ich werde nächste Woche meinen Abbruch vornehmen lassen

Anonymer Benutzer
Frage gestellt am
05.04.2017 um 02:34

Ich werde nächste Woche meinen Abbruch vornehmen lassen und habe mich für die medikamentöse Methode entscheiden, habe 2 KaiserSchnitte hinter mir und möchte wissen ob es die richtige Entscheidung ist.

Patientendaten

Geburtsjahr: 1977(40 Jahre)
Geschlecht: weiblich
Gewicht: 65,0 kg
Größe: 167,0 cm
Eingetragen durch: Patient
Bewerten:0xNegative Bewertungen1x Positive Bewertungen
Missbrauch melden

Antworten

Sie müssen angemeldet sein um selbst eine Antwort zu verfassen.
Loggen Sie sich ein, oder registrieren Sie sich hier schnell und kostenlos.

Mitglied werden…

  • Gleichgesinnte kennen lernen
  • Antworten erhalten
  • Unterstützung finden
  • Anderen helfen
  • Wissen weiter geben
  • Umarmt werden und Mut machen
Anmelden

7 Antworten:

Scholle91
Benutzerbild von Scholle91
06.09.2021 20:49

@ru486 Du wirst keine Antwort mehr bekommen.
Die Frage ist wohl etwas zu lange her.

Und wenn Du hier Unruhe stiften willst mit Deiner Verherrlichung zum Thema Abtreibung.
Such Dir ein anderes Forum.....und nimm Deinen ach so armen Vater gleich mit.

Bewerten:3xNegative Bewertungen1x Positive Bewertungen
Missbrauch melden
ru486
Benutzerbild von ru486
06.09.2021 15:06
Diese Antwort wird aufgrund überwiegend negativer Bewertungen nicht angezeigt.
Trotzdem anzeigen...
Snowchen
Benutzerbild von Snowchen
10.04.2017 16:15

Hallöchen,

du möchtest wissen ob die Art und Weise des Abbruchs die richtige ist?

Viele Frauen, die eine Schwangerschaft medikamentös abbrechen, berichten, dass sie damit besser zurecht kommen als mit einem operativen Eingriff.

Zu beachten ist halt, dass du die Wirkung direkt, bewusst und über einen längeren Zeitraum erleben wirst.
Wenn du dich dafür stark genug fühlst, ist deine Wahl nachvollziehbar.

Da der Termin zum Abbruch scheinbar schon besteht, wirst du durchaus beraten worden sein. Sollte noch eine weitere Beratung nötig sein, wird man dir bestimmt noch einen Termin geben.
Ich halte es für sehr empfehlenswert, dass du nach einem medikamentösen Abbruch noch einen Gesprächstermin in Anspruch nimmst.

LG
Snowchen

Bewerten:0xNegative Bewertungen1x Positive Bewertungen
Missbrauch melden
Elphaba
Benutzerbild von Elphaba
06.04.2017 12:45

die Antwort kannst nur du Dir selbst geben...frage Dich doch, wie sähe Dein Leben mit einem weiteren Kind aus? Bist Du in einer Beziehung? Ist sie stabil genug, damit umzugehen? Oder bist du alleine? Der Erzeuger sollte, meine ich, schon davon wissen und gegebenenfalls mit einbezogen werden.
Doch letztendlich ist es sicher Deine Entscheidung . Wenn Du voll dahinter stehst und sonst alle Möglichkeiten ausgeschlossen sind, solltest Du Deinen Weg gehen. Ich drücke Dir die Daumen so oder so. Alles Liebe

Bewerten:0xNegative Bewertungen2x Positive Bewertungen
Missbrauch melden
ich wills wis…
Benutzerbild von ich wills wissen
05.04.2017 22:45

Und hast Du den Vater zu Deiner Entscheidung befragt?
Ich verstehe einerseits, das Du das Kind, das Du trägst, nicht austragen möchtest, aber ist diese Entscheidung Deinerseits nicht zu egoistisch geformt.
Überdenke nochmals alles, denn in Deinem Bauch ist nicht irgendetwas, nein, dort wächst ein Mensch - mit allem drum und dran!
Und mit dem Recht auf ein selbst gelebtes Leben!

Bewerten:1xNegative Bewertungen2x Positive Bewertungen
Missbrauch melden
Benutzer gelöscht?

05.04.2017 21:22

Hallo ich habe sowas schon hintermir
Es ist nicht leicht und ich denk du soltes dich an eine Beratungsstelle wenden und deine Familie und Freunde fragen so eine Entscheidung kann keiner alleine endscheiden

Bewerten:0xNegative Bewertungen2x Positive Bewertungen
Missbrauch melden
Bonnyleo
Benutzerbild von Bonnyleo
05.04.2017 10:42

Eine Entscheidung kann Dir hier keiner abnehmen, das kannst nur Du alleine wissen. Hast Du niemanden in Deiner Nähe (Familie, Freunde, Arzt...), mit denen Du darüber reden kannst? Es ist eine sehr persönliche Entscheidung und ich kann und will Dir hierzu keinen Rat geben. Vielleicht gibt es hier andere Leute mit gleichen Erfahrungen. Alles Gute in jedem Fall!

Bewerten:0xNegative Bewertungen1x Positive Bewertungen
Missbrauch melden

Weitere Fragen zu

Krankheiten:  Abort
Themen:  Gynäkologische Erkrankungen

Verwandte Fragen

[]