Blasenentzündung

Chrille
Benutzerbild von Chrille
Frage gestellt am
05.07.2012 um 10:09

Welches rezeptfreie Medikament hilft bei Blasenentzündung? Wer Kann mir helfen?

Patientendaten

Geburtsjahr: 1951(61 Jahre)
Geschlecht: weiblich
Gewicht: 75,0 kg
Größe: 158,0 cm
Eingetragen durch: Patient
Bewerten:0xNegative Bewertungen1x Positive Bewertungen
Missbrauch melden

Antworten

Sie müssen angemeldet sein um selbst eine Antwort zu verfassen.
Loggen Sie sich ein, oder registrieren Sie sich hier schnell und kostenlos.

Mitglied werden…

  • Gleichgesinnte kennen lernen
  • Antworten erhalten
  • Unterstützung finden
  • Anderen helfen
  • Wissen weiter geben
  • Umarmt werden und Mut machen
Anmelden

10 Antworten:

LuciLaim

13.07.2012 14:42

ich hatte von Herbst letzten Jahres bis zum Frühjahr immer wieder Blasenentzündung, Alternativmedizin hat auch nichts geholfen. Akupunktur war das einzige das wochenlang geholfen hat.
Eine Ärztin gab mir den Tipp, daß Ursache auch eine zu trockene Scheidenschleimhaut sein kann wegen des magelnden ph-Wertes und dafür gibt es Zäpfchen für die Ansäuerung der Scheidenschleimhaut z.B. "Vagisan" mit Milchsäure. In jeder Apotheke rezeptfrei erhältlich. Zusätzlich nehme ich noch homöopathische Globuli Petroselinum D 12 1 -2 x täglich 5 Globuli.
Habe seitdem keine Blasenentzündung mehr - toi toi toi. Was wirklich in erster Linie geholfen hat ist ja eigentlich egal.

Bewerten:0xNegative Bewertungen0x Positive Bewertungen
Missbrauch melden
uttalein

12.07.2012 21:31

Auch ich bin mit Blasenentzündungen 'gesegnet' (durch zu engen Blasengang und dadurch Rückstau des Urins). Der Urologe rät von einer OP -wenn aushaltbar - ab, empfahl mir (ich persönlich muss es kaufen, da es nicht verschreibbar ist): Cystinol N sowie viel Blasen-Nierentee trinken. Wenn die Entzündung noch nicht zu weit fortgeschritten ist, bekommt man die Entzündung ohne Antibiotika weg, wie es wieder mal - letzte Woche - bei mir der Fall war.
Cystinol bekommt man günstig in den Internet-Apotheken.

Bewerten:0xNegative Bewertungen0x Positive Bewertungen
Missbrauch melden
vuokko

12.07.2012 14:48

Crannyberrysaft aus der Apotheke, verdünnt mit Wasser, hilft sehr gut in der Anfangsphase. Auch Cranberrykapseln "avitale" haben sich bei mir bewährt. Viel Trinken sollte auf alle Fälle zur Therapie gehören. Ist die Entzündung jedoch schon richtig in Fahrt, fordert es einiges an Geduld, mit diesen Mitteln wieder gesund zu werden. Wer häufig zu Blasenentzündungen neigt, kann die genannten Mittel auch vorbeugend einnehmen, denn sie haben keine Nebenwirkungen.

Bewerten:0xNegative Bewertungen0x Positive Bewertungen
Missbrauch melden
blacky1956

12.07.2012 12:21

Holen Sie sich in der Apotheke Canephron Dragees. 3x am Tag 2 einnehmen.
Bin auch mit Blasenentzündungen behaftet und wollte nicht jedesmal Antibiotika schlucken. Sobald ich merke, dass eine Entzündung im Anmarsch ist, nehme ich gleich die Canephron. Viel Glück !

Bewerten:0xNegative Bewertungen0x Positive Bewertungen
Missbrauch melden
Pfleger Mayoo
Benutzerbild von Pfleger Mayoo
05.07.2012 15:52

uvalysat

http://www.sanego.de/Medikamente/Uvalysat/

Bewerten:0xNegative Bewertungen2x Positive Bewertungen
Missbrauch melden
bermibs
Benutzerbild von bermibs
05.07.2012 13:08

Möglich wären auch hoch dosiertes Vitamin C, Grapefruitkern-Extrakt und auch das kolloidale Silber.
Grundsätzlich sollte das Immunsystem gestärkt werden.

Bewerten:1xNegative Bewertungen1x Positive Bewertungen
Missbrauch melden
Benutzer gelöscht?

05.07.2012 10:58

Cranberryprodukte (antibakterielle Effekte)

Bewerten:0xNegative Bewertungen3x Positive Bewertungen
Missbrauch melden
Jürgen Gratz
Benutzerbild von Jürgen Gratz
05.07.2012 10:57

Liebe @anja, es ist sicher nicht immer bei Infektionen die erste Wahl, Antibiotika zu geben.
Es gibt davon nur einige handelsübliche Wirkstoffe und die Bakterien haben sich schon an fast alle gewöhnt. Deshalb sollten Antibiotika nur in bestimmten Fällen und möglichst gezielt verwendet werden.

Jede Pflanze und alle anderen Lebewesen haben ihre Mittel gegen schädliche Bakterien (und daher kommen ja die gebräuchlichen Wirkstoffe auch). Deshalb sind wo immer möglich pflanzliche oder homöopathische Mittel sicher vorzuziehen.

Und gerade für diese gängigen Infektionen gibt es zahlreiche Mittel auf Basis von Bärentraubenblättern (z.B. Arctuvan, Uvalysat, ...), Orthosiphonblättern, Goldrutenkraut, Kürbissamen, Brennesselkraut und -blättern und diversen Kombinationen.

Ich persönlich würde ein komplexes Naturheilmittel jedem Antibiotikum vorziehen.
LG und gute Besserung Jürgen

Bewerten:2xNegative Bewertungen4x Positive Bewertungen
Missbrauch melden
Benutzer gelöscht?

05.07.2012 10:38

viel viel trinken

Bewerten:0xNegative Bewertungen3x Positive Bewertungen
Missbrauch melden
anja_crush
Benutzerbild von anja_crush
05.07.2012 10:19
Diese Antwort wird aufgrund überwiegend negativer Bewertungen nicht angezeigt.
Trotzdem anzeigen...

Andere Fragen mit ähnlichem Titel

  • Blasenentzündung
    Hilft das Medikament auch bei einer Blasenentzündung?
  • Blasenentzündung
    komme gerade vom doc,der sagt ich habe ne blasenentzündung.er hat mir ciprofloxacin...
  • Blasenentzündung
    Ich habe ständig mit Blasenentzündungen zu tun bekam diverse Antibiotika aber nix hilft so...
mehr ansehen
[]