levofloxacin

Anonymer Benutzer
Frage gestellt am
26.02.2013 um 13:39

ich habe vom Arzt zur Behandlung der (abklingenden Grippe) dieses Medikament verschrieben bekommen.
Wenn ich lese, was über dieses Medikament geschrieben wird, kommt mir das völlig überdosiert vor.
Hat jemand Erfahrungen damit?

Patientendaten

Geburtsjahr: 1957(56 Jahre)
Geschlecht: weiblich
Eingetragen durch: Patient
Bewerten:2x Positive Bewertungen
Missbrauch melden

Antworten

Sie müssen angemeldet sein um selbst eine Antwort zu verfassen.
Loggen Sie sich ein, oder registrieren Sie sich hier schnell und kostenlos.

Mitglied werden…

  • Gleichgesinnte kennen lernen
  • Antworten erhalten
  • Unterstützung finden
  • Anderen helfen
  • Wissen weiter geben
  • Umarmt werden und Mut machen
Anmelden

4 Antworten:

Tilman Kluge

27.02.2013 09:57
Es ist fraglich, ob ein Antibiotikum dieses Kalibers bei einer abklingenden Infektion verschrieben werden muß.

Im Sinne dessen, was Dr. Lukas 26.02.2013 14:39 schreibt, würde ich beim behandelnden Arzt nachfragen, was Sache ist. Eigentlich hätte dieser die Sache plausibel (auch bei Patienten mit 57 Jahren schaden Hinweise auf Nebenwirkungsrisiken nicht) bei der Patientenberatung ´rüberbringen müssen.
Bewerten:0x Positive Bewertungen
Missbrauch melden
voxlenis

26.02.2013 15:48
Man darf davon ausgehen, dass der Begriff "Grippe" einmal mehr fälschlich verwendet wurde. Wenn es sich also um einen bakteriellen Infekt handelt, ist die Gabe des ABs durchaus korrekt und angebracht.

Ich halte nichts davon, hier davon abzuraten, den Verschreibungen der Ärzte zu folgen.

Gruss, Vox
Bewerten:4x Positive Bewertungen
Missbrauch melden
muc.ac

26.02.2013 14:42
Wenn das nur eine Grippe ohne zusätzliche Bakterieninfektion (Eiterbildung u.ä.) ist, dann bringt ein Antibiotikum überhaupt nicht, weil es nicht gegen Viren wirkt.
Ärzte verschreiben sowas ganz gerne als Trostpflaster, Hilfe kann man sich davon nicht erwarten. Außerdem werden dabei im schlimmsten Fall resistente Bakterien gezüchtet, die dann später, wenn es mal nötig sein sollte, nicht mehr auf ein Antibiotikum ansprechen.

Besser nicht einnehmen, wenn es wirklich nur eine Grippe oder ein grippaler Infekt ist.
Bewerten:5x Positive Bewertungen
Missbrauch melden
Joachim Lukas
Benutzerbild von Joachim Lukas
26.02.2013 14:39
Hallo,
ich bin FAcharzt für Allgemeinmedizin und Urologie, kenne das Präparat sehr gut da es häufig in beiden Fachgebieten verwendet wird. Es ist ein Antibiotikum und wird bei bakteriellen Infekten eingesetzt. Die Dosierung ist 500 mg ein mal täglich bei Erwachsenen. Da die Grippeerkrankung (Influenza) eine Viruserkrankung ist, ist es nicht wirksam, es sei denn es handelt sich um eine bakterielle Superinfektion im Anschluß an einen grippalen Infekt. Ich hoffe die Antwort hilft weiter, Gruß
Bewerten:6x Positive Bewertungen
Missbrauch melden

Andere Fragen mit ähnlichem Titel

  • levofloxacin
    fieber schulter schmerzen
  • Levofloxacin
    Wie lange dauern die nebenwirkungen
  • Levofloxacin
    Hallo! Bin total verzweifelt! Habe für 8 Tage das Anibiotikum Levofloxacin eingenommen! Habe...
mehr ansehen

Weitere Fragen zu

Medikamenten:  Levofloxacin AL
Krankheiten:  Grippe
Themen:  Infektionen

Verwandte Fragen

[]