Opipramol wirkt nicht

Anonymer Benutzer
Frage gestellt am
29.04.2018 um 20:21
  • Medikament: Opipramol Krankheiten: Angst, Unruhe

Ich leide seit geraumer Zeit unter Zwängen und Depression. Mir wurde daraufhin Escitalopram verschrieben (im Sommer 2016). Das half leider gar nichts. Im Gegenteil: Ich wurde zusätzlich unruhig und bekam diffuse Ängste dazu. Ich habe das Medikament nach zwei Monaten abgesetzt. Aber leider blieben die medikamenteninduzierten Probleme bestehen. Dies geht nun knapp zwei Jahre so. Mir wurde nun Opipramol verordnet. Ich hatte viel Hoffnung in das Medikament, da es ja beruhigend wirkt und Ängste mildern soll. Ich nehme es seit 20 Tagen. Die erste Woche 50 mg, die Zweite 100 mg und seit 1 Woche 150 mg. Nur leider hat es mir bisher nur sehr wenig gebracht. Ich bin nach wie vor sehr angespannt und unruhig. Was soll ich nur machen? Dosis erhöhen? Noch etwas abwarten? Absetzen? Anderes Medikament? Oder ganz was anderes?

Patientendaten

Geburtsjahr: 1995(23 Jahre)
Geschlecht: männlich
Gewicht: 72,0 kg
Größe: 187,0 cm
Eingetragen durch: Patient
Bewerten:2x Positive Bewertungen
Missbrauch melden

Antworten

Sie müssen angemeldet sein um selbst eine Antwort zu verfassen.
Loggen Sie sich ein, oder registrieren Sie sich hier schnell und kostenlos.

Mitglied werden…

  • Gleichgesinnte kennen lernen
  • Antworten erhalten
  • Unterstützung finden
  • Anderen helfen
  • Wissen weiter geben
  • Umarmt werden und Mut machen
Anmelden

3 Antworten:

Basti59425
Benutzerbild von Basti59425
30.04.2018 00:57
@iww: für die sehr milde antidepressive Wirkung von Opipramol mag gelten, dass es länger dauert, bis diese eintritt. Die angstlösende Komponente sollte allerdings bereits Wirkung zeigen.
Bewerten:5x Positive Bewertungen
Missbrauch melden
ich wills wis…
Benutzerbild von ich wills wissen
29.04.2018 23:52
Ich Stimme dem User Basti insofern zu, das Du dem Medikament mehr Zeit geben solltest,
Diese Mittel brauchen bis zu 6 - 8 Wochen, bevor sie die volle Wirkung zeigen.
Auch mit den weitere Anregungen bin ich dafür, diese unverzüglich einzuleiten.
Bewerten:2x Positive Bewertungen
Missbrauch melden
Basti59425
Benutzerbild von Basti59425
29.04.2018 21:31
Noch ein paar Tage abwarten, ich glaube allerdings nicht, dass das Escitalopram noch nachwirkt, vermutlich handelt es sich um eine Verschlechterung der Symptomatik. Ich würde mein Hauptaugenmerk an deiner Stelle eher auf eine Verhaltenstherapie verlegen, da dies in Kombination mit Pharmakotherapie bei Angst und Zwang sehr wirksam ist und ein normales Leben dadurch sehr viel wahrscheinlicher wird.
Pregabalin wäre noch eine gute Option, am besten in Kombination mit einem Antidepressivum wie z.B. Venlafaxin oder Duloxetin.
Bewerten:3x Positive Bewertungen
Missbrauch melden

Weitere Fragen zu

Medikamenten:  Opipramol

Verwandte Fragen

[]