Visanne

Anonymer Benutzer
Frage gestellt am
27.08.2013 um 13:14

Noch mal eine Frage dazu:
Warum wird dann keine Pille verschrieben, die die Monatsblutung komplett unterdrückt?
Dann könnte man doch die Valette weiter nehmen?

Patientendaten

Geburtsjahr: 1981(32 Jahre)
Geschlecht: weiblich
Gewicht: 49,0 kg
Größe: 158,0 cm
Eingetragen durch: Patient
Bewerten:0x Positive Bewertungen
Missbrauch melden

Antworten

Sie müssen angemeldet sein um selbst eine Antwort zu verfassen.
Loggen Sie sich ein, oder registrieren Sie sich hier schnell und kostenlos.

Mitglied werden…

  • Gleichgesinnte kennen lernen
  • Antworten erhalten
  • Unterstützung finden
  • Anderen helfen
  • Wissen weiter geben
  • Umarmt werden und Mut machen
Anmelden

4 Antworten:

Benutzer gelöscht?

27.08.2013 16:48
@Anja, danke für die Info! Damit kenn ich mich ja nicht aus. Bezog es nur auf die Pille.
Bewerten:0x Positive Bewertungen
Missbrauch melden
anja_crush
Benutzerbild von anja_crush
27.08.2013 14:12
@einfachso66
Dass nach dem Absetzen der Pille der Zyklus lange unregelmäßig sein kann, ist normal.
Bei Endometriosepatientinnen ist es aber eben grade gefährlich und schmerzhaft, WENN sie bluten. Deswegen sollte man ja idealerweise weniger Schleimhaut aufbauen, damit auch weniger bzw. im Idealfall gar nichts abbluten muss.
Bewerten:1x Positive Bewertungen
Missbrauch melden
Benutzer gelöscht?

27.08.2013 13:51
Ich hatte früher mal die Valette, und nach zig Jahren Einnahme blieb auch oft meine Blutung aus. Mein Arzt erklärte mir das die Blutungen schon wichtig sind und ich musste dann wechseln. Also so erklärte es mir der Arzt damals.
Bewerten:0x Positive Bewertungen
Missbrauch melden
anja_crush
Benutzerbild von anja_crush
27.08.2013 13:42
Die Valette unterdrückt die BLutung auch nicht komplett. Wenn du sie ein Jahr lang ohne Pause nimmst, hast du sehr wahrscheinlich trotzdem hier und da Durchbruchblutungen. Das ist ganz normal.

Außerdem enthält die Valette ja zusätzlich Östrogen, die Visanne dagegen nicht.
Die Visanne ist eine reine Dienogest-Pille, eben speziell bei Endometriose.
Das in Visanne enthaltene Gestagen Dienogest vermindert bei täglicher Einnahme das Gebärmutterschleimhautgewebe und reduziert die mit Endometriose einhergehenden Unterbauchschmerzen.
Und es ist speziell für die tägliche Einnahme geeignet. Mikropillen wie die Valette können zwar auch im Langzyklus genommen werden, aber sie sind nicht für eine Dauermedikation ununterbrochen bestimmt.
Bewerten:1x Positive Bewertungen
Missbrauch melden

Andere Fragen mit ähnlichem Titel

  • Visanne
    hallo.. ich nehme seit 2 wochen Visanne und habe Nebenwirkungen wie...
  • Visanne
    Guten Tag, ich hatte vor einigen Tagen eine Bauchspiegelung. Jetzt wurde festgestellt, dass...
  • Visanne
    Hallo, ich bin 47 Jahre und leide an Endometriose seit meiner frühesten Kindheit. 1. Periode mit...
mehr ansehen

Weitere Fragen zu

Verwandte Fragen

[]