Tilidin und Lyrica bei Schizophrenie(F20) ?

patrickbochum

Frage gestellt am
16.06.2015 um 23:03
  • Medikament: Lyrica Krankheit: Schmerzen (neuropathische)zen (neuropathische)
  • Medikament: Tilidin Krankheit: Schmerzen

Kann die Einnahme dieser Medikamente Aggresionen hervorrufen? Wir haben bemerkt das schon nach dem Tilidin leichte Aggresiv spürbar ist. Jetzt durch das Lyrica enorm samt Gereizheit.

Dauermedikation u.a Zyprexa 15 mg ohne Vorkommnise aber nach Opiaten und Lyrica Verschlechterung der Psychose

Patientendaten

Geburtsjahr: 1957(58 Jahre)
Geschlecht: männlich
Gewicht: 100,0 kg
Größe: 181,0 cm
Eingetragen durch: Angehöriger
Bewerten:1x Positive Bewertungen
Missbrauch melden

Antworten

Sie müssen angemeldet sein um selbst eine Antwort zu verfassen.
Loggen Sie sich ein, oder registrieren Sie sich hier schnell und kostenlos.

Mitglied werden…

  • Gleichgesinnte kennen lernen
  • Antworten erhalten
  • Unterstützung finden
  • Anderen helfen
  • Wissen weiter geben
  • Umarmt werden und Mut machen
Anmelden

6 Antworten:

america
Benutzerbild von america
22.06.2015 09:18
hallo , es gibt in vielen krankenhäusern "schmerzambulanzen" dort bekommst du sehr zeitnah einen termin. erkundige dich in deiner umgebung danach..dann anrufen und alles schildern und nach einen sehr zeitnahen termin fragen. so kannst du die zeit überbrücken bis zu deinen anderen termin.

lg und gute besserung für deinen vater
Bewerten:1x Positive Bewertungen
Missbrauch melden
guka
Benutzerbild von guka
22.06.2015 07:42
Die Müdigkeit und Antriebslosigkeit sind meistens Nebenwirkungen von den Medikamenten. Aber wie ich schon unten erwähnte, reagiert jeder Körper anders.
Aber trotzdem sollte nicht im Alleingang Medikamente abgesetzt oder verändert werden.

Da der Termin beim Schmerzarzt erst in einem viertel Jahr ist, könnte der jetzt behandelnde Arzt nähere Auskünfte über eine vorübergehende Veränderung der Dosierung geben. Der Schmerzdoc wird dann voraussichtlich andere Medikamente verordnen (Feststellung aus eigener Erfahrung beim Schmerzarzt).
Alles Gute für Ihren Vater, Lg. Guka
Bewerten:1x Positive Bewertungen
Missbrauch melden
patrickbochum

21.06.2015 11:14

Vom Frage-Steller selbst

Mein Vater hat am Anfang (ich bin Sohn) die ersten ca. zwei Tage leichte Aggresion gehabt. Jetzt hat es sich aufgehoben. Die Schmerzen also vom Rücken austrahlend, in den Fußknöchel sind besser geworden. Aber die Schulterschmerzen aufgrund von Athrose sind da. Wir als Familie machen uns große Sorgen, er ist momentan freigestellt bis Oktober. Dann soll er wieder arbeiten. Ich mache mir große Sorgen, da er ständig schläft jetzt und wenig Antrieb hat. Kann das durch das Medikament kommen oder durch die Krankheit? Der Termin beim Schmerzarzt erst in drei Monaten. Oder sollen wir die Medikamente absetzen?
Bewerten:1x Positive Bewertungen
Missbrauch melden
Benutzer gelöscht?

20.06.2015 22:38
Ja es können Aggressionen auf treten,aus dem Grund weil alles gespeicherte Im Kopf,was du alles negative Erlebnisse hattest kommt heraus.Wenn du so drauf kommst dann sehe ganz schnell das du was anderes bekommst.Bei dir ist es und besorg ist.Die Medikamente sollen helfen.LG Draku11
Bewerten:1x Positive Bewertungen
Missbrauch melden
guka
Benutzerbild von guka
17.06.2015 12:23
Da jeder Körper anders auf die Medikamente reagiert, wäre es doch angebracht, dies mal mit Deinen behandelnden Arzt zu besprechen. Vielleicht nimnmt er eine Veränderung der Dosierung oder der Medikation vor.
Alles Gute! Lg. Guka
Bewerten:2x Positive Bewertungen
Missbrauch melden
Ich11
Benutzerbild von Ich11
17.06.2015 06:14
Ich nehme auch diese zwei Medikamente, und bin nicht agressiv.
Bewerten:1x Positive Bewertungen
Missbrauch melden

Weitere Fragen zu

Medikamenten:  Lyrica
 Tilidin
Krankheiten:  Schmerzen (akut)
Themen:  Schmerztherapie

Verwandte Fragen

[]