doppelte Menge tilidin

Anonymer Benutzer
Frage gestellt am
25.05.2015 um 23:17

Ich habe total vergessen dass ich meine tilidin Tabletten schon eingenommen hatte und habe aus versehen die doppelte Menge eingenommen. Ist das gefährlich? Was soll ich tun?

Patientendaten

Geburtsjahr: 1983(32 Jahre)
Geschlecht: weiblich
Eingetragen durch: Patient
Bewerten:1x Positive Bewertungen
Missbrauch melden

Antworten

Sie müssen angemeldet sein um selbst eine Antwort zu verfassen.
Loggen Sie sich ein, oder registrieren Sie sich hier schnell und kostenlos.

Mitglied werden…

  • Gleichgesinnte kennen lernen
  • Antworten erhalten
  • Unterstützung finden
  • Anderen helfen
  • Wissen weiter geben
  • Umarmt werden und Mut machen
Anmelden

3 Antworten:

Benutzer gelöscht?

26.05.2015 16:09
Mein Mann nimmt auch Tillidin (200/16) und ihm ist das schon öfters passiert. Also wenn es nicht mehr war wie doppelte Menge, kann ich dich einigermassen beruhigen. Mein Mann sagt dann meist, ihm ist dusslig im Kopf und er hat Puddingfüße ;.) In dem Fall hinlegen und den "Rausch" ausschlafen, dann gehts wieder.
Bewerten:1x Positive Bewertungen
Missbrauch melden
Benutzer gelöscht?

26.05.2015 14:56
Hier der Auszug aus dem BPZ da kann man alles nachlesen:
3.3 Wenn Sie eine größere Menge "Tilidin 50/4mg Retard 1A Retardtabletten" eingenommen haben, als Sie sollten
Wenn Sie versehentlich eine Einzel-Dosis doppelt einnehmen, kann dies verstärkt zu den unter Nebenwirkungen beschriebenen Erscheinungen führen.
Nach Einnahme erheblich zu hoher Arzneimengen kommt es zu Schwindelgefühl, Benommenheit, Übelkeit, Erbrechen, Ataxie (Störung im geordneten Bewegungsablauf), Bewegungsdrang und gesteigerten Reflexen. Bei sehr starker Überdosierung kann eine Verminderung der Atmung auftreten.
Rufen Sie bei Auftreten dieser Krankheitszeichen den nächst erreichbaren Arzt zu Hilfe!
Mögliche ärztliche Behandlungsmaßnahmen sind die primäre Entfernung des Arzneimittels durch Magenspülung, Resorptionsverminderung durch Kohlegabe, Kreislaufstabilisierung durch Elektrolytinfusionen sowie Verbesserung der Atemfunktion durch Sauerstoffinhalationen und kontrollierte Beatmung. Als Gegenmittel kann Naloxon intravenös (z.B. 0,4 mg) verabreicht werden; bei exzitatorischen Symptomen Diazepam intravenös in üblicher Dosierung.
Bewerten:1x Positive Bewertungen
Missbrauch melden
muellerklaus1…
Benutzerbild von muellerklaus1960
26.05.2015 14:01
Hey,was für eine Dosis denn?Lg
Bewerten:1x Positive Bewertungen
Missbrauch melden

Weitere Fragen zu

Medikamenten:  Tilidin
Krankheiten:  Wirbelfraktur
Themen:  Muskeln, Gelenke und Knochen

Verwandte Fragen

[]