich fett faul und müde und hungrig bin. Und dass ich nichts auf die Reihe bekomme das Antipsychotikum führt bei mir dazu dass ich keine Lebenslust mehr habe . Und das gar nichts Lust kein spazieren keine Ernährungsumstellung einfach nur schlafen und essen mehr will ich nicht machen aktuell das kommt von Medikament lass dir das mal durch den Kopf gehen

Bewerten:1xNegative Bewertungen1x Positive Bewertungen
Missbrauch melden
Nastja

15.09.2019 10:20

Hallo Cihan
Guten Morgen

Ist das richtig, du hast noch nichts unternommen und nimmst nur Tabletten, oder auch nicht ?
Das glaube ich jetzt nicht.
Natürlich geht es dir dann immer wieder schlecht, schon das ganze Umfeld ist nicht gut für dich .

Hast du keinen Therapeuten ?

Du tust mir leid und zusätzlich ist es schlimm, das weder deine Eltern, noch dein Betreuer es schaffen, dich auf den richtigen Weg zu bringen.dir die Möglichkeit zeigen.,auch mit der Krankheit ein einigermaßen normales Leben zu führen.

Was du alles tun kannst,damit es dir besser geht, habe ich ausführlich in meiner Antwort geschrieben.

Wo siehst du dich in 5oder 10 Jahren ? Du bist jung und hast das ganze Leben noch vor dir, mach was daraus.
Stell dir dein Leben Mal vor, was möchtest du bis dahin geschafft haben, möchtest du bis an dein Lebensende so weitermachen .

Ein körperliches und seelisches Frack ? Immer auf Hilfe angewiesen ?
Oder als lebenslustiger Mann dein Leben mit Einschränkungen genießen, soweit es geht .

Und auch abnehmen klappt nur mit einer Ernährungsumstellung
Denke mal darüber nach.

Schönen Sonntag nastja

Bewerten:0xNegative Bewertungen3x Positive Bewertungen
Missbrauch melden
lost of horiz…

15.09.2019 09:34

Statt nur dich auf medikamente zu fokussieren, wäre es auch sinnvoll begleitend eine Therapie bei einen Psychologen zu machen.um zu lernen,damit umzugehen oder es gibt wege,die man durch verhaltentherapie lernt damit klar zu kommen. Ist jetzt nur ein bspl dazu.

Bewerten:0xNegative Bewertungen3x Positive Bewertungen
Missbrauch melden
buratinus

15.09.2019 03:56

hallo Nastja
du must mern Selbstkontrolle ÜBEN und ganz bischen SELBSTANOLÜSE

Bewerten:0xNegative Bewertungen1x Positive Bewertungen
Missbrauch melden
Anonymer Benutzer

15.09.2019 00:17

Vom Frage-Steller selbst

Hallo Nastja.
Ich bin so gut wie immer Zuhause geschweige denn immer in meinem Bett am schlafen. Weil ich von meinen Neuroleptika immer chronisch müde bin.was seltsam ist weil ich es seit 10 Jahren nehme.und es trotzdem müde macht.es dämpft einfach.


Ich habe Depressionen und habe noch garnix unternommen. Sag mal ein paar Beispiele was ich unternehmen soll deiner Meinung nach ?

Bewerten:0xNegative Bewertungen1x Positive Bewertungen
Missbrauch melden
Nastja

14.09.2019 20:45

Hallo Cihan
Schön das du abgenommen hast. Und schon willst du nicht hingehen.

Wichtig wäre für dich aber auch, deine Krankheit zu akzeptieren und mit Hilfe ein einigermaßen normales Leben zu führen.
Dazu meine hilfreichen Tipps.

Berichte mal, was du in der Sache unternommen hast.

Schönen Abend noch
Gruß nastja

Bewerten:0xNegative Bewertungen2x Positive Bewertungen
Missbrauch melden
Anonymer Benutzer

14.09.2019 15:11

Vom Frage-Steller selbst

Ich nehme einmal am Tag 600 Milligramm Amisulprid. Vor 4 Monaten hatte ich ein Gespräch mit meiner Betreuerin wir haben abgemacht dass wir drei Monate mit meinen Eltern in die Türkei fliegen und da habe ich jetzt 15 Kilo abgenommen. Bin jetzt seit 3 Tagen wieder zurück aus Türkei wir haben weiterhin abgemacht dass ich nachdem ich ich 15 Kilo abgenommen habe zur Kur gehe um da weiter abzunehmen weil ich wiege ja noch 180 KG. Leider bin ich alles andere begeistert von der Kur sodass ich keine Motivation habe da hinzugehen und die zweite Vereinbarung noch nicht eingetroffen ist

Bewerten:0xNegative Bewertungen0x Positive Bewertungen
Missbrauch melden
Nastja

14.09.2019 14:41

Hallo

Bei einer akuten Phase der Schizophrenie ist es durchaus möglich ambulant in die Klinik zu gehen.
Und sehr wichtig,ist die Zusammenarbeit mit dem Arzt und eine Therapie !
Eine Therapie wirkt sich positiv auf den Verlauf der Krankheit aus.
Auch wenn die Krankheit nicht heilbar ist, es ist enorm wichtig damit richtig umzugehen.

Und bei einer akuten Verschlechterung ist es auch möglich die Medikamentendosis zu erhöhen.
Auch sind und sollten Angehörige eine Hilfe und Stütze sein, um ein einigermaßen normales Leben zu führen.
Ein Sozialpädagoge soll den Betroffenen helfen, sich im Alltag zurechtzufinden.

Cihan, mit Tabletten alleine ist es nicht getan, du brauchst eine Therapie und ein positives Umfeld.
Eventuell eine Wohngemeinschaft mit Menschen in deinen Alter.
Sonst kannst du noch bis an dein Lebensende hier rumjammern, wenn du nichts änderst, bleibt alles wie immer.

Eines Tages sind deine Eltern nicht mehr da, schon jetzt sind sie für dich keine Unterstützung.
Denn die Tabletten können deine Gedanken und Gefühle nicht verändern, du wirst nur ruhig gestellt.
Ich hatte einen Bekannten,der hatte das auch, in der akuten Phase kam er in die Klinik danach in eine Wohngemeinschaft, dort hat er gelernt, ein eigenes Leben zu führen.denn ein soziales Umfeld ist wichtig .

Deshalb noch mal meine Frage, was hast du alles unternommen, damit es dir besser geht ?
Du kannst nicht immer die Tabletten weglassen oder verändern, ,du musst selber versuchen dein Leben zu verändern.
So langsam verstehe ich auch die ständigen Fragen nicht, es wäre nur fair, auch allen anderen hier, auch mal Hilfe anzunehmen und nicht immer zu jammern, wie schlecht es dir geht.

Also, was hast du bis jetzt unternommen, ausser Tabletten nehmen ?
Gruß nastja

Bewerten:0xNegative Bewertungen3x Positive Bewertungen
Missbrauch melden
Zeyla
Benutzerbild von Zeyla
14.09.2019 09:19

@Nastja
Ob er wirklich einen Betreuer hat? fraglich.
Selbst wenn, der Betreuer kann ihn nicht zwingen, wenn er nicht will.
Zwangseinweisung geht nur bei Patienten, die geistig nicht mehr in der Lage sind, zu entscheiden. Oder sich selber und andere gefährden. Kenne das von meiner Tante, ihr Betreuer konnte sie auch erst ins Heim einweisen, als sie in ihrer Umnachtung gefährliche Dinge tat. z.b. Gashahn aufdrehen, Feuer in der wohnung entzünden, Stromkabel durchschneiden, schwere Sachen zum Fenster raus auf Passanten werfen etc.

Bewerten:0xNegative Bewertungen1x Positive Bewertungen
Missbrauch melden
Nastja

13.09.2019 13:18

Hallo Cihan

Wenn du es bist, gehe endlich in eine Klinik.
Wichtig ist auch, nicht eigenmächtig die Medikamente ändern.
Immer nur in Zusammenarbeit mit dem Arzt.

Ich hatte noch eine Frage ?

Hast du es jemals mit einer Therapie versucht ?
Ganz wichtig ist neben Medikamenten, eine Therapie, ein ruhiges Umfeld und den Willen etwas zu ändern.
Ich hatte dir schon mal eine Tagesklinik oder eine Wohngemeinschaft empfohlen, dort bist du unter Betreuung und hast einen Ansprechpartner.

So geht das doch nicht weiter ,ändere endlich was ,wozu hast du einen Betreuer ?

Gruß nastja

Bewerten:0xNegative Bewertungen3x Positive Bewertungen
Missbrauch melden
lost of horiz…

12.09.2019 22:34

Ach Chian, du bist und bleibst ein hoffnungsloser Fall.

Bewerten:0xNegative Bewertungen1x Positive Bewertungen
Missbrauch melden

Weitere Fragen zu

Verwandte Fragen

[]