Hirnschäden durch Clozapin / Leponex

Anonymer Benutzer
Frage gestellt am
27.09.2016 um 23:00

Ich habe 6 Monate lang Clozapin (150 mg) genommen und vor 4 Monaten abgesetzt. Leider scheint ein ganzer Hirnbereich, der für emotionale Verarbeitung zuständig ist, degeneriert. Ich kann nicht mehr weinen oder wütend werden, oder emotionale Konflikte lösen. Wer hat Clozapin nach längerer Einnahme abgesetzt und ähnliches beobachtet?

Patientendaten

Geburtsjahr: 1981(35 Jahre)
Geschlecht: männlich
Gewicht: 134,0 kg
Größe: 183,0 cm
Eingetragen durch: Patient
Bewerten:1x Positive Bewertungen
Missbrauch melden

Antworten

Sie müssen angemeldet sein um selbst eine Antwort zu verfassen.
Loggen Sie sich ein, oder registrieren Sie sich hier schnell und kostenlos.

Mitglied werden…

  • Gleichgesinnte kennen lernen
  • Antworten erhalten
  • Unterstützung finden
  • Anderen helfen
  • Wissen weiter geben
  • Umarmt werden und Mut machen
Anmelden

16 Antworten:

andy182

18.08.2017 01:18

Leponex zerstört die Basis der Emotionen und Kraft.

Bitte passt auf euch auf!

Bewerten:0x Positive Bewertungen
Missbrauch melden
andy182

03.03.2017 16:25

Leider gibt es sehr viele Umstände, die die direkte Kausalität zwischen längerem Neuroleptikakonsum und fortschreitendem Verlust an mentalen Fähigkeiten verschleiern. Die Möglichkeit den Verlust an Kraft, Persönlichkeit und Schwingungsfähigkeit auf die grundlegende Problematik zu schieben, gehört sicherlich dazu. Jeder einzelne muss heutzutage noch sehr viele Hürden überwinden, um das für sich ausschließen zu können - zu viele, als das diese Informationen schon allgemeine Gültigkeit erlangt hätten - Leider.

Bewerten:1x Positive Bewertungen
Missbrauch melden
Flodul

03.03.2017 10:45

Das ist mit Sicherheit keine Folge des Leponex, sondern der Erkrankung.
Affektverflachungen kommen bei Psychosen, und die schizotype Störung ist ja eine Psychose light, häufig vor.

Bewerten:2x Positive Bewertungen
Missbrauch melden
Benutzer gelöscht?

18.11.2016 23:21

Sehr gerne gemacht Andy....ein versuch wäre es wert die User anzuschreiben.

Gute Nacht und Tschüssssssssss bis dahin mal wieder!

Bewerten:1x Positive Bewertungen
Missbrauch melden
andy182

18.11.2016 23:18

Danke für die schnelle Antwort! Die Erfahrungsberichte kenne ich schon, vielleicht werde ich mal den ein oder anderen anschreiben.

Dir auch ein schönes We!

Bewerten:0x Positive Bewertungen
Missbrauch melden
Benutzer gelöscht?

18.11.2016 21:53

Hier leider noch nicht Andy...wird sich wohl auch kaum einer finden wenn ich mir die Liste der Benutzer von Leponex anschaue.Die einzige Möglichkeit sehe ich darin die betroffenen User hier anzuschreiben..ferner stehen hier im Sanegolink Erfahrungsberichte ..Fragen uvm.

http://www.sanego.de/Medikamente/Leponex/

Schönes Wochenende wünscht Angelblack

Bewerten:0x Positive Bewertungen
Missbrauch melden
andy182

18.11.2016 21:40

Gibt es ein Update von Leponex-Patienten? Ich leide immer noch unter den Schäden (6 Monate Medikamantenfrei) und suche noch nach anderen die es so erlebt haben.

Eine Studie, die beweisst, das Leponex das Gehirn nachhaltig verändert gibt es hier:

http://www.scielo.br/pdf/rbp/v37n1/1516-4446-rbp-2015-37-1-71.pdf

Bewerten:0x Positive Bewertungen
Missbrauch melden
frank44
Benutzerbild von frank44
10.10.2016 18:52

Sorry, aber ein klein wenig ist die Art deiner Antworten eher dazu angetan, andere zu verunsichern und vorhandene Ängste weiter zu schüren, statt aufzuklären oder zu helfen, @ andy182.

Zudem ist es trotz allem - und ich bin nun wahrlich kein Fan von Neuroleptika - eine Kosten-Nutzen-Rechnung, wo mitunter auch ein gewisses Risiko in Kauf genommen werden muß. Leider.
Zu den AD's nur eines, weil du so pauschal austeilst: Letztendlich ist eine schwere Depression, bei leichten Depressionen sind trotz anderer Handhabe normalerweise eh keine Medikamente angezeigt, eine potentiell tödlich verlaufen könnende Erkrankung.

Übrigens, nur "reine" Psychopharmaka oder auch andere psychotrop wirkende Medis?

Bewerten:4x Positive Bewertungen
Missbrauch melden
andy182

09.10.2016 18:02

Alle psychiatrischen Medikamente schädigen das Gehirn. Neuroleptika wahrscheinlich am meisten. Wenn diese dann auch noch in hohen Dosen und in Kombination gegeben werden, bekommt man einen schweren Hirnschaden auf Rezept. Ich war 1 Jahr in psychiatrischer Behandlung und bin ein totales Wrack. Kann kaum noch aus den Augen gucken, oder Einschlafen, weil mir soviel Hirn fehlt. Ehrlich gesagt frag ich mich, warum so wenige Leute merken, dass diese Medikamente einen immensen Schaden anrichten?!

Bewerten:1x Positive Bewertungen
Missbrauch melden
Benutzer gelöscht?

08.10.2016 22:25

Vielleicht auch ganz gut so..man weiss ja nie;) ob man es verstehen muss..oder gar möchte :)

Bewerten:2x Positive Bewertungen
Missbrauch melden
frank44
Benutzerbild von frank44
08.10.2016 22:11

Mehr hab ich nicht gefunden ... nix mit Studie oder so. Und wenn, ich glaube, wir würden es wohl eh kaum verstehen. *grins*

Bewerten:2x Positive Bewertungen
Missbrauch melden
Benutzer gelöscht?

08.10.2016 21:52

Sehr interessant Frank

Bewerten:2x Positive Bewertungen
Missbrauch melden
frank44
Benutzerbild von frank44
08.10.2016 21:37

Schädigungen am Gehirn? Welcher Art wären diese denn? Etwas in Richtung ...

http://www2.pic-upload.de/img/31864929/FrontaleHirnvolumenminderung.png ?

Dann wäre allerdings auch erwähnenswert, daß diese Veränderungen in einem gewissen Grad auch mit der Grunderkrankung einhergehen können.
Im übrigen kann es schon passieren, glaube ich gelesen zu haben, daß der Hirnstoffwechsel durchaus auf Dauer gestört werden könnte. Man quasi also auf die Neuroleptika angewiesen bleiben könnte. Aber ich möchte mich nicht zu weit aus dem Fenster lehnen.

Bewerten:4x Positive Bewertungen
Missbrauch melden
Benutzer gelöscht?

08.10.2016 18:48

Hallo:) andy182..Es wäre sehr "Hilfreich "wenn du den Link zu dieser Studie hier posten könntest,dann können andere Betroffene auch davon nutzen ziehen:)
Gute Besserung von ganzen Herzen wünscht dir Angelblack

Bewerten:1x Positive Bewertungen
Missbrauch melden
andy182

08.10.2016 00:25

Du wirst dich wundern, aber die meisten Ärzten können nur verschreiben. Was sie damit anrichten wissen sie nicht. Ich habe aber eine Studie gefunden, die meine Beobachtung bestätigt. Also, im Klartext: Leponex verursacht schwere Hirnschäden!
Ich hoffe noch, dass sich die Schäden etwas bessern, aber da schon fast 5 Monate vergangen sind, verliere ich immer mehr Zuversicht.

Bewerten:0x Positive Bewertungen
Missbrauch melden
ich wills wis…
Benutzerbild von ich wills wissen
07.10.2016 23:31

Diese Sache solltest Du ganz schnell mit Deinem Arzt besprechen, er ist der Fachmann und wir sind die Laien!

Bewerten:0x Positive Bewertungen
Missbrauch melden

Weitere Fragen zu

Medikamenten:  Leponex
Krankheiten:  Persönlichkeitsstörungen
Themen:  Psychiatrische Erkrankungen

Verwandte Fragen

[]