welche Antibiotika bei Borreliose sind zu empfehlen?

junkus

Frage gestellt am
15.09.2016 um 14:56
  • Medikament: Ceftiaxon und Nosoden Krankheit: Borreliose

Habe im vorigen Jahr Ceftriaxon C30 gekauft und über mehrere Wochen eingenommen und kann sagen, dass die größten Beschwerden der Borreliose verschwunden sind, anschließend
50ml Nosoden D10. Fühle mich ganz gut, denn die großen Schmerzen und das Jucken und Kratzen ist vorbei, aber es sind noch überlebende Borreliosebakterien vorhanden die sich irgendwo festgebissen haben und sich nicht verjagen lassen.
Meine Frage ist: was kann ich gegen die restlichen noch vorhandenen Bakterien anwenden ohne Resistenzen zu entwickeln.
Danke im Voraus für jeden hilfreichen Rat.

Patientendaten

Eingetragen durch: Patient
Bewerten:0x Positive Bewertungen
Missbrauch melden

Antworten

Sie müssen angemeldet sein um selbst eine Antwort zu verfassen.
Loggen Sie sich ein, oder registrieren Sie sich hier schnell und kostenlos.

Mitglied werden…

  • Gleichgesinnte kennen lernen
  • Antworten erhalten
  • Unterstützung finden
  • Anderen helfen
  • Wissen weiter geben
  • Umarmt werden und Mut machen
Anmelden

5 Antworten:

ich wills wis…
Benutzerbild von ich wills wissen
22.09.2016 00:46
Mein lieber User junkus, hast Du bei Deiner Ärzteauswahl denn auch einen guten Neurologen besucht?
So habe ich das gemacht, als ich ebenfalls erkrankt war, dieser stellte dann die Borreliose fest und 6 Wochen später nach einer 28 tägigen Antibiotika Behandlung
war bei mir alles wieder ok.
Und von den besuchten Ärzten hast Du in Deiner Frage nichts verlauten lassen!
Gerne höre ich dann wieder von Dir.
Bewerten:0x Positive Bewertungen
Missbrauch melden
frank44
Benutzerbild von frank44
20.09.2016 17:51
Hmmm ... tja, dann solltest du möglicherweise auch über MMS gestolpert sein. Auch wenn ich dazu keine positive Meinung habe, vielleicht beliest du dich ja mal. Empfehlen würde ich, ist nun einmal so, nicht. Aber so manch einer sieht es als Alternative an.
Bewerten:3x Positive Bewertungen
Missbrauch melden
junkus

20.09.2016 15:59

Vom Frage-Steller selbst

Doch, das ist mir bekannt und obwohl ich in der Mecklenburgischen Prärie lebe gibt es hier im Städtchen ein gutes Dutzend niedergelassene Ärzte von denen ich ca.7 konsultierte. Alle waren ratlos, denn es war an mir kein Blut zu sehen und die Arme und Beine waren dort wo sie hin gehörten. Das zog sich über sehr viele Monate hin und ich habe gelitten wie Hund. Das stöbern und suchen im Internet brachte mir viele Hinweise und Anregungen die ich nutzte. Soviel zu Ihrer Antwort an mich.
Bewerten:1x Positive Bewertungen
Missbrauch melden
ich wills wis…
Benutzerbild von ich wills wissen
20.09.2016 02:15
Das man mit einer Borreliose sich von einem Arzt behandeln lässt, ist Dir wohl nicht bekannt.
Aber es ist mit Sicherheit davon auszugehen, das die ärztliche Behandlung mit Sicherheit bereits zum vollem Erfolg geführt hätte.
Bewerten:0x Positive Bewertungen
Missbrauch melden
frank44
Benutzerbild von frank44
15.09.2016 19:57
Vielleicht ja nachfolgende AB's?

http://www2.pic-upload.de/img/31702070/Antibiotika.png

Quelle: http://www.borreliose-gesellschaft.de/Texte/Leitlinien.pdf
Bewerten:3x Positive Bewertungen
Missbrauch melden

Weitere Fragen zu

Krankheiten:  Borreliose
Themen:  Infektionen

Verwandte Fragen

[]