Welches Medikament gegen Panikattaken

Anonymer Benutzer
Frage gestellt am
05.06.2020 um 18:53

Hallo,
ich habe Anfang des Jahres 2020 einen Diazepam Entzug gemacht, ca 2 Monate nach meiner Entlassung bekam ich Panikattacken, diese wurden immer intensiver und hielten länger an, gestern hatte ich eine um 15 Uhr ca bekommen, 19 Uhr ca habe ich noch eine Diazepam gefunden 10 mg und die genommen, danach ging es mir einigermaßen besser und ich konnte schlafen. Gegen Panikattaken hatte ich schon Melperon, Neurocil, Lyrica, Clorphotrixen... Aber nichts hilft wirklich bei ner Panikattake. Welches Medikament könnte ich denn bei meinem Psychiater ansprechen? Ich quäle mich nur noch, LG

Patientendaten

Geburtsjahr: 1997(23 Jahre)
Geschlecht: weiblich
Gewicht: 58,0 kg
Größe: 165,0 cm
Eingetragen durch: Patient
Bewerten:0xNegative Bewertungen1x Positive Bewertungen
Missbrauch melden

Antworten

Sie müssen angemeldet sein um selbst eine Antwort zu verfassen.
Loggen Sie sich ein, oder registrieren Sie sich hier schnell und kostenlos.

Mitglied werden…

  • Gleichgesinnte kennen lernen
  • Antworten erhalten
  • Unterstützung finden
  • Anderen helfen
  • Wissen weiter geben
  • Umarmt werden und Mut machen
Anmelden

6 Antworten:

Benutzer gelöscht?

06.06.2020 21:03

Hallo habe wegen Schlafstörungen Stangyl  100 mg damals bekommen  jedoch nur 25 mg eingenommen und hat mir sehr gut geholfen.Nach Jahren habe ich es dann ausschleichen lassen.
Du musst es erlernen deine Panik zu erkennen und gegensteuern.
Stangyl hat auch meine Angst und Panik sehr reduziert damals.
Anwendungsgebiet Depression, stark ausgeprägt, vor allem mit Angst, Unruhe, Schlafstörungen

 https://m.apotheken-umschau.de/Medikamente/Beipackzettel/STANGYL-100-TABS-Tabletten-3547615.html

Vielleicht mal den behandelnden Arzt darauf ansprechen.
Gute Besserung wünscht dir N0Name

Bewerten:0xNegative Bewertungen1x Positive Bewertungen
Missbrauch melden
Sascha8103
Benutzerbild von Sascha8103
06.06.2020 10:48

Leide unter Angststörung und Panikattacken.
Nehme 150 mg Venlafaxin.Hilft super.
Für den Notfall falls doch nochmal eine Panikattacke kommen sollte habe ich 1mg Tavor dabei ,wo ich dann eine halbe bin nehme ,mich hinlege und versuche zu schlafen.Klappt immer sehr gut

Bewerten:0xNegative Bewertungen2x Positive Bewertungen
Missbrauch melden
Zeyla
Benutzerbild von Zeyla
05.06.2020 22:19

Ich sehe das ähnlich wie frank44
Am wirksamsten bei akuter Panik sind die Benzos, aber da hast du ja erst Entzug gemacht, was sicher schwer genug war. Ich kenne das Prozedere.
Citalopram würde ich nicht empfehlen, weil das eher antriebssteigernd und "munter" machend wirkt, zumindest bei mir.
Promethazin hatte ich auch mal, beruhigt zwar gut, aber besser nur abends, da es sehr müde macht. Mirtazapin könnte ich noch empfehlen als beruhigend wirkendes AD. Aber da es sehr unterschiedlich ist von Mensch zu Mensch mit der Wirkweise, was bei einem gut ist, muss es beim anderen nicht sein. Also echt schwer, da was zu empfehlen.
Ausserdem wirken ADs ja nicht sofort, also bei plötzlicher Panik sollte man ein Notfallmittel haben. Kommt ja auch auf deinen Arzt an, was der gewillt ist, dir zu verschreiben.

Bewerten:0xNegative Bewertungen1x Positive Bewertungen
Missbrauch melden
frank44
Benutzerbild von frank44
05.06.2020 19:57

Ein Medikament gegen eine akute Panikattacke hilft, also die im Moment ablaufende Panikattacke? Machen wir uns nichts vor, vermutlich würden da am besten Tranquilizer – meist Benzodiazepine - helfen, um diese medikamentös zu beenden. Eine Möglichkeit, welche ich noch sähe, wäre, wenn noch nicht versucht, Promethazin.

Sollten aus den gelegentlichen Panikattacken sich eine Panikstörung entwickeln, würde ich auch zu den SSRI mit Vorrang auf Citalopram und Paroxetin tendieren.

Bewerten:0xNegative Bewertungen2x Positive Bewertungen
Missbrauch melden
isojames
Benutzerbild von isojames
05.06.2020 19:23

Da du die ganze Palette niederpotente Neuroleptika durch hast. Es gibt auch speziell Antidepressiva gegen Panikattacken Citalopram Escitalopram Sertralin Paroxetin Fluoxetin .

Sie bessern auch die Stimmung und das kann ja nicht schaden. Oder trizyklische Antidepressiva. Opipramol Doxepin oder Amitriptylin oder Trimipramin

Bewerten:0xNegative Bewertungen2x Positive Bewertungen
Missbrauch melden
Tanja S
Benutzerbild von Tanja S
05.06.2020 18:55

Hallo liebe Fragestellerin,

ich wünsche Dir gute Besserung. Eventuell melden sich noch Nutzer mit Erfahrungen.

Bei Fragen zur Funktionalität zu sanego kannst Du dich gerne an mich wenden.

Mit freundlichen Grüßen

Tanja S
Community-Management

Bewerten:0xNegative Bewertungen0x Positive Bewertungen
Missbrauch melden

Weitere Fragen zu

Verwandte Fragen

[]