Opipramol bei schwangerschaft

Anonymer Benutzer
Frage gestellt am
27.02.2018 um 10:42

Möchte schwanger werden, aber möchte nicht auf opipramol verzichten

Patientendaten

Geburtsjahr: 1977(41 Jahre)
Geschlecht: weiblich
Gewicht: 85,0 kg
Größe: 154,0 cm
Eingetragen durch: Patient
Bewerten:1x Positive Bewertungen
Missbrauch melden

Antworten

Sie müssen angemeldet sein um selbst eine Antwort zu verfassen.
Loggen Sie sich ein, oder registrieren Sie sich hier schnell und kostenlos.

Mitglied werden…

  • Gleichgesinnte kennen lernen
  • Antworten erhalten
  • Unterstützung finden
  • Anderen helfen
  • Wissen weiter geben
  • Umarmt werden und Mut machen
Anmelden

3 Antworten:

ich wills wis…
Benutzerbild von ich wills wissen
27.02.2018 16:47
Befrage Deinen Frauenarzt, dann kannst Du nichts falsch machen!
Bewerten:0x Positive Bewertungen
Missbrauch melden
Benutzer gelöscht?

27.02.2018 14:49
Hallo!
Ich moechte mich da der unter mir aufgefuehrten Meinung anschliessen, fand noch etwas im speziellen ueber dieses Thema.

https://www.rund-ums-baby.de/medikamente-in-der-schwangerschaft/Insidon_1116.htm
Bewerten:0x Positive Bewertungen
Missbrauch melden
Nastja

27.02.2018 14:42
Hallo
Das ist eine schwierige Frage, das Medikament ist in der Schwangerschaft nicht ausreichend erprobt.
Ich kann dir eine gute Seite empfehlen ,embryotox ,heisst die ,mit Infos über Tabletten in der Schwangerschaft.
Gruß nastja
Bewerten:2x Positive Bewertungen
Missbrauch melden

Weitere Fragen zu

Medikamenten:  Opipramol
Krankheiten:  Angst- und Panikattacken
Themen:  Psychiatrische Erkrankungen

Verwandte Fragen

[]