Hallo, mein Name ist Tjorven und ich erhalte seit einigen Jahren das Medikament Lithium. Nun nehme ich dadurch so stark

Anonymer Benutzer
Frage gestellt am
23.02.2021 um 14:56

Hallo, ich bin Tjorven und erhalte seit einigen Jahren das Medikament Lithium. Dadurch nehme ich innerhalb kürzester Zeit 14 Kilo zu. Ich leide darunter so stark, dass ich nicht mehr esse. Gibt es irgendwelche Alternativen zu Lithium, die das Gegenteil bewirken. Also abnehmen lassen.

Patientendaten

Eingetragen durch: Patient
Bewerten:0xNegative Bewertungen0x Positive Bewertungen
Missbrauch melden

Antworten

Sie müssen angemeldet sein um selbst eine Antwort zu verfassen.
Loggen Sie sich ein, oder registrieren Sie sich hier schnell und kostenlos.

Mitglied werden…

  • Gleichgesinnte kennen lernen
  • Antworten erhalten
  • Unterstützung finden
  • Anderen helfen
  • Wissen weiter geben
  • Umarmt werden und Mut machen
Anmelden

6 Antworten:

petronilla
Benutzerbild von petronilla
24.02.2021 23:32

Mich wundert es auch, dass Du in kürzester Zeit 14 Kilo zugenommen hast, nachdem Du ja bereits dieses Medikament seit einigen Jahren einnimmst.
Ich persönlich kann zwar nichts über Lithium sagen, da ich es noch nie genommen habe, aber Deine Aussage ist absolut unlogisch.
Wenn Du meinst, dass Du das Medikament nicht oder vielmehr nicht mehr verträgst, bleibt Dir nur, den behandelnden Arzt daraufhin anzusprechen. Vielleicht gibt es ein Ausweichmedikament.

Bewerten:0xNegative Bewertungen1x Positive Bewertungen
Missbrauch melden
Scholle91
Benutzerbild von Scholle91
24.02.2021 19:05

Hallo Tjorven
Du nimmst das Medikament seit Jahren?
Und jetzt fällt Dir auf das du in kürzester Zeit 14 Kilo zugenommen hast.
Irgendwie bissel komisch das Du das jetzt erst feststellst.
Liegt es vielleicht doch an irgendwas anderem.
Da wird Dir hier auch keiner eine genaue Antwort drauf geben.
Ich hatte Lithium in der Klinik bekommen.
Und hab nicht zugenommen.
Was dem einen gut tut.....verträgt ein anderer nicht.

Und von dem ADFD Forum.....rate ich ab.
Man bekommt mehr Angst als Hilfe.
Egal welcher Entzug.
Egal welches Medikament man ausschleicht.
Man muss dem Arzt vertrauen.
Und was ganz wichtig ist.....man muss sich selber vertrauen.
Ich habe während ich Alprazolam ausgeschlichen hab in so ein Forum rein gelesen.
Ist keine wikliche Hilfe.

Bewerten:0xNegative Bewertungen1x Positive Bewertungen
Missbrauch melden
gorchel

24.02.2021 18:07

Natürlich entscheidet der Arzt, gemeinsam mit dem betroffenen Patienten. Was soll den dieser merkwürdige Hinweis?

Bewerten:0xNegative Bewertungen2x Positive Bewertungen
Missbrauch melden
icabel

24.02.2021 11:23

Abdosieren sollte nur ein Arzt entscheiden und kein merkwürdiges Forum

Bewerten:2xNegative Bewertungen2x Positive Bewertungen
Missbrauch melden
Zeyla
Benutzerbild von Zeyla
24.02.2021 09:56

Ich kenne Lithium bei Depressionen, ja man nimmt zu. Das ist aber auch bei vielen anderen Antidepressiva der Fall. Ich wüsste kein AD, wo jemand berichtet hat, das er davon abnimmt.
Dasselbe ist ja z.b. bei Einnahme von Kortison, und wenn man das braucht, kann man es auch nicht einfach absetzen. Aber probieren kannst du es schon, rede mit deinem Arzt, Versuch macht klug.

Bewerten:0xNegative Bewertungen1x Positive Bewertungen
Missbrauch melden
Shine7

23.02.2021 16:09

Hallo,
Du schreibst nicht, warum man Dir Lithium verschrieben hat. Grob werden es psychische Probleme sein.
Es gibt sehr viele Psychopharmaka. Letztlich bekommen Patienten mit identischen Probemen ganz unterschiedliche Medikamente. Also gibt es ganz sicher auch Medikamente für Dich.

Bei Dauereinnahme muss nicht nur mit NW gerechnet werden, sondern auch mit Schäden.
Insofern kann es klug sein, andere Medikamente auszuprobieren.

Wurde die Schilddrüse untersucht (Butabnahme)? Lithium kann ua die Schilddrüse beeinträchtigen. Die ist zuständig für den Stoffwechsel, also den Energieverbrauch.

Hier ein Link zu Lithium:
https://www.deutsche-apotheker-zeitung.de/daz-az/2015/daz-25-2015/lithium-therapie-sicherer-machen#:~:text=Als%20typische%20unerw%C3%BCnschte%20Wirkungen%20gelten,Sch%C3%A4digung%20der%20Schild%2D%20und%20Nebenschilddr%C3%BCsenfunktion.

Sollte man Dein Blut nie untersucht haben, solltest Du Ärzte wechseln. Leider kann man sich auf Ärzte nicht verlassen. Nichts ist angenehmer für sie, als ein Patient, der jedes Quartal fraglos sein Rezept abholt...

Am besten engagiert man sich selbst, liest sich ein.

Lithium bitte nicht plötzlich absetzen! Soweit Du darüber nachdenkst, auf ADFD.org nachfragen, wie man abdosiert oder hier fragen.

Es gibt einige Psychopharmaka, die den Hunger reduzieren.

Aber wer weiß, wenn Du vorsichtig und langsam abdosierst, stellt sich vllt heraus, dass Du ohne Medikamente zurechtkommst. Und Dein Gewicht normalisiert sich vllt von alleine.
Und evt. die Schilddrüsenfunktion...

Bewerten:6xNegative Bewertungen3x Positive Bewertungen
Missbrauch melden
[]