Seroquel zu schnell abgesetzt?

Sylvimaus
Benutzerbild von Sylvimaus
Frage gestellt am
10.04.2017 um 16:55

Ich bin seit Freitag aus der Klinik. Dort haben die Ärzte mein seroquel prolong innerhalb einer Woche von 400mg auf Null gesetzt.
Jetzt habe ich sowas wie krasse Entzugserscheinungen . Kreislaufprobleme , zittern und Magen/Darm Probleme und schwitzen.
Labor (Blut)Befund ist unauffällig .
Noch dazu hab ich panikattacken und depressive Schübe .
Was kann ich tun,will nicht tagelang in der Wohnung hocken bzw. im Bett .
Kennt das jemand von euch?

Patientendaten

Geburtsjahr: 1975(42 Jahre)
Geschlecht: weiblich
Gewicht: 100,0 kg
Größe: 175,0 cm
Eingetragen durch: Patient
Bewerten:1x Positive Bewertungen
Missbrauch melden

Antworten

Sie müssen angemeldet sein um selbst eine Antwort zu verfassen.
Loggen Sie sich ein, oder registrieren Sie sich hier schnell und kostenlos.

Mitglied werden…

  • Gleichgesinnte kennen lernen
  • Antworten erhalten
  • Unterstützung finden
  • Anderen helfen
  • Wissen weiter geben
  • Umarmt werden und Mut machen
Anmelden

41 Antworten:

Sylvimaus
Benutzerbild von Sylvimaus
27.05.2017 13:01

Vom Frage-Steller selbst

Bekomme jetzt wieder seroquel . Abends 100mg prolong und zur Nacht 50mg unretadierte . Kann mich gar nicht erinnern,das ich früher auch solche Nebenwirkungen hatte, das ich den ganzen Tag extrem müde bin und nachts aber auch nicht schlafen kann. Ist das normal?

Bewerten:0x Positive Bewertungen
Missbrauch melden
unschuldsengel
Benutzerbild von unschuldsengel
08.05.2017 19:35

sorry meine Tastatur spinnt und hängt :-(

Bewerten:1x Positive Bewertungen
Missbrauch melden
unschuldsengel
Benutzerbild von unschuldsengel
08.05.2017 19:34

puh der ist ja schräg drauf .... klar kan cita darmbeschwerden machen, aber es macht eher verstopfung .... und mann kann deine symptome nicht mindern ...versteheich nicht also ich bin auch ein bordi mit unterschwelliger Angsterkrankung und ich habe 2 feste Medis und 2 verschiedene Notfallmedis aber das ist kein tavor..... finde ich unverantwortlich was die da bei dir abziehen..... ich habe auch schon einige medis durch und imletzten Jahr ein umstellungsversuch abgebrochen und mein doc sagt offen was er denkt und überläßt mir die entscheidung .... der vrsuch war von venla auf valdoxan umzustelen was gründlich in die Hose ging ein Anruf und ichdurfte sofort auf venla wieder umstellen. Bei beiden Notfallmedis weiß ich wann ich sie nehemn mus s also eher ein Anspannungs oder Angstproblem .... wenn du bei der letzten Ärztin besser berate wars istdie idee zurück zugehen nichtsoverkehrt aber warumhast du gewechselt??

Bewerten:2x Positive Bewertungen
Missbrauch melden
Sylvimaus
Benutzerbild von Sylvimaus
08.05.2017 10:58

Vom Frage-Steller selbst

So komme Grade vom Psychiater. Das war ja enttäuschend. Ich hab ja aufgeschrieben was mir im mom alles zu schaffen macht. Das hatt er nichtmal durchgelesen . Meinte nur es gibt kein neues Medikament und beim Tavor hatt er knallhart gesagt er verschreibt es mir nicht mehr. Jetzt muss ich zusehen wie ich es mit den paar die ich noch habe ausschleiche. Ich hab voll die Angst das ich dann wieder die heftigen Entzugserscheinungen bekomme. Das citalopram hatt er auch minimiert auf 10mg, weil er denkt das daher ev. die darmbeschwerden kommen . Und er ist der Meinung das meine Symptome nicht mit Medikamenten behandelbar sind. Ich hab das mit dem seroquel angesprochen, da meinte er das in einer Woche abzusetzen sei nicht unnormal.
Ich bin so enttäuscht ,ich werde wieder zu meiner vorigen Psychiaterin wechseln.

Bewerten:0x Positive Bewertungen
Missbrauch melden
Benutzer gelöscht?

07.05.2017 11:30

Doch man kann auch vom Husten erbrechen, ist mir auch schon passiert. Bei kindern ist das sehr häufig, hab ich jetzt erst wieder bei meinen enkeln gesehen und früher bei meinen Töchtern. Wenn der Husten einem im Hals würgt und wie du grade sowieso magenprobleme hast, kommt der Brechreiz ganz fix. Du solltest wirklich nur leichte sachen essen und kleine Portionen. Und was du schreibst, das du angst hast, rauszugehen, wenn dir übel ist und der darm rumort, ist sehr verständlich, ausserdem fühlt man sich da auch schwach und wackelig auf den Beinen. Hast du niemand, der dir mal einkauft oder so? Bist du ganz allein? Das wäre garnicht gut in Bezug auf die Angst. Versuch irgendwie Hilfe zu bekommen und sei es nur seelischer Beistand. Gut das du am montag termin beim Psychiater hast, ich denk mal, der wird dir wieder etwas zur Beruhigung geben als Notfallmedi, damit du erstmal aus der akuten Angstkrise rauskommst. Alles weitere, wie Therapien und so, kann man in dem Zustand nicht machen, das muss warten.

Bewerten:0x Positive Bewertungen
Missbrauch melden
ich wills wis…
Benutzerbild von ich wills wissen
07.05.2017 00:48

Wer den Husten hat, der muß auch mal husten, das gehört dazu.
Erbrechen eher nicht.
Beobachten und der Ärztin mitteilen, wenn es anhält!

Bewerten:0x Positive Bewertungen
Missbrauch melden
Sylvimaus
Benutzerbild von Sylvimaus
06.05.2017 18:52

Vom Frage-Steller selbst

Jetzt hab ich abends das omeprazol (auf Anraten meiner Ärztin ) weggelassen,was gegessen ,gehustet und dabei gebrochen. Kam das jetzt vom Husten oder Magen? Ich bin etwas erkältet, daher der Husten.

Bewerten:0x Positive Bewertungen
Missbrauch melden
Sylvimaus
Benutzerbild von Sylvimaus
06.05.2017 17:38

Vom Frage-Steller selbst

Ich hab eh am Montag Termin bei meinem Psychiater.
Manchmal ist es so,das ich die angstgedanken die zu darmproblemen dann führt richtig deuten (nachvollziehen) kann, aber oft steh ich leider hilflos dann da und bekomme dann Angst.
So ist es heute wieder. Muss heute oft aufs Klo (groß, aber nicht so dünn), und das lähmt mich wieder durch die Angst , das ich nicht rausgehen mag.
Und ja Frank, ich hatte schon ab und an Magen Darm Probleme, die sich als psychosomatisch entpuppten.

Bewerten:0x Positive Bewertungen
Missbrauch melden
frank44
Benutzerbild von frank44
05.05.2017 22:47

Nichts ist unmöglich. Allerdings sollte dir schon früher aufgefallen sein, daß du in diversen Situationen somatisch reagierst. Eigentlich würde ich da von deiner Seite einschlägige Erfahrungen im Bezug auf den Magen (-Darm-Trakt) erwarten.
Ich kann mich nur wiederholen: würde die Hauptursache im Absetzen sehen wollen. Laß dich da nicht voreilig in die Psychosomatikschiene schieben. Dann ist bald alles sehr leicht für deinen Arzt "zu diagnostizieren".

Mein Tipp? Ordentliches Ausschleichen der Medikamente und eine begleitende Psychotherapie. Vieleicht ja auch einmal über Achtsamkeitsübungen nachdenken.

Bewerten:0x Positive Bewertungen
Missbrauch melden
ich wills wis…
Benutzerbild von ich wills wissen
05.05.2017 22:26

Meine liebe Sylvimaus.
Es erscheint Dir so fernliegend, das Dein Seelenleben auf deinen Körper so einen unheimlichen Einfluß nehmen kann, aber es ist doch eine feststehende Tatsache, das Körper und Geist eine unzertrennliche Einheit darstellen.
Und wenn dies so ist, dann ist es doch im Prinzip durchaus nachvollziehbar, das sich eine Störung eines Teilbereiches unmittelbar auch auf den anderen Teilbereiches des Menschen auswirken kann! Und genau das ist bei Dir geschehen, deine Seele hat dafür gesorgt, das Du eine deutliche Mahnung über den Magen Darm Bereich erhalten hast, die Dir klarmacht, das da irgend etwas nicht in Ordnung ist und Du aufgefordert wirst, hier zu prüfen und einen Heilungsvorgang einzuleiten.
Du bist mit Deinen Magen Darm Problem zu Deiner Hausärztin gegangen, was ja auch der normale Weg sein sollte.
Deine Ärztin hat Dich untersucht und kam zu der Feststellung, das Deine Psyche - es ist hier egal, ob man hier Geist, Seele oder sonst einen Ausdruck verwendet - Dir hier das Signal sendete, das Du mit einer Situation in Deinem Leben nicht klarkommst.
Du zweifelst an dieser, ihrer Aussage und jetzt macht Deine Hausärztin den Fehler, den in vergleichbaren Fällen auch viele ihrer Kollegen/innen machen, sie greift nicht zum Überweisungsblock und zum Telefon, um Dir einen schnellen Termin bei einem Seelendoktor - fachgerecht Psychiater - zu besorgen und somit für eine fachgerechte weitere Behandlung zu sorgen.
All das haben doch schon viele von uns leidvoll erleben müssen!
Da es nun mal so ist, so ergreife Du selber die Initiative und begebe Dich in eine Psychiatrische Notfallambulanz und bitte dort um die fachgerechte Hilfe, die Du in diesem Zustand dringend benötigst.
Und versuche es mal mit der Einsicht, das beide Seiten des Körpers eine Einheit bilden, dann hast Du den ersten richtigen Schritt zu Deiner Gesundung gemacht.
Und, ich sage dies aus eigenem Erleben, die Heilung kann sehr zeitaufwendig sein und auch länger dauern, aber das Ergebnis allein zählt!
Also Kopf hoch und mache es!

Bewerten:0x Positive Bewertungen
Missbrauch melden
1.Blackangel
Benutzerbild von 1.Blackangel
04.05.2017 17:06

Hi Sylvi,
innerhalb einer Woche auf Null, ist echt voll krass!!! Dass Geht doch schon mal gar nicht...
Unser Körper und Psyche sind nun einmal bei den meisten Mitmenschen eine Einheit ( nur manchmal kann sich leider meine Psyche abkoppeln, aber nicht zum Guten )...
Lass Dich ganz lieb Knuddeln...
GVLG von deiner 1.Blackangel

Bewerten:1x Positive Bewertungen
Missbrauch melden
Sylvimaus
Benutzerbild von Sylvimaus
03.05.2017 19:07

Vom Frage-Steller selbst

War heute bei meiner Hausärztin . Nach abtasten und abhoeren kam sie zu dem Fazit,dass meine Psyche (Angst, allein sein) Schuld ist. Fällt mir schwer das zu Glauben, aber sowas erwähnte ich ja schon. Habt ihr ein tip wie ich besser damit umgehen kann? Ich meine andere sind auch ganz allein und denen geht's gut bzw. besser.

Bewerten:0x Positive Bewertungen
Missbrauch melden
Sylvimaus
Benutzerbild von Sylvimaus
29.04.2017 19:30

Vom Frage-Steller selbst

Sorry wollte dich nicht angreifen oder so. Is nur schwer für mich zu verstehen, das etwas was körperlich da ist psychische Ursachen haben kann.
Wahrscheinlich hatte ich echt beides!?
Das da erst wirklich ein Infekt oder sowas war und es sich dann als psychisch,Angst oder so entwickelte?

Bewerten:1x Positive Bewertungen
Missbrauch melden
frank44
Benutzerbild von frank44
28.04.2017 23:15

Nur noch eine Anmerkung zum Schluß von meiner einer zu dem erwiderten von dir:

"Hab was mit dem Magen und weiß nicht was. Übelkeit, Durchfall, Schweißausbrüche , zittern."

Und ja, vielleicht hättest du "meine" Liste doch einmal studieren und als für dich interessant ansehen sollen ... keine Rede von Einbildung oder so.

Bewerten:0x Positive Bewertungen
Missbrauch melden
Sylvimaus
Benutzerbild von Sylvimaus
28.04.2017 19:44

Vom Frage-Steller selbst

Und Frank, der Magen war und ist wirklich geschwollen,keine Einbildung oder so.

Bewerten:0x Positive Bewertungen
Missbrauch melden
Sylvimaus
Benutzerbild von Sylvimaus
28.04.2017 19:43

Vom Frage-Steller selbst

Nein, ich bin nicht in die Klinik wegen tablettenentzug,sondern weil ich allein nicht mehr klar kam und suizidgedanken und angstzustände hatte. Ich war aber einverstanden mit der Reduzierung vom sero. Dachte ja selber nicht das es da zu schnell ging und ich dadurch so leide.
Und zu den Ärzten kann ich nur sagen, die haben gesehen wie schlecht es mir ging und auf meine bitte ob ich wenigstens noch übers we bleiben könnte (hatte ja logischerweise auch Angst) bekam ich die Antwort "nein,wir brauchen das Bett" . Das sagt glaub ich alles. Die Klinik bekommt deshalb auch noch ne Beschwerde von mir.an dem Montag darauf war ein bereitschaftsartzt bei mir, der hatt gesagt die Klinik hatt in meinem fall rein fahrlässig gehandelt. Er meinte nämlich auch, das die mich in dem Zustand nicht hätten entlassen dürfen.
Sehr ihr das jetzt etwas klarer?

Bewerten:0x Positive Bewertungen
Missbrauch melden
frank44
Benutzerbild von frank44
28.04.2017 18:15

So kann's gehen ... erst noch der Verdacht auf Magen-Darm-Infekt - und nu schwuppdiwupp wird spekuliert vom feinsten.

Also wer vom Sero sich süchtig macht, der vertdankts dem lieben Doc! Angenehme Wirkungen bringe ich mit selbigem Medi nicht in Zusammenhang.

Nur mal so als Info:
Ich hatte einen Arzt - nannte sich Psychiater - der kam auf die glorreiche Idee, Paroxetin von 40mg auf Null setzen glauben zu müssen, weil es mir nicht so gut ging.

Und nein, die organischen Ursachen möchte ich nicht aufzählen, weil ich doch eher glaube, es liegt am Seroquel.

Bewerten:0x Positive Bewertungen
Missbrauch melden
Benutzer gelöscht?

28.04.2017 10:08

Der Gedanke kam mir auch schon IWW. Aber Sylvi kann oder will uns wohl nicht aufklären und so raten wir Rätsel. Wie soll man da hilfreiche antworten geben?
Denn wenn ein Arzt (ohne das ich das will) plötzlich meine Medis absetzt, würde ich ihn doch fragen warum und mich da auch wehren. Und selbst wenn es so wäre, das Sylvi entziehen will, wird man da doch ärztlich betreut und nicht einfach entlassen und allein gelassen? Irgendwas stimmt hier nicht.

Bewerten:0x Positive Bewertungen
Missbrauch melden
ich wills wis…
Benutzerbild von ich wills wissen
28.04.2017 00:01

Hallo Sylvimaus.
Kann es sein, das Du die Klinik deshalb aufgesucht hast, um dich von Deiner Tablettensucht befreien zu lassen, bitte gebe uns eine ganz ehrliche Antwort!
Und was sagt denn Dein Arzt zu Hause dazu, hast Du kontakt mit ihm?
Aber bitte ganz ehrlich antworten!

Bewerten:0x Positive Bewertungen
Missbrauch melden
Sylvimaus
Benutzerbild von Sylvimaus
27.04.2017 18:26

Vom Frage-Steller selbst

Ich weiß ja selbst nicht,was die Ärzte damit bezwecken?

Bewerten:0x Positive Bewertungen
Missbrauch melden
Benutzer gelöscht?

27.04.2017 12:39

Ja ich weiss *seufz*
In deinem fall ist mir einiges rätselhaft, vorallem warum du überhaupt das alles absetzen solltest. Darauf hast du ja nicht geantwortet. Was bezwecken die Ärzte damit? Und was sagen sie dazu, das es dir so schlecht geht? Kann doch nicht sein, das du mit allem allein dastehst? Da kommt man schon ins grübeln und kann nichts hilfreiches antworten. Tut mir echt leid.

Bewerten:0x Positive Bewertungen
Missbrauch melden
Sylvimaus
Benutzerbild von Sylvimaus
26.04.2017 16:29

Vom Frage-Steller selbst

Hm macht mir nicht Grade mut,was du schreibst Susanne.

Bewerten:0x Positive Bewertungen
Missbrauch melden
Benutzer gelöscht?

26.04.2017 15:24

Also mal ehrlich, mir wirds von der Liste eher übel ;-)
Und sorry Silvi, wusste ja nicht das du soweit weg von zuhause bist.
Und das in deinem Zustand? Klingt aber garnicht gut.

Bewerten:0x Positive Bewertungen
Missbrauch melden
Sylvimaus
Benutzerbild von Sylvimaus
26.04.2017 09:44

Vom Frage-Steller selbst

Grade die liste,die du weglässt wäre interessant für mich.

Bewerten:0x Positive Bewertungen
Missbrauch melden
frank44
Benutzerbild von frank44
25.04.2017 23:35

Was magst du du denn als Antwort von mir lesen? Ich äußerte mich schlielich nicht ohne Grund, so wie ich es tat.
Dann bitte mal ein "paar" Symptome, welche beim Absetzen von Antidepressiva, bei den Neuroleptika wohl analog bzw. ähnlich, auftreten können:

http://img20.dreamies.de/img/694/b/4b7kevcbkvt.jpg

... eine Liste für organische Ursachen laß ich einfach mal weg. ;-)

Bewerten:0x Positive Bewertungen
Missbrauch melden
Sylvimaus
Benutzerbild von Sylvimaus
25.04.2017 21:32

Vom Frage-Steller selbst

Naja der geschwollene Magen war ja tastbar bzw. bin ich der Meinung (selbst getastet)ist er s immer noch. Also es ist ja nicht so, das ich es mir eingebildet habe. Und ob bei solch einen Fakt ein Medikament ne Rolle spielen kann,ich weiß nicht so recht. Das Müsste ja dann so sein, das der Magen sich bei wiedereinnähme des Medikaments beruhigt. Wie auch immer muss ich noch eine Woche aushalten bis ich Zuhause bin und Mittwoch dann zu meinem Arzt kann. Es gibt immerhin schon wenige Tage (wie heute), wo etwas Antrieb da war und ich aus Bett kam. Ich hoffe nur jedes mal das der nächste Tag auch so bleibt. Schauen wir mal morgen.

Bewerten:0x Positive Bewertungen
Missbrauch melden
frank44
Benutzerbild von frank44
25.04.2017 16:42

Magen-Darm-Infekt und "geschwollener Magen"? Na ja, ich weiß nicht so recht.
Alles schön und gut oder aber auch nicht, aber dennoch würde ich mir die Seroquel verschreiben lassen. Zuhause oder nicht. Sollte die Symptomatik an dem Absetzen des Seros liegen, müßte sie sich mit der Einnahme wieder bessern und verschwinden. Neuroleptika können doch einiges durcheinanderbringen. Ob die physischen Symptome nicht doch Tribut der Psyche sind? Könnte doch durchaus an dem sein. "Körperliche Abhängigkeit" im Sinne, daß das Gehirn das Zeug braucht .... möglich.

Bewerten:1x Positive Bewertungen
Missbrauch melden
Sylvimaus
Benutzerbild von Sylvimaus
25.04.2017 15:37

Vom Frage-Steller selbst

Ja, aber was soll ich machen? Ich bin derzeit 650km von Zuhause entfernt. Das Tavor hab ich ja dann wieder genommen . Magen Darm Infekt schön und gut,aber hält der fast 2wochen an? Ich komm ja nicht mal aus Bett, und dabei würde ich es gern. Schnell sind dann aber die panikattacken da. Keine Ahnung wie es weiter gehen soll?

Bewerten:0x Positive Bewertungen
Missbrauch melden
Benutzer gelöscht?

25.04.2017 09:46

Ich denke mal, du hast dir einen Magen_Darm-Infekt eingefangen, das geht oft ganz schnell, wenn man eh geschwächt ist, egal ob körperlich oder seelisch. Da kann ich ein Lied von singen. Das würde auch den "geschwollenen" Magen erklären. Schweissausbrüche und zittern hat man da auch. Ich glaub nicht, das das Absetzerscheinungen sind. Zumindest nicht vom Sero. Du schriebst doch aber, du hättest auch das Tavor abgesetzt? Davon dann schon eher. Ich verstehe nur nicht, warum fragst du nicht die Ärzte, die das alles abgesetzt haben? Oder war das dein eigener Entschluß? Schon etwas verworren das Ganze. Und ja, nach solchen "Aktionen" kann man durchaus depressiv werden. Wenn ich das meinem Psychiater erzählen würde, was bei dir abgeht, der würde sagen, um Gottes Willen, die frau richtet sich zugrunde. Merkst du das denn nicht?

Bewerten:0x Positive Bewertungen
Missbrauch melden
Sylvimaus
Benutzerbild von Sylvimaus
24.04.2017 21:02

Vom Frage-Steller selbst

Das siehst du richtig,habe das sero nicht mehr genommen. Ich dachte ja auch nicht das es sich so hinzieht. Zumal es ja heißt das es nicht körperlich abhängig macht wie zum Beispiel Tavor. Und trotzdem hab ich das Gefühl momentan das nur mein Körper leidet und nicht die Psyche. Wie kann das sein bei einem Medikament was nicht abhängig machen soll(jedenfalls nicht körperlich, denn ich denke psychisch kann alles abhängig machen)?

Bewerten:1x Positive Bewertungen
Missbrauch melden
frank44
Benutzerbild von frank44
24.04.2017 19:03

Das kann sich durchaus hinziehen. Deshalb gab es ja auch die Vorschläge, das Sero wieder einzunehmen und langsamer auszuschleichen.
Ich nehme an, du hast das Sero nicht wieder auf deinem Medikamentenplan? Taktisch doch etwas unklug, sollte es so sein.

Bewerten:1x Positive Bewertungen
Missbrauch melden
Sylvimaus
Benutzerbild von Sylvimaus
24.04.2017 15:41

Vom Frage-Steller selbst

Wielange hab ich noch damit zu kämpfen???? Es ist ein bisien besser geworden, aber echt nicht viel. Ich glaube jetzt hab ich auch noch ne handfeste Depression dazu!?

Bewerten:0x Positive Bewertungen
Missbrauch melden
Sylvimaus
Benutzerbild von Sylvimaus
14.04.2017 17:39

Vom Frage-Steller selbst

Soll laut Arzt opremazol 40/0/40 nehmen, is aber glaub ich zuviel!? Nehme 20/0/20

Bewerten:0x Positive Bewertungen
Missbrauch melden
Sylvimaus
Benutzerbild von Sylvimaus
14.04.2017 17:35

Vom Frage-Steller selbst

Habe es bisher noch nicht wieder angesetzt. Habe ganz anderes Problem jetzt. Hab was mit dem Magen und weiß nicht was. Übelkeit, Durchfall, Schweißausbrüche , zittern. Arzt war schon zweimal einer hier,aber nichts wirklich gebracht. Der erste meinte geschwollener Magen . Hatt mir ne Spritze gegeben. Is aber nicht besser geworden. Hab etwas Angst.

Bewerten:0x Positive Bewertungen
Missbrauch melden
frank44
Benutzerbild von frank44
13.04.2017 14:42

Wenn noch nicht geschehen, würde ich mal auch meinen, du solltest das Sero wieder ansetzen. Vielleicht ja mit reduzierter Dosis. Kann ja nicht sein, daß du dich mit Absetzerscheinungen herumschlägst, die sich negativ auf deinen Zustand auswirken und das Krankheitsbild eher verstärken.

Bewerten:1x Positive Bewertungen
Missbrauch melden
Benutzer gelöscht?

12.04.2017 18:58

Halllo liebe Sylvimaus...Bitte nicht einfach wieder anfangen mit den Restbeständen von dem Seroquel Prolong ..meinen Rat an dich..das zu überbrücken habe ich dir unten ja geschrieben..wenn du einfach wieder angängst..könnte der BUMERRANG zurück kommen.

Lg Angelblack http://www.smileygarden.de/smilie/Winkende/wikende071.gif

Bewerten:0x Positive Bewertungen
Missbrauch melden
ich wills wis…
Benutzerbild von ich wills wissen
11.04.2017 23:04

Liebe Sylvimaus, Susanne hat ja nun bereits vieles beschrieben, ich möchte daher nunmehr dazu nur noch sagen, das die Ärzte in der Klinik ihren Job wohl nicht ernst genug genommen haben, mindestens diejenigen, die den Entlassungsbefund so unterschrieben haben.
Sicher hast Du noch Seroquel im Haus, wenn nicht, dann bitte morgen gleich ein Rezept von Deinem Arzt holen und in der alten Dosis die Einnahme wieder aufnehmen.
Bis nach Ostern auf jeden Fall, bitte aber Deinen HA auch um seine grundsätzliche Meinung: Absetzen oder nicht. Sollte auch er das Absetzen erwarten, dann hat er einen auf Dich passenden Ausschleichplan zu erstellen, das wird er vor Ostern wohl kaum machen.
Zu mindestens ist auf diese Art und Weise Dein Ostern einigermaßen gesichert.
Bitte berichte, wie die Geschichte ausgegangen ist.
Aber lasse Dich nie Unterbuttern!
IWW

Bewerten:1x Positive Bewertungen
Missbrauch melden
Benutzer gelöscht?

11.04.2017 10:28

Natürlich war das zu schnell abgesetzt! Von 400 auf 0 in einer Woche....oh man.
Geh wieder zu dem Arzt, der dir das Seroquel verschrieben hat. Egal aus welchem Grund das nun abgesetzt werden soll (wie haben die das im KH denn begründet??)
sowas muss langsam ausgeschlichen werden. Ich kenne diese Entzugserscheinungen,
als ich mein Morphuim absetzen musste. Genauso wie du es beschreibst, und dabei haben wir das langsam reduziert. Garnicht auszudenken, wie es gewesen wäre, wenn es gleich auf Null reduziert würde. Mein Rat wäre, du hast doch bestimmt noch was da von dem Medi, nimm das wieder und berate dich dann mit dem behandelnden Arzt, ob das wirklich abgesetzt werden muss und wenn ja, dann ganz ganz langsam. Zu deinem Krankheitsbild Borderline kann ich nicht viel sagen, kenn mich da nicht aus. Aber wenn du in der Krise bist und Panikattacken hast, müsstest du wohl noch andere Medis bekommen, die dich beruhigen. Die Ärzte im KH sind oft sehr radikal (wie IWW auch schreibt) was soll dir das denn bringen, einfach nur Medis absetzen und dann haben die dich so entlassen?? Wie soll das denn weitergehen? Sorry aber da stehn mir die Haare zu Berge. Ich hab auch schon unglaubliches erlebt von manchen Ärzten, jetzt nicht in der Psychiatrie, aber mit Orthopäden, die meine Schmerzmittel auch plötzlich absetzen wollten, weil ich die angeblich nicht brauche! Man darf nicht alles schlucken, man muss sich wehren. Ein arzt der mir so dämlich kommt, da geh ich nie wieder hin. Schliesslich hat man als Patient Mitentscheidungsrecht und freie Arztwahl.

Bewerten:1x Positive Bewertungen
Missbrauch melden
Sylvimaus
Benutzerbild von Sylvimaus
10.04.2017 20:00

Vom Frage-Steller selbst

Ich war in der Psychiatrie, weil ich borderlinerin bin und eine Krise hatte.

Bewerten:1x Positive Bewertungen
Missbrauch melden
ich wills wis…
Benutzerbild von ich wills wissen
10.04.2017 19:16

Liebe Sylvimaus, wenn ich Deine Frage lese, dann fehlen mir zur korrekten Beantwortung doch noch einige Fakten:
1. Aus welchem Grunde und welcher Art war die Klinik, die Du aufgesucht hast?
2. Wurdest Du dort auch von einem FA für Psychiatrie behandelt?
Ich mußte bei meinem letztem Khs.-Besuch leider feststellen, das der dortige Chirurg
kurzerhand meine gesamte Schmerzmedizin aus meinem Medikamentenplan gestrichen hat, ohne überhaupt einen Grund hierfür anzuführen.
Diese Schmerzmedikation wurde mir aber von meinem Schmerztherapeuten - auch Arzt - erstellt, und zwar als Dauermedikation!
Aber das soll ja wohl nicht so hinzunehmen sein.
Ich bleibe bei meiner Schmerzmedikation, denn diese hat mir eine gewisse Lebensqualität gegeben.
Antwortest Du bitte.

Bewerten:1x Positive Bewertungen
Missbrauch melden
Benutzer gelöscht?

10.04.2017 18:06

Hallo..Oh je das ist natürlich unschön :-(
Nun..im Bett liegen ist nicht gut..ebenso so die Wohnung nicht verlassen..wäre echt fatal
Als ich Depressionen und Angst und Panikattacken hatte..bin ich angefangen mir einen Tagesplan zu machen..so kommst du nicht ins große grübeln...teile fir die Zeit so ein wie es am beste für dich ist..ansonsten kann ich dir empfehlen dich abzulenken...mit zb Lesen..Kreutzworträtsel machen...mit Freunde Verwandte und Bekannte telefonieren....ein wenig Sport machen..tut Körper Geist und Seele gut..Yoga oder Pilates ist sehr gut für diese Erkrankungen..schaue einfach mal ne YouTube rein..dort gibt es viele Videos dazu..all das und noch vor mehr kannst du machen um dich abzulenken
Wenn es allerdings nicht besser wird mit de Entzugserscheinungen und deren Begleiter..würde ich nochmals den behandelnden Arzt aufsuchen..damit dir geholfen wird..die anderen Sachen..also Tipps würde ich dir echt ans Herz legen..die helfen
wirklich..im Bett liegen oder in der Wohnung sich verbarrikadieren..wäre mehr als fatal...für deine Psyche!

Ich wünsche dir vom ganzem Herzen gute Besserung und denke stets daran..auch für dich wird die Sonne wieder scheinen.
https://m.youtube.com/watch?v=aiumJ_nDkhs
Lg von Angelblack
http://www.smileygarden.de/smilie/Winkende/wikende071.gif

Bewerten:2x Positive Bewertungen
Missbrauch melden

Weitere Fragen zu

Medikamenten:  Seroquel
Krankheiten:  Entzugserscheinungen
Themen:  Süchte und Essstörungen

Verwandte Fragen

[]