Adenom an hypophyse

Anonymer Benutzer
Frage gestellt am
24.06.2020 um 02:43

Ich habe durch recherchieren eine Seite von einer Apotheke gefunden wo beschrieben wurde das palliperidon an Hunde und Ratten getestet wurde. Es traten karzenomen an der brustdrüse und adenomen an der hypophyse auf. Meine Frage bei einer Mrt Untersuchung meiner häufigen Kopfschmerzen stellte sich heraus das ich ein 5mm adenom an der hypophyse habe. Meine Frage ist kann sich bei absetzen von xeplion das adenom wieder zurückbilden?

Patientendaten

Geburtsjahr: 1979(41 Jahre)
Geschlecht: weiblich
Gewicht: 145,0 kg
Größe: 178,0 cm
Eingetragen durch: Patient
Bewerten:0xNegative Bewertungen1x Positive Bewertungen
Missbrauch melden

Antworten

Sie müssen angemeldet sein um selbst eine Antwort zu verfassen.
Loggen Sie sich ein, oder registrieren Sie sich hier schnell und kostenlos.

Mitglied werden…

  • Gleichgesinnte kennen lernen
  • Antworten erhalten
  • Unterstützung finden
  • Anderen helfen
  • Wissen weiter geben
  • Umarmt werden und Mut machen
Anmelden

2 Antworten:

petronilla
Benutzerbild von petronilla
25.06.2020 15:18

Ich würde mal sagen, das Adenom an der Hypophyse hat nichts mit Deinem Medikament zu tun, das Du z.Zt. einnimmst. Ich selbst habe ein Hypophysenadenom gehabt und habe zu dieser Zeit und vorher überhaupt keine Medikamente eingenommen. Was das Adenom an der Hypophyse betrifft, so würde ich mal zu einem Endokrinologen gehen. Dieses Adenom, auch wenn es sehr klein ist, kann allerhand in Deinem Körper anstellen, muss aber nicht.
Das Adenom wird sich nicht von allein zurückbilden.
Sollte der Endokrinologe durch eine spezielle Blutuntersuchung feststellen, dass es zu Hormonstörungen gekommen ist, oder sonstige Dinge in Deinem Körper ausgelöst hat, so wird er Dich beraten was zu tun ist. Das Adenom kann man bis zu einer gewissen Größe durch die Nase operativ entfernen.
Sprich mal mit Deinem Arzt.

Bewerten:1xNegative Bewertungen2x Positive Bewertungen
Missbrauch melden
ich wills wis…
Benutzerbild von ich wills wissen
24.06.2020 17:26

Nein, das wird nicht eintreten.
Ich würde mich streng an die Weisungen des behandelnden Arztes halten,das ist auf jeden Fall zielführender.

Bewerten:0xNegative Bewertungen3x Positive Bewertungen
Missbrauch melden

Weitere Fragen zu

Verwandte Fragen

[]