Wie wirkt Mirtazapin 15mg in Kombination Trevilor 2,5mg?

Anonymer Benutzer
Frage gestellt am
17.10.2017 um 22:38

Schönen guten Abend,
Ich leide unter chronischer Überarbeitung, dies äußert sich: ausgebrannt,müde,aggressiv,unzufrieden,starke Stimmungsschwankungen,wechselndes Essvehalten,vermehrt rauchen,verletzend ohne es zu bemerken,alles zu viel,Partnerschaft leidet auch darunter. Die Arbeit macht das alles aus. Eigentlich müsstet ich der glücklichste Mensch sein.

Was empfehlen Sie mir an Behandlungen und Medikamente?

Patientendaten

Geburtsjahr: 1983(34 Jahre)
Geschlecht: männlich
Gewicht: 85,0 kg
Größe: 183,0 cm
Eingetragen durch: Patient
Bewerten:0x Positive Bewertungen
Missbrauch melden

Antworten

Sie müssen angemeldet sein um selbst eine Antwort zu verfassen.
Loggen Sie sich ein, oder registrieren Sie sich hier schnell und kostenlos.

Mitglied werden…

  • Gleichgesinnte kennen lernen
  • Antworten erhalten
  • Unterstützung finden
  • Anderen helfen
  • Wissen weiter geben
  • Umarmt werden und Mut machen
Anmelden

2 Antworten:

ich wills wis…
Benutzerbild von ich wills wissen
18.10.2017 16:59
Aus Deiner Frage entnehme ich, das Du noch nicht bei einem Facharzt für Psychiatrie gewesen bist, denn sonst hättest Du nicht von Trevilor 2,5 mg gesprochen.
Das von Dir geschilderte Leidensbild macht aber die Behandlung durch einen Facharzt unumgänglich.
Das Mirtazapin - hast Du dieses Mittel von Deinem Hausarzt?
Davon gehe ich mal aus und wiederhole daher, so schnell als möglich den FA aufzusuchen, der alles weitere dann veranlassen wird!
Eventuell wirst Du Dich auch einer psychotherapeutischen Behandlung unterziehen müssen.
Aber das entscheidet der Facharzt!
Bewerten:0x Positive Bewertungen
Missbrauch melden
Benutzer gelöscht?

18.10.2017 07:56
Chronische Überarbeitung? Das sehe ich eher als chronische Erschöpfung an. Manchmal hilft da nur noch eine Therapie bei einem Psychologen. Ich würde mich aber auch mal mit meinem Facharzt über das Thema "Fatique" unterhalten. Vielen Ärzten sagt das zwar nicht viel, wenn das so sein sollte, versuche einen Arzt zu finden, der mit der Materie vertraut ist. Mirtazapin würde ich nur am Abend 0,7 Gramm einnehmen. Das wirkt dann als Schlafmittel. man ist aber Morgens noch nicht bereit früh aufzustehen. Da hilft dann nur eine längere Auszeit.
Bewerten:1x Positive Bewertungen
Missbrauch melden

Weitere Fragen zu

Medikamenten:  Mirtazapin
Krankheiten:  Burnoutsyndrom
Themen:  Psychiatrische Erkrankungen

Verwandte Fragen

[]