Ratschläge Pseudotumor cerebri

Snowchen
Benutzerbild von Snowchen
Frage gestellt am
03.12.2017 um 17:14

Hallo^^
Nachdem ich mich wochenlang mit den unterschiedlichsten Symptomen rumschlage und nichts besser wurde (trotz Entspannung usw), liege ich wieder im Krankenhaus. Alles deutet auf einen pseudotumor cerebri hin. Ich werde noch intensiver untersucht werden. Gemacht wurde noch nachts ein ct. Thrombose, Blutungen im Kopf und ein Tumor wurden ausgeschlossen. Bei der Lumbalpunktion fiel auf, dass die Flüssigkeit zu schnell und druckartig ablief. Morgen soll die Punktion wiederholt werden, um eine genaue Druckmessung durchzuführen. Es wird dieser pseudotumor vermutet. Hat jemand von euch Erfahrungen mit dieser Erkrankung? Dankeschön^^

Patientendaten

Eingetragen durch: Patient
Bewerten:0xNegative Bewertungen1x Positive Bewertungen
Missbrauch melden

Antworten

Sie müssen angemeldet sein um selbst eine Antwort zu verfassen.
Loggen Sie sich ein, oder registrieren Sie sich hier schnell und kostenlos.

Mitglied werden…

  • Gleichgesinnte kennen lernen
  • Antworten erhalten
  • Unterstützung finden
  • Anderen helfen
  • Wissen weiter geben
  • Umarmt werden und Mut machen
Anmelden

4 Antworten:

ich wills wis…
Benutzerbild von ich wills wissen
08.12.2017 15:56

Das machst Du vollkommen richtig, denke aber auch daran, Deine Belastungen zu reduzieren!
Alles Gute und weiterhin gute Besserung!

Bewerten:0xNegative Bewertungen1x Positive Bewertungen
Missbrauch melden
Snowchen
Benutzerbild von Snowchen
08.12.2017 13:30

Vom Frage-Steller selbst

Inzwischen bin ich zu Hause. Der Verdacht einen Pseudotumor besteht. Mein Hausarzt ist nicht davon überzeugt.
MRT, CT und eine augenärztliche Untersuchung, alles ohne Befund.
Einzige Auffälligkeit: Bei der Lumbalpunktion tropfte das Liqourzeug zu schnell und mit Druck raus und nach der Punktion ging es mir besser als vorher (Druckentlastung).
Ich soll im Februar nochmal stationär, um eine Druckmessung durchführen zu lassen.
Für zu Hause habe ich starke Medikamente, die ich bei Bedarf einnehmen kann, bekommen. Also keine regelmäßige Einnahme nötig, auch kein Diamox o.ä. . Mein Hausarzt vermutet eine Atlasfehlstellung. Ich bekomme jetzt Physiotherapie (MT), noch eine EEG Messung beim Neurologen. Ich habe mich dafür entschieden mich nur nochmal punktieren zu lassen, wenn ich in den nächsten acht Wochen wieder Beschwerden haben sollte.
LG
Snowchen

Bewerten:0xNegative Bewertungen0x Positive Bewertungen
Missbrauch melden
ich wills wis…
Benutzerbild von ich wills wissen
06.12.2017 18:00

Hast Du mittlerweile die Befunde erhalten und wie ist jetzt der Stand der Dinge?
Melde Dich bitte erneut.
Alles Gute und baldige Besserung!

Bewerten:0xNegative Bewertungen0x Positive Bewertungen
Missbrauch melden
ich wills wis…
Benutzerbild von ich wills wissen
03.12.2017 19:56

Warte doch bitte zuerst einmal alle Befunde ab, und höre dann, was die Ärzte sagen.
Im Moment ist es noch zu früh um Ratschläge zu erteilen!
Alles Gute und baldige Besserung.

Bewerten:0xNegative Bewertungen1x Positive Bewertungen
Missbrauch melden

Weitere Fragen zu

Verwandte Fragen

[]