Laborbefund

chrijosal

Frage gestellt am
04.12.2014 um 07:20

Hat jemand Erfahrungen bei zu hohen Leberwerten in Verbindung mit Rivaroxaban von Bayer? Ich trinke einmal im Monat eine Flasche Wein. Ich selber tippe auf das Medikament Xarelto, da ich vorher keine Probleme mit meinen Leberwerten hatte.

Was meint Ihr?

Patientendaten

Geburtsjahr: 1970(44 Jahre)
Geschlecht: männlich
Gewicht: 90,0 kg
Größe: 180,0 cm
Eingetragen durch: Patient
Bewerten:1x Positive Bewertungen
Missbrauch melden

Antworten

Sie müssen angemeldet sein um selbst eine Antwort zu verfassen.
Loggen Sie sich ein, oder registrieren Sie sich hier schnell und kostenlos.

Mitglied werden…

  • Gleichgesinnte kennen lernen
  • Antworten erhalten
  • Unterstützung finden
  • Anderen helfen
  • Wissen weiter geben
  • Umarmt werden und Mut machen
Anmelden

3 Antworten:

Willi-Vishnu
Benutzerbild von Willi-Vishnu
18.12.2014 12:52
mmhh....
Warum läuft denn eine Schadenersatzkampagne gegen Bayer (Xarelto) ?
Bewerten:0x Positive Bewertungen
Missbrauch melden
chrijosal

18.12.2014 08:33

Vom Frage-Steller selbst

Es wurde ein großes Blutbild gemacht. Anhand von diesen Werten gibt es keine bedenken mehr gegen Xarelto.
Bewerten:0x Positive Bewertungen
Missbrauch melden
voxlenis

04.12.2014 10:46
Anders herum wird ein Schuh daraus. Wenn Leber, Galle oder Bauchspeicheldrüse aus irgendwelchen Gründen ein Problem haben, sollte man kein Xarelto verabreichen. Du solltest also mit Deinem Arzt eine Alternative besprechen. Das ist problemlos möglich. Dann wiird sich zeigen, ob die Leberwerte sich stabilisieren oder nicht. Gruss, Vox
Bewerten:1x Positive Bewertungen
Missbrauch melden

Andere Fragen mit ähnlichem Titel

Weitere Fragen zu

Medikamenten:  xarelto
Krankheiten:  FSME
Themen:  Impfungen
 Behandlungen, Untersuchungen und Operationen

Verwandte Fragen

[]