Zyprexaverschreibung

Anonymer Benutzer
Frage gestellt am
15.07.2017 um 18:06

Hallo,...mein Exmann war Alkoholabhängig und hatte eine Medikamenten abhängigkeit wärend des Alkoholentzugs. Er war mehrmals in der psychiatrischen Klinik weil er die verschriebenen Medikamente nicht oder eben auf einmal eingenommen hat.
seit er diese Zyprexa von der Psychiaterin verschrieben bekommen hat stottert er,...hat Krämpfe,...sieht Leichen im Badezimmer liegen,...hört Stimmen und sieht einen Mann neben sich sitzen der ihm schlimme Dinge sagt.
Dieser zustand ist nicht durchgehend sondern nur so sporadisch. Er hat Angst allein in seiner Wohnung im 11. Stock zu bleiben. Er hat eine Hauskrankenpflege die ihm 3x tägl. die Medikamente zur Einnahme bringt.Ansonsten lebt er allein,...er Kann sich aber weder kochen noch wäscht er sich ab noch pflegt er sich auf irgendeine weise. Ich und meine erwachsenen Kinder hln ihn fast tägl. zu mir in die Wohnung damit er etwas zu essen bekommt denn ihm bleiben nach Abzug der Fixkosten auch nur 200 Euro im Monat,...er ist Racher und von den 200 Euros bleibt kaum Geld übrig für Lebensmittel ect.! Die Pension wurde ihm abgelehnt da er ja eine sitzende Arbit noch für ein paar Stunden tägl. zumutbar wäre laut Pensionsärzten.
nun aber zu meiner Frage: Er geht nicht freiwillig zu der Psychiaterin und sein Zustand und die Wirkung der Medikamente wird dadurch auch nicht überprüft,...sodass er einfach die Medikamente einnehmen muss die ihm seit dem letzten Klinikaufenthalt vor ca. knapp einem Jahr verschrieben wurden.
Ich persönlich zweifle an der Kompedenz der Psychiaterin kann ich mit ihm nicht zu einem anderen Arzt gehn und kann es denn sein dass es ihm so dreckig geht weil er dieses Medikamt bekommt? Nach der Entlassung aus der Klinnik ging es ihm wesentlich besser,...

Patientendaten

Geburtsjahr: 1969(48 Jahre)
Geschlecht: männlich
Gewicht: 104,0 kg
Größe: 184,0 cm
Eingetragen durch: Exfrau
Bewerten:2x Positive Bewertungen
Missbrauch melden

Antworten

Sie müssen angemeldet sein um selbst eine Antwort zu verfassen.
Loggen Sie sich ein, oder registrieren Sie sich hier schnell und kostenlos.

Mitglied werden…

  • Gleichgesinnte kennen lernen
  • Antworten erhalten
  • Unterstützung finden
  • Anderen helfen
  • Wissen weiter geben
  • Umarmt werden und Mut machen
Anmelden

4 Antworten:

ich wills wis…
Benutzerbild von ich wills wissen
16.07.2017 23:47

Ich weise nochmals darauf hin, das Du als Exfrau keinerlei Rechte hast, Deinem Ex zu helfen, da ihr durch die Scheidung nicht mehr verwandt seid.
Es wird sich durch die Einschaltung des sozialpsychiatrischen Dienstes kann es dann sein, das für Deinen Ex eine Betreuung eingerichtet wird, die Entscheidung liegt dann beim Familiengericht.
Dein Ex kann aber auch jemanden von Euch mit der Betreuung beauftragen, auch hilft Euch der genannte Dienst.
Auch die erwachsenen Kinder Deines Mannes stehen vor dem gleichem Problem, also lasst Euch helfen!

Bewerten:0x Positive Bewertungen
Missbrauch melden
frank44
Benutzerbild von frank44
16.07.2017 21:11

Na ja, das Zyprexa kann durchaus Psychosen, und damit Halluzinationen und Wahnvorstellungen, auslösen.
Wenn er nicht zur Psychiaterin geht, an was machst du es denn fest, daß ihre Kompetenz nicht so ist, wie du es dir wünscht?

Ach so: "... tatsächlich gibt es aber Hinweise, dass Rauchen das Risiko für psychotische Symptome erhöht. Ein australisches Forschungsteam hat nun festgestellt, dass das Psychose-Risiko steigt ..."

Hätte ich jetzt so auch nicht gedacht. Was lehrt mir das? Diagnostik betreiben und die Ursachen für seine Symptomatik ergründen. Dann kann auch effektiv etwas getan werden.

Bewerten:1x Positive Bewertungen
Missbrauch melden
Benutzer gelöscht?

16.07.2017 09:19

Hallo.. http://www.smileygarden.de/smilie/Zwinker/53.gif
Sodele.. .Zitat..kann ich mit ihm nicht zu einem anderen Arzt gehn und kann es denn sein dass es ihm so dreckig geht weil er dieses Medikamt bekommt?
JA..natürlich kannst du mit deinem Exmann zu einem anderen Arzt wechsel und eine Meinung einholen..bzw eine neue Behandlung anstreben..
WARUM NICHT?
Mach es..ich finde das eine sehr gute Idee von dir..auch das du dich weiter um deinen Exmann kümmerst.
Ich wünsche gute Besserung und einen schönen Sonntag von ganzen Herzen Angelblack http://www.smileygarden.de/smilie/Winkende/wikende028.gif

Bewerten:0x Positive Bewertungen
Missbrauch melden
ich wills wis…
Benutzerbild von ich wills wissen
16.07.2017 00:18

Ihr steht hier in einer - zum Teil selber mit verursachten - sehr unangenehmen Situation.
In solchen Fällen solltet Ihr Euch um die Hilfe des sozialpsychiatrischen Dienst bemühen, denn bei Deinem Exmann scheint doch eine ganze Menge falsch zu laufen.
Habt Ihr denn wenigstens Widerspruch gegen die Entscheidung der Rentenentscheidung eingelegt? Ich gehe mal davon aus, das dies nicht geschehen ist.
Aber es scheint doch offensichtlich zu sein, das Dein Exmann nicht in der Lage ist, selbst für sich zu sorgen.
Da ist die Idee gar nicht so falsch einen anderen Psychiater aufzusuchen und dessen Meinung einzuholen.
Des weiteren wäre zu prüfen, ob es nicht sinnvoller wäre, das Dein Mann in ein Heim für betreutes Wohnen umziehen würde.
Es gibt noch viele weitere Schritte, die zu gehen sind, und genau da hilft Euch der genannte Dienst.
In größeren Städten erfahrt Ihr die Anschrift von der Stadtverwaltung, diese kann Euch aber auch in Kreisen die passenden Angaben machen.
Sprecht alsbald dort vor und schildert sehr genau, wie es bei ihm aussieht, alles weitere wird sich dann finden.
Kosten entstehen Euch dabei keine!
Alles Gute.

Bewerten:2x Positive Bewertungen
Missbrauch melden

Weitere Fragen zu

Medikamenten:  Zyprexa
Krankheiten:  Halluzinationen
Themen:  Neurologische Erkrankungen

Verwandte Fragen

[]