Venlafaxin 3 mal geholfen

bouganvilla

Frage gestellt am
09.05.2019 um 14:04
  • Medikament: Venlafaxin Krankheit: Depression und Angststörung

hallo
ich habe bei 3 Depressionen Venlafaxin 225mg bekommen und war wieder die Alte. Dazwischen immer wieder pausiert. Letztes Mal habe ich es 5 Wochen lang genommen aber die Depression und Angststórung wurde nicht besser obwohl ich nur 3 Monate vorher pausiert habe.
Kann es sein, dass ich noch 2 Wochen länger hätte warten müssen?
Jetzt nehme ich Duloxetin aber bin damit nicht so zufrieden wie mit Venlafaxin damals.
Freue mich über jede Antwort.

Patientendaten

Geburtsjahr: 1976(43 Jahre)
Geschlecht: weiblich
Gewicht: 64,0 kg
Größe: 165,0 cm
Eingetragen durch: Patient
Bewerten:1x Positive Bewertungen
Missbrauch melden

Antworten

Sie müssen angemeldet sein um selbst eine Antwort zu verfassen.
Loggen Sie sich ein, oder registrieren Sie sich hier schnell und kostenlos.

Mitglied werden…

  • Gleichgesinnte kennen lernen
  • Antworten erhalten
  • Unterstützung finden
  • Anderen helfen
  • Wissen weiter geben
  • Umarmt werden und Mut machen
Anmelden

6 Antworten:

Zeyla
Benutzerbild von Zeyla
10.05.2019 18:51
@frank 44
Genau aus dem Grund schrieb ich ja, das sie es mit ihrem Arzt besprechen soll.
Wollte damit keinesfalls suggerieren, das es bei ihr genauso ist. Ich meine jetzt das mit ohne Pause nehmen.
Es war lediglich ein Denkanstoss....
Für die fragestellerin:
Vielleicht hilft es dir ja, wenn ich das mit meiner tochter schildere. Sie hat die veranlagung zu Depressionen von mir geerbt. Leider Gottes. Nun hatte sie vor kurzem einen Rückfall, nachdem sie ein paar Monate keine Ads mehr nahm. Und zwar einen heftigen, so das sie sogar in die Klinik musste. Sie bekam die Male zuvor immer Citalopram, was auch gut half.
Diesmal nicht! Nach ca. 4 Wochen erklärten die Ärzte den versuch als gescheitert und sie bekam ein anderes Mittel, das von dir erwähnte Venlafaxin. Darauf sprach sie innerhalb 1-2 Wochen merklich an und nach 6-8 Wochen fast wieder die " Alte". Daran merkst du vielleicht, was ich sagen will. Wenn bei dir in 5 Wochen keine Wirkung eintrat, ist es relativ unwahrscheinlich, das du mit "länger durchhalten" was erreicht hättest.
Bewerten:0x Positive Bewertungen
Missbrauch melden
frank44
Benutzerbild von frank44
10.05.2019 17:23
Keine gespürte Besserung nach 5 Wochen? Da wäre eine weitere Einnahme mit der Hoffnung auf Wirkung für mich nur rausgeschmissene Zeit gewesen. "Durchhalteparolen" können dir kostbare Zeit bei der Behandlung kosten.

" ... ich werde die Depressionstabletten dann nie wieder absetzen" ... Rückfall oder Rebound, das ist hier die Frage. Da sollte sowohl von Seiten des Arztes als auch des Patienten unterschieden werden. Meiner Vorstellung zumindest entspricht eine solche Herangehensweise bei der Einnahme von AD´s keinesfalls.
Bewerten:1x Positive Bewertungen
Missbrauch melden
bouganvilla

10.05.2019 16:24

Vom Frage-Steller selbst

Seit Februar nehme ich duloxetin 90mg und abends 30mg Mirtazapin.durch die Gewichtszunahme wurde das seit 4 tagen durch trazodon 100 mg abends ersetzt..
Aber da meine Symptome immer noch oefters auftauchen bin ich am ueberlegen ob ich es nochmals mit Venlafaxin probiere da es mir super half.auf jeden Fall hast du recht ich werde die Depressionstabletten dann nie wieder absetzen damit es nicht wieder zu einem rueckfall kommt.daS waere das schlimmste.. Aber klar ich habe Angst dass Venlafaxin wieder nicht helfen koennte.haette damals mehr als 5 Wochen warten sollen.
Bewerten:0x Positive Bewertungen
Missbrauch melden
lost of horiz…

10.05.2019 14:42
Wie lange nimmst du denn schon duloxetin ein? Das beim 1.mal venlafaxin dir geholfen hat, muss nicht heissen, dass es wieder helfen tut.
Bewerten:1x Positive Bewertungen
Missbrauch melden
Zeyla
Benutzerbild von Zeyla
10.05.2019 14:00
Also nach 5 Wochen Einnahme hättest du schon zumindest eine kleine Besserung spüren müssen, es kann gut sein, das früher wirksame AD beim nächsten Mal nicht mehr helfen. So ein Fall war erst neulich bei meiner Tochter. Länger wie 6 Wochen "warten" die Ärzte da nicht, wenn sich gar keine wirkung zeigt. ich würde dir überhaupt raten, mit deinem Arzt zu sprechen, ob diese Einnahmepausen bei dir sinnvoll sind. Bei mir verlief das ähnlich, bekam jedes Mal einen Rückfall nach den Pausen, bis mein Arzt sagte, wir machen keine Pausen mehr. Das bringt nichts, jedes Mal neu "ins Loch fallen" und sich dann mühsam wieder hochquälen. Besser ist dann, eine geringe Erhaltungsdosis ständig einzunehmen.
Bewerten:4x Positive Bewertungen
Missbrauch melden
ich wills wis…
Benutzerbild von ich wills wissen
10.05.2019 00:11
Ich hätte auf jeden Fall noch mindestens 1- 1 1/2 Wochen abgewartet, dann wüßtest Du jetzt, ob es auch in dieser Phase hilft.
Bewerten:15x Positive Bewertungen
Missbrauch melden

Weitere Fragen zu

Medikamenten:  Trevilor

Verwandte Fragen

[]