Am Ende mit Schlafstörungen

Movasa
Benutzerbild von Movasa
Frage gestellt am
22.04.2019 um 01:26
  • Medikament: Cipralex mirtazapin Krankheit: Schlaftablettenvergiftungfen

Hallo,
Ich habe seit mehreren Jahren schlafprobleme die sich nun zu einer insomnia manifestiert haben. Ich habe 2 Wochen nicht geschlafen bis ich als Wrack vom Krankenwagen abgeholt werden musste aufgrund von Panikattacken.
Der behandelnde Psychiater gab mir zum Übergang Zopiclon und 1 Tavor (‚Wenn’s mal garnicht mejr geht ‚ meinte er). Zusätzlich meinte er dass ich Cipralex 5mg weglassen soll da diese ja anscheinend den Schlaf hindern.
Meine Hausärztin jedoch meinte dass das totaler Quatsch ist und verschrieb mir Cipralex und mirtazapin . Jedoch erzählte sie mir nicht was für folgen mirtazapin auf das Gewicht hat.
Habe die Tablette einen Tag genommen und dann auch nie wieder weil ich den gesamten Tag von Heißhunger Attacken verfolgt wurde . Verständlich dass es hier zu Gewichtszunahmen von bis zu 40kg kommt.
Hat jemand nun einen Tipp was ich gegen melne Schlafstörung machen kann ? Ich habe Trazodon im Internet gefunden und bin mit der Beschreibung eigentlich zufrieden. Kann mir jemand sagen wie man es ergänzen kann bzw. Erfahrungen geben ?

Patientendaten

Geburtsjahr: 1995(24 Jahre)
Geschlecht: weiblich
Gewicht: 47,0 kg
Größe: 167,0 cm
Eingetragen durch: Patient
Bewerten:1x Positive Bewertungen
Missbrauch melden

Antworten

Sie müssen angemeldet sein um selbst eine Antwort zu verfassen.
Loggen Sie sich ein, oder registrieren Sie sich hier schnell und kostenlos.

Mitglied werden…

  • Gleichgesinnte kennen lernen
  • Antworten erhalten
  • Unterstützung finden
  • Anderen helfen
  • Wissen weiter geben
  • Umarmt werden und Mut machen
Anmelden

5 Antworten:

Ricini
Benutzerbild von Ricini
24.04.2019 16:24
Zwar vermag man durch die Einnahme von Medikamenten Symptome zu behandeln, jedoch erscheint es mir sinnvoll, auch hier tiefer zu gehen und sich klar darüber zu werden, welches der eigentliche Grund oder gegebenenfalls der Problemkomplex ist, der einem am Schlaf hindert. Nachdem dies abgeklärt und das Problem gelöst ist, stellt sich von allein normaler Schlaf ein.
Bewerten:0x Positive Bewertungen
Missbrauch melden
frank44
Benutzerbild von frank44
22.04.2019 18:45
Sein wir mal ganz ehrlich und stellen uns die Frage, weshalb AD´s und Neuroleptika bzw. Antihistaminika oder auch z.T. das Melatonin keine eigentliche Zulassung bei reinen Schlafstörungen haben, sondern Off-Label-Use eingesetzt werden.

Wurde denn diagnostisch seitens deiner behandelnden Ärzte abgeklärt, um welche Form der Insomnie es bei dir eigentlich handelt? Dementsprechend würde ich dann die Therapie, umd damit ist nicht nur eine medikamentöse Therapie von meiner einer gemeint, wählen.

"Tief im Schoß der sanften Nacht bin ich auf der Suche nach dem Licht ... Ich ringe und bekämpfe dunkle Mächte im klaren Mondschein ..."
Bewerten:2x Positive Bewertungen
Missbrauch melden
Wellig

22.04.2019 16:47
Hast du es schon mit melatonin schlafhormon versucht ich nehme Sanalepsin:D:D:Dein altes alergienrezept was auch müde macht, tröpfchenbekommst es rezeptfrei in drogerie^_^
Bewerten:0x Positive Bewertungen
Missbrauch melden
Basti59425
Benutzerbild von Basti59425
22.04.2019 14:57
Leider kann es bei allen nicht-abhängig machenden antidepressiven und neuroleptischen Substanzen zu einer Gewichtszunahme kommen. Eine Ausnahme stellt hier der Wirkstoff Agomelatin (Valdoxan) dar, welcher allerdings beileibe nicht jedem hilft.
Im Übrigen bin ich schon der Meinung, dass man seinem Arzt ein Medikament vorschlagen kann. Solange man es ihm nicht mit der Pistole in der Hand vorschlägt.
Ich finde Trazodon oder Agomelatin könnte man da durchaus mal ins Gespräch bringen.
Bewerten:6x Positive Bewertungen
Missbrauch melden
Zeyla
Benutzerbild von Zeyla
22.04.2019 12:54
Dein Psychiater hat recht, das Cipralex den Schlaf hindern kann. Das ist kein Quatsch! Das ist ein Antidepressiva, was den Antrieb steigern soll, also quasi munter macht. Man soll das deshalb nur morgens nehmen und das Mirtazapin abends. Bei mir wirkt das sehr gut als Schlafmittel (aber nur eine halbe tablette 7,5mg) das reicht, nimmt man mehr, bekommt man am nächsten Tag einen Brummkopf und ist beduselt. Das mit dem Heisshunger ist mir nicht aufgefallen, ich nehm das Mirta schon jahrelang. Vielleicht war das anfangs so, weiss ich nicht mehr. Und ja einige Kilo zuviel hab ich auch, aber was solls, Hauptsache man kann schlafen. Du solltest bei Psychopharmaka lieber auf den Facharzt (Psychiater) hören und nicht auf den Hausarzt. Mein Hausarzt hat mir da auch schon "Falschmeldungen" verpasst. Und das nicht zu knapp :-(
Trazodon kenne ich nicht, ich hatte früher mal Promethazin, (ist aber schon ziemlich hammermässig, nur für schwere Fälle) was auch gut half. Zopiclon wirkt gut, wird aber nur als Bedarfsmedikament verschrieben und nicht für Dauergebrauch. Ich würde an deiner stelle nicht im Internet suchen, denn du kannst nicht zum Arzt gehen und verlangen, verschreiben Sie mir dies oder das, da wird der sauer reagieren.
Bewerten:1x Positive Bewertungen
Missbrauch melden
[]