Leukozyten/Leukoponie

Anonymer Benutzer
Frage gestellt am
22.02.2021 um 16:24
  • Medikament: Novalgin,Xarelto,Pantoprazol Krankheit: Nach tepwechsel knie

Gutentag,
Bei mir war einen auffälligkeit im blutlabor(Leukoponi) aufgefallen.Daraufhin wurde das medikament Novalgin,Xarelto und Pantoprazol abgestezt worden.Zu diesen zeitpunkt seien noch keine entzündungszeichen wargenommen,Drei tage später kamm es zum straken schwellung des linker zeigefingers und erhebliche eitrige bläschen,da war noch kein fieber.Ein tag später habe ich am ganzen leib gezitterd mit starkes fieber 40.3 mit übelkeit und erbrechen...ein tag später wörde ein antibiotikatherapie begonnen und bin ich bin mit ein verdacht auf einen sepsis verlegt worden nach ein akutkrankenhaus.
Was ist hier nicht gut gegangen?
Mit Freundlichen Grüsse,Louisa van Krevel

Patientendaten

Geburtsjahr: 1962(59 Jahre)
Geschlecht: weiblich
Gewicht: 84,0 kg
Größe: 168,0 cm
Eingetragen durch: Patient
Bewerten:0xNegative Bewertungen0x Positive Bewertungen
Missbrauch melden

Antworten

Sie müssen angemeldet sein um selbst eine Antwort zu verfassen.
Loggen Sie sich ein, oder registrieren Sie sich hier schnell und kostenlos.

Mitglied werden…

  • Gleichgesinnte kennen lernen
  • Antworten erhalten
  • Unterstützung finden
  • Anderen helfen
  • Wissen weiter geben
  • Umarmt werden und Mut machen
Anmelden

3 Antworten:

Britta
Benutzerbild von Britta
23.02.2021 12:49

Genau die letzte Aussage von Shine, gefällt auch mir nicht. Brauchen wir sie doch nicht immer wieder, "die Ärzte"? Was würden wir denn ohne sie machen?

Ich kenne selbst keinen, von den "abgehobenen Ärzten".

Bewerten:0xNegative Bewertungen4x Positive Bewertungen
Missbrauch melden
icabel

23.02.2021 00:01

Liebe Shine,du kannst hier keinem User sagen was für Medikamente er meiden soll,das hat ganz allein der Behandelte Arzt zu Entscheiden
Wenn du eine schlechte Meinung von Ärzten hast ,so übertrage sie nicht an den Fragesteller

Bewerten:1xNegative Bewertungen5x Positive Bewertungen
Missbrauch melden
Shine7

22.02.2021 17:49

Hallo,
ich habe etwas recherchiert.
Mir fehlen wichtige Infos...
Warum wurde die Knie-TEP ausgetauscht? Gab es Schmerzen, wurde sie zu früh locker - hat sie nicht lange gehalten?

Wurde das Novalgin erst nach dieser Revision (2. Prothese) verschrieben?

Diese Leukopenie kann durch das Novalgin entstanden sein oder auch durch eine Infektion im Rahmen der OP(s?) - und andere Ursachen mögen auch möglich sein.

Novalgin ist sehr umstritten. Man sollte es nur geben, wenn keine Alternativen vorhanden sind. Und Blutkontrollen sind unter Einnahme wichtig.
Hier ein Link - leider aus 2011 - der sich mit dem Thema beschäftigt:
https://www.stern.de/gesundheit/umstrittener-wirkstoff-metamizol-gefaehrliche-renaissance-eines-schmerzmittels-3026652.html

Es war richtig, das Novalgin abzusetzen und auch, eine Antibiotika-Therapie zu beginnen.

Hier wird ua Metamizol (Novalgin) als mögliche Ursache aufgezählt:
https://www.onmeda.de/laborwerte/leukopenie.html
https://www.gelbe-liste.de/wirkstoffe/Metamizol_297#Nebenwirkungen


Hier wird erwähnt, dass Prothesen-Infektionen zu Leukopenie führen können:
Buchseite 13

http://rosdok.uni-rostock.de/file/rosdok_derivate_0000004825/Dissertation_Skripitz_2012.pdf

Vllt hatten Sie eine fiebrige Neutropenie:
https://de.wikipedia.org/wiki/Neutropenie

Es wäre interessant, die Form der Leukopenie genau zu kennen.
Wenn es eine Agranulozytose war - hier wird Metamizol ebenfalls erwähnt.
https://de.wikipedia.org/wiki/Agranulozytose

Metamizol hat verschiedene Namen. Den Wirkstoff sollten Sie künftig besser meiden.
Leider läuft in Krankenhäusern bei der Kommunikation sehr viel falsch.

Mich erschreckt, dass Ärzte nicht für nötig halten, Patienten zu sagen, welche konkreten Medikamente sie erhalten - ungefragt... Erschreckend - diese weiße, abgehobene Göttlichkeit...

Bewerten:4xNegative Bewertungen3x Positive Bewertungen
Missbrauch melden
[]