Yulia

Anonymer Benutzer
Frage gestellt am
15.04.2018 um 07:44

Hab 400 mg genommen und voll am zittern

Patientendaten

Geburtsjahr: 1979(39 Jahre)
Geschlecht: weiblich
Gewicht: 50,0 kg
Größe: 160,0 cm
Eingetragen durch: Patient
Bewerten:1x Positive Bewertungen
Missbrauch melden

Antworten

Sie müssen angemeldet sein um selbst eine Antwort zu verfassen.
Loggen Sie sich ein, oder registrieren Sie sich hier schnell und kostenlos.

Mitglied werden…

  • Gleichgesinnte kennen lernen
  • Antworten erhalten
  • Unterstützung finden
  • Anderen helfen
  • Wissen weiter geben
  • Umarmt werden und Mut machen
Anmelden

4 Antworten:

frank44
Benutzerbild von frank44
16.04.2018 00:45
Na ja, AD´s sind nun für mich allerdings nicht* die erste Wahl bei der Behandlung von Schmerzen. Als "Co-Medikation" bei Dauer- oder chronischen Schmerz ja. Sie ändern wohl das Schmerzempfinden.

Die Symptomatik, welche durch die Überdosierung hervorgerufen wurde, sollte sich sehr bald wieder geben. Und ja, das Venla auf keinen Fall einfach absetzen. Könnte doch sehr heftig werden, es einfach wegzulassen.

* hate ich vergessen, das "nicht"
Bewerten:3x Positive Bewertungen
Missbrauch melden
Benutzer gelöscht?

15.04.2018 18:17
Solch eine relative Überdosis wie hier beschrieben, kommt fast täglich vor. Es wird natürlich auch gegen Schmerzen verwendet. In diesen Fall (400mg) besteht keine Gefahr. Morgen sollte daher alles wieder normal sein. Nur wiederholen sollte sich das bitte nicht mehr! Und bitte ebenfalls nicht absetzen.
Bewerten:1x Positive Bewertungen
Missbrauch melden
Benutzer gelöscht?

15.04.2018 17:50
Hallo..Also.lieber .Robert....es kann natürlich eine zu hohe Dosis gewesen sein.. das weiß ich nicht...ich weiß aber das zur Schmerzreduzierung auch Ads  eingesetzt werden..  bei Venlafaxin und Duloxetin ist eine analgetische Wirkung nachgewiesen. Duloxetin ist wirksam bei neuropathischen Schmerzen und Fibromyalgie, Venlafaxin bei diabetischer Neuropathie und zur Migräneprophylaxe. Typische Nebenwirkungen sind Übelkeit, Verstopfung, sexuelle Dysfunktion und Somnolenz. Die im Vergleich zu TCA insgesamt gute Verträglichkeit der SSRNI macht diese zu einer guten Option bei neuropathischem Schmerz. (ds/bmg)
Zum nachlesen auf folgenden Link klicken.
 https://www.pharmazeutische-zeitung.de/index.php?id=51819
Finde es nicht immer angebracht diese ausgesprochenen Verdachtsdiagnosen hier zu schreiben..hört sich immer so "Vorwurfsvoll" an...Gefühle können auch massiv in die Hose gehen                                                                    Zitat .. habe ich das Gefühl, das Du entweder etwas bei Deiner Diagnose verschweigst oder aber das falsche Medikament eingenommen hast.
Venlafaxin ist kein Schmerzmittel, es ist ein Antidepressivum.
Ich selber habe  am Anfang meiner Erkrankung in den 80 her Jahren Ads  zur Schmerzdämpfung bekommen.
Nun ich hoffe ein wenig Licht im Dunkeln gebracht zu haben.
Liebe FS ich würde wenn es noch anhält einen Arzt anrufen und nachfragen..das es Notdienste gibt..und Morgen  das mit dem behandelnden Arzt  abklären.
Gute Besserung von ganzen Herzen wünscht dir Userin Angelblack aus dem Sanegoland 
 http://www.smileygarden.de/smilie/Sommer/Sommer-TooHot.gif
Bewerten:2x Positive Bewertungen
Missbrauch melden
ich wills wis…
Benutzerbild von ich wills wissen
15.04.2018 15:06
Da hast Du wohl Deinem Arzt nicht gefolgt, denn diese Dosis ist bei weitem zu hoch angesetzt.
Zudem habe ich das Gefühl, das Du entweder etwas bei Deiner Diagnose verschweigst oder aber das falsche Medikament eingenommen hast.
Venlafaxin ist kein Schmerzmittel, es ist ein Antidepressivum.
Spreche erst erneut mit Deinem Arzt, bevor Du das Venlafaxin erneut einnimmst.
Bewerten:1x Positive Bewertungen
Missbrauch melden

Weitere Fragen zu

Verwandte Fragen

[]