Entzugserscheinung bei Absetzung/Reduzierung von Paroxetin

olli7

Frage gestellt am
26.11.2018 um 00:03
  • Medikament: Paroxetin Krankheit: Angststörungen

Meine Frage an die Gemeinschaft und solche, die auch Paroxetin gerade absetzen/reduzieren oder das schon hinter sich haben: Seit sechs Jahren nehme ich Paroxetin (pro Tag 2 x 10 mg). Vor zwei Monaten habe ich damit begonnen, dass genannte Medikament auf 1 x 10 mg pro Tag zu reduzieren. Das hat auch soweit gut gepasst. Seit vier Wochen bin ich nun bei 5 mg (1/2 Tablette) am Tag und stelle fest: Immer, wenn ich abends ins Bett gehe und einschlafen will, habe ich das Symptom: Es ist kein zucken vielmehr würde ich es so beschreiben, dass mein Körper das Signal aussendet wie, wenn man selbst die Nase zuhält und einen Druckausgleich vornimmt. Die Sequenz ist 10 bis 20 Mal, bevor ich überhaupt einschlafen aknn. Ich mache mir große Sorgen. Gibt es jemanden mit ähnlicher Erfahrung?

Patientendaten

Eingetragen durch: Patient
Bewerten:0xNegative Bewertungen1x Positive Bewertungen
Missbrauch melden

Antworten

Sie müssen angemeldet sein um selbst eine Antwort zu verfassen.
Loggen Sie sich ein, oder registrieren Sie sich hier schnell und kostenlos.

Mitglied werden…

  • Gleichgesinnte kennen lernen
  • Antworten erhalten
  • Unterstützung finden
  • Anderen helfen
  • Wissen weiter geben
  • Umarmt werden und Mut machen
Anmelden

4 Antworten:

Basti59425
Benutzerbild von Basti59425
26.11.2018 13:09

Das kenne ich auch. Das ist nichts, was dir Sorgen machen muss. Es kann etwas dauern, bis das weg geht, aber es bleibt nicht so bestehen. Was manchmal ganz gut hilft, ist Schlaftee mit hohem Anteil an Baldrian und Passionsblume. Riecht zwar nicht so gut, hilft aber, da die Wirkstoffe im Gehirn eine Aktivierung von Rezeptoren bewirken, die Beruhigung herstellen.

Bewerten:0xNegative Bewertungen8x Positive Bewertungen
Missbrauch melden
Benutzer gelöscht?

26.11.2018 03:38

Auch wenn hier viele schreiben es stimmt nicht. Die haben Erfahrungslücken bzw Wissenslücken in diesem Bereich Es stimmt zu 100% ich habe es auch selber so gemacht. Ich habe eine gute Psychiater rin sie arbeitet schon seit 30 Jahren für Psychiatrie und nervenheilkunde Schwerpunkt ich habe es geschafft früher davon wegzukommen. Aber seitdem ich wieder Depressionen habe nehme ich wieder welche ich finde das Absetzen zwar nicht gut aber man kann es machen mit Valdoxan *(Agomelatin)

Bewerten:0xNegative Bewertungen0x Positive Bewertungen
Missbrauch melden
Benutzer gelöscht?

26.11.2018 03:32

Die Forscher haben einen Wirkstoff rausgebracht indem SSRI Antidepressiva in Handumdrehen ohne schwere Entzugserscheinungen abgesetzt werden können .ich habe es geschafft weil meine Ärztin mir einen anderen Wirkstoff dafür aufgeschrieben hat du musst es nur dadurch ersetzen .und das andere Medikament Paroxetin weglassen. Das Medikament heißt Valdoxan. Frag mal deine Psychiaterin ob die dir es verschreiben tut.

Bewerten:0xNegative Bewertungen0x Positive Bewertungen
Missbrauch melden
ich wills wis…
Benutzerbild von ich wills wissen
26.11.2018 01:18

Halte durch.

Bewerten:0xNegative Bewertungen14x Positive Bewertungen
Missbrauch melden

Weitere Fragen zu

Medikamenten:  Paroxetin

Verwandte Fragen

[]