Erfahrungen mit Bromazepam

Anonymer Benutzer
Frage gestellt am
23.06.2012 um 19:35
  • Medikament: Bromazepam Krankheit: Angststörungen

Wer kann mir über dieses Medikament berichten

Patientendaten

Geburtsjahr: 1983(29 Jahre)
Geschlecht: weiblich
Gewicht: 65,0 kg
Größe: 168,0 cm
Eingetragen durch: Angehöriger
Bewerten:0xNegative Bewertungen2x Positive Bewertungen
Missbrauch melden

Antworten

Sie müssen angemeldet sein um selbst eine Antwort zu verfassen.
Loggen Sie sich ein, oder registrieren Sie sich hier schnell und kostenlos.

Mitglied werden…

  • Gleichgesinnte kennen lernen
  • Antworten erhalten
  • Unterstützung finden
  • Anderen helfen
  • Wissen weiter geben
  • Umarmt werden und Mut machen
Anmelden

5 Antworten:

new-life
Benutzerbild von new-life
17.11.2012 22:33

wie geht es dir heute? nimmst du noch benzos? ich hoffe nicht, denn wie die anderen schon schrieben, sie machen extrem abhängig und entwickeln schnell eine toleranz, so das man immer mehr nehmen muss, um die gewünschte wirkung zu erreichen... ich habe 2010 einen benzoentzug gemacht und das war alles andere als leicht...
anfangs wirken sie wie ein wunderheilmittel und beruhigen einen... dann nimmt man schnell und unkontroliert mehr und die wirkung schlägt um in unruhe, halluzinationen, ängste, wahnvorstellungen und extremer depression...
diese benzos sollte man nur im äußersten notfall und für sehr kurze zeit nehmen... am besten ganz die finger weg davon!

Bewerten:0xNegative Bewertungen1x Positive Bewertungen
Missbrauch melden
Schlange

07.07.2012 21:48

Benzodiazipine machen innerhalb kürzester Zeit süchtig - auch in geringsten Mengen -, was von Ärzten leider verneint wird. Einen Entzug kann man nur stationär machen, weil es Krampfanfälle pp. geben könnte. Leider ist der Entzug hammerhart, das musste ich nach Verschreibung einer 1/4 Bromazanil zum Schlafen! bei Tinnitus erfahren. Ich bin der Meinung, dass Ärzte, die dieses Teufelszeug für eine längere Einnahme verschreiben, Körperverletzung begehen!
Durch eine Zeitungsanzeige in meiner Tageszeitung habe ich damit Erfahrene gebunden und die besten Ratschläge bekommen. Deshalb frage einen Erfahrenen und manchmal mehrere Ärzte zu einer Medikation. Ich schließe mich den gemachten Meinungen an und habe mit einigen Tropfen eines Antidepressivums bestens schlafen können und den Rest meiner angeblich unheilbaren Beschwerden mit Osteopathie wegbekommen.

Bewerten:1xNegative Bewertungen0x Positive Bewertungen
Missbrauch melden
Benutzer gelöscht?

24.06.2012 00:40

Ich kann mich nur anschließen und bitte nicht mehr als drei Wochen,sonst wirst du nicht nur die Angstsörungen doppelt so stark haben,nein dann kommt auch noch ein Entzug dazu der schlimmm ist.Ich hab ihn gemacht und weiß wovon ich spreche.Ein Antidrepesium oder für eine Zeit ein Neuroleptika die helfen aber machen sehr schnell dick.Hast du schon mal über eine Therapie nachgedacht.Informiere dich weil Medikamente unterdrücken alles aber du mußt eigentlich die Ursache beheben in deinem Herzen,Kopf,Seele.

Bewerten:0xNegative Bewertungen3x Positive Bewertungen
Missbrauch melden
Benutzer gelöscht?

23.06.2012 21:29

Hallo
Ist deine Angststörung Akut dann ist ein Benzo für eine kurze Zeit ok.
Ansonsten lass es bleiben und versuche es mit einem geeigneten Antidepressiva.
Lg kurt

Bewerten:0xNegative Bewertungen6x Positive Bewertungen
Missbrauch melden
Graue Eminenz
Benutzerbild von Graue Eminenz
23.06.2012 21:18

Bromazepam macht sehr schnell abhänigig und aus diesem Grunde sollte es nicht lange ein genommen werden.Es ist kein Antidepressiva sonndern ein Beruhigungsmittel!Wenn man es nicht unbedingt nehmen muß sollte man es nicht nehmen.

Bewerten:0xNegative Bewertungen4x Positive Bewertungen
Missbrauch melden

Weitere Fragen zu

Medikamenten:  Bromazepam

Verwandte Fragen

[]