Lungenschmerzen, Atemnot und Husten

Anonymer Benutzer
Frage gestellt am
22.07.2014 um 19:29

Hallöchen!
Nach langem rumsuchen und nichts finden vom Arzt, möchte ich meine Bescherden hier schildern, vielleicht hat ja jemand eine Idee wonach man noch gucken könnte.
Ich leide seit ca. 3 Monaten unter immer wiederkehremden Husten, begleitet von starken Schmerzen und Atemnot. Der Husten ist meist trocken, aber manchmal kommt auch Schleim mit. Manchmal habe ich auch keinen Husten und nur Atemnot und Schmerzen. An manchen Tagen geht es mir super, an anderen Tagen kann ich kaum eine Treppe gehen oder sogar nur liegen. Und das obwohl ich erst 27 bin, sehr sportlich (Jogge wenn ich Beschwerdefrei bin viel und auch weit) und nicht rauche. Ein Lungenfunktiontest ergab bei mir ernüchternde 73%, Röntgenbild ist unaufällig, Blutwerte sind super, Allergien liegen keine vor, angeblich ist es auch kein Asthma, keine Lungenentzündung, kein COPD, kein Emphysem und nichts geplatzt. Es gibt auch keine aufälligen Geräusche. Habe vom Arzt SalbuHexal verschrieben bekommen, hilft aber so gut wie garnicht, trotz einstudierter Anwendung. Die Schmerzen sind teilweise unerträglich. Es fühlt sich teilweise an als ob dort extrem festsitzender Schleim wäre, der einfach nicht raus kommt. Und Wund fühlt es sich auch an. Hinzu kommt, ich weiß jedoch nicht ob das im Zusammenhang stehen kann, dass ich seit Wochen, egal was ich esse, fast jeden Tag Durchfall habe. Sogar bei Bananen und Schokolade. Beim Arzt (ca. 6 Wochen her) habe ich das nicht erwähnt, weil ich mir das nicht relevant vorkam. In ein paar Tagen steht ein Provokationstest der Lunge um wirklich alle Allergien auszuschließen. Ich weiß nur nicht was ich solange noch gegen diese Schmerzen machen kann. Vielleicht hat jemand einen Tipp, was man da machen könnte? Wäre super, denn ich bin momentan sehr stark in meinem normalen Leben eingeschränkt.
Vielen Dank schonmal! :)

Patientendaten

Geburtsjahr: 1986(28 Jahre)
Geschlecht: weiblich
Gewicht: 58,0 kg
Größe: 171,0 cm
Eingetragen durch: Patient
Bewerten:0xNegative Bewertungen1x Positive Bewertungen
Missbrauch melden

Antworten

Sie müssen angemeldet sein um selbst eine Antwort zu verfassen.
Loggen Sie sich ein, oder registrieren Sie sich hier schnell und kostenlos.

Mitglied werden…

  • Gleichgesinnte kennen lernen
  • Antworten erhalten
  • Unterstützung finden
  • Anderen helfen
  • Wissen weiter geben
  • Umarmt werden und Mut machen
Anmelden

8 Antworten:

Hanicka
Benutzerbild von Hanicka
23.07.2014 09:18

In der Zwischenzeit bis zur endgültigen Abklärung könntest Du jeden Abend mit Emser Salz-Kapseln mit einem Inhaliergerät inhalieren. Es kann auch ein einfaches sein. Du wirst dann langsam merken, ob sich der Schleim löst. Mein Mann hat chronische Bronchitis und hat sogar von der Krankenkasse ein elektrisches Inhaliergerät. Nur darfst Du nicht aussetzen. Es gibt auch Geräte aus Plastik mit aufgesetztem Mund- und Nasenaufstecker. Emser Salz-Kapsel auflösen und Mund auf und inhalieren. Vielleicht hilft es Dir, das wirst Du merken, ob sich der Schleim löst.

Bewerten:0xNegative Bewertungen0x Positive Bewertungen
Missbrauch melden
Kajo14
Benutzerbild von Kajo14
23.07.2014 04:58

Hallo,
ich hatte auch, bis vor kurzem noch so einen unerklärlichen Husten. Meist waren es trockene, langandauernde, heftige Hustenanfälle. Seltener mit Schleim bekleidet. Der dauerte ca. 10 Wochen an. Die Lunge wurde vorsorglich geröntgt, jedoch ohne Befund. Als Kind hatte ich mit Asthma zu tun, und schon damals habe ich mit Makatusintropfen inhalliert.
Das habe ich auch jetzt wieder getan. Dazu ging ich regelmäßig 2-3 mal wöchentlich in die Sauna. Damit habe ich den Husten wieder losbekommen. Versuche es doch auch einmal.Die Tropfen sind sogar ohne Rezept in der Apotheke erhältlich.
LG
Kajo

Bewerten:0xNegative Bewertungen0x Positive Bewertungen
Missbrauch melden
voxlenis

22.07.2014 22:58

Guten Abend. Ich habe die Fragestellung und den Dialog gelesen und möchte mich einklinken. Dazu sind wahrscheinlich noch einige Fragen meinerseits erforderlich.

Da ist das, was Du als Schmerz empfindest, und was offensichtlich ja sehr heftig ist. Du sagst, dass Deine Lunge schmerzt. Nun ist es aber so, dass das Organ an sich gar nicht schmerzen kann. Hat das noch kein Arzt erwähnt? Du selbst kannst das zwar subjektiv so empfinden, aber der Schmerz muss zwangsläufig durch ein oder mehrere andere Organe verursacht werden. Dann ist da die Sache mit dem Durchfall. Dieser kann durchaus relevant im Zusammenhang mit der ganzen Problematik stehen.

Provokationstest klar, muss sein, aber auch eine Allergie wäre keine 100%ige Erklärung.

Wurde ein Aidstest durchgeführt?

Welche Schilddrüsenerkrankung liegt vor? Knoten? Kalt oder heiss? Hashi oder Basedow?

Gruss, Vox

Bewerten:0xNegative Bewertungen1x Positive Bewertungen
Missbrauch melden
Anonymer Benutzer

22.07.2014 21:04

Vom Frage-Steller selbst

Achso und ich nehme seit ca. 6 Jahren L-Thyroxin, aber das wurde erst kürzlich kontrolliert und da ist eigentlich immer alles gut gewesen. Kann mir nicht vorstellen, dass es da einen Zusammenhang gibt.

Bewerten:0xNegative Bewertungen1x Positive Bewertungen
Missbrauch melden
Anonymer Benutzer

22.07.2014 20:40

Vom Frage-Steller selbst

Das ist gut, dann werde ich beim nächsten mal danach Fragen. In meiner Wohnung (lebe hier seit 5 Jahren) wurde eigentlich nichts Neues angeschafft. Allerdings habe ich vor einigen Monaten mein Schlafzimmer gestrichen, mit handelsüblicher Alpina Dispersionsfarbe. Würde mich wundern, wenn es davon käme aber vielleicht probiere ich mal im Wohnzimmer zu schlafen. Schimmel gibt es hier meines Erachtens nach auch nicht. Danke erstmal für die guten Ratschläge!

Bewerten:0xNegative Bewertungen1x Positive Bewertungen
Missbrauch melden
Alpha10
Benutzerbild von Alpha10
22.07.2014 20:33

Das sollte auf alle Fälle aber noch erfolgen.
Der Arzt kann Dir ein Sputumröhrchen mitgeben, dann hast Du es parat, wenn Du Schleim abhusten kannst.
Wie siehts mit dem Zustand deiner Wohnung aus - meine in Bezug auf evtl. Schimmelbefall - wurden neue Möbel, Auslegware usw. angeschafft, die evtl. mit ihren Ausdünstungen als Auslöser in Frage kommen könnten.
Nimmst Du irgendwelche Medikamente ein (evtl. Nebenwirkungen)?

Bewerten:0xNegative Bewertungen1x Positive Bewertungen
Missbrauch melden
Anonymer Benutzer

22.07.2014 20:29

Vom Frage-Steller selbst

Nein, bisher nicht. Allerdings kommt auch nur so selten Schleim mit, dass die beiden Male wo ich beim Arzt war, es auch garnicht möglich gewesen wäre eine Probe abzugeben. Ich trinke ca. 4 Liter am Tag, aber es will einfach nicht rauskommen. :(

Bewerten:0xNegative Bewertungen1x Positive Bewertungen
Missbrauch melden
Alpha10
Benutzerbild von Alpha10
22.07.2014 20:18

Wurde mal das Sputum labortechnisch untersucht (auf Keime, Pilze etc.)?

Bewerten:0xNegative Bewertungen2x Positive Bewertungen
Missbrauch melden

Weitere Fragen zu

Medikamenten:  SalbuHEXAL
Krankheiten:  Atemnot
Themen:  Hals, Nase, Ohren
 Lunge und Atmung
 Allergien

Verwandte Fragen

[]