Ab wann sieht man die Wirkung?

Anonymer Benutzer
Frage gestellt am
12.11.2016 um 14:11

Wann wirkt valsartan Duo 120 mg

Patientendaten

Geburtsjahr: 1965(51 Jahre)
Geschlecht: weiblich
Gewicht: 90,0 kg
Größe: 178,0 cm
Eingetragen durch: Patient
Bewerten:0xNegative Bewertungen1x Positive Bewertungen
Missbrauch melden

Antworten

Sie müssen angemeldet sein um selbst eine Antwort zu verfassen.
Loggen Sie sich ein, oder registrieren Sie sich hier schnell und kostenlos.

Mitglied werden…

  • Gleichgesinnte kennen lernen
  • Antworten erhalten
  • Unterstützung finden
  • Anderen helfen
  • Wissen weiter geben
  • Umarmt werden und Mut machen
Anmelden

1 Antworten:

bart

13.11.2016 19:52

"Wann man die Wirkung sieht", ist "eine Gretchenfrage", die Außenstehende nicht beantworten können.

VALSARTAN hilft einen hohen Blutdruck zu senken und hängt maßgeblich von der vom Arzt festgelegten Dosierung und der Verträglichkeit ab.

Viele Faktoren spielen bei der Senkung des Blutdrucks eine unterstützende Rolle, die nicht unterschätzt werden sollten.
Das bezieht sich u.a. auch auf eine notwendige Gewichtsreduzierung. Nach dem Body Mass Index (BMI) wird bei dem angegebenem Gewicht eine leichte Übergewichtigkeit ausgewiesen, die den Bluthochdruck beeinflußt.

Deswegen hilft Aktivität die Blutgefäße zu erweitern und der periphere Gefäßwiderstand wird vermindert.
(Schon drei - fünf mal pro Woche eine halbe Stunde im mittleren Tempo spazieren gehen, hilft den Blutdruck senken.)

Vom Wirkmechanismus her, greifen die blutdrucksenkenden Medikamente, so auch Valsartan, an den vier Organen an, die für die Regulation des Blutdrucks verantwortlich sind: Niere, Blutgefäße, Herz und Gehirn.
Dabei spielt die Niere bezüglich des eigenen Salzkonsums und des normalen Ausscheidens eine wichtige Rolle. Die Gesamtmenge an Salz im Blut und im ganzen Körper entscheidet über die Blutmenge und die Empfindlichkeit der Blutgefäße und der Höhe des Blutdrucks.
Zusätzliche Medikamente, z.B. Diclofenac, Ibuprofen und alle anderen Schmerzmittel vom Typ der sogenannten nichtsteroidalen Antirheumatika sollten deswegen vermieden werden, da sie die Salzausscheidung über die Nieren hemmen.

Die eigene regelmäßige Blutdruckmessung wird helfen, die Wirkung des Medikaments zu beurteilen.
Dabei bitte nicht unruhig oder ungeduldig werden.
Zeigen sich keinerlei positive Wirkungen, sollte der Arzt
konsultiert werden, der eine weitere Dosierung oder eine andere Medikation festlegt.

In diesem Sinne "gute Besserung!"

Bewerten:0xNegative Bewertungen1x Positive Bewertungen
Missbrauch melden

Weitere Fragen zu

Medikamenten:  Valsartan Hexal Comp
Krankheiten:  Bluthochdruck
Themen:  Senioren
 Herz und Kreislauf

Verwandte Fragen

[]