Typ-A-Gastritis habe angst

oli32
Benutzerbild von oli32
Frage gestellt am
16.02.2017 um 21:14

habe Angst an krebs zu erkranken letzte Magenspiegelung vor 3 Monate und Typ-a Gastritis als möglich gehalten noch nicht ausgelöst kann sich aber in 3 Monate da schon was geändert habe immer noch Bauchweh und wer hat erfahrung

Patientendaten

Geburtsjahr: 1959(58 Jahre)
Geschlecht: männlich
Gewicht: 70,0 kg
Größe: 172,0 cm
Eingetragen durch: Patient
Bewerten:4x Positive Bewertungen
Missbrauch melden

Antworten

Sie müssen angemeldet sein um selbst eine Antwort zu verfassen.
Loggen Sie sich ein, oder registrieren Sie sich hier schnell und kostenlos.

Mitglied werden…

  • Gleichgesinnte kennen lernen
  • Antworten erhalten
  • Unterstützung finden
  • Anderen helfen
  • Wissen weiter geben
  • Umarmt werden und Mut machen
Anmelden

6 Antworten:

oli32
Benutzerbild von oli32
18.02.2017 20:04

Vom Frage-Steller selbst

Bitte geben Sie Ihre Antwort ein.
nein er lautet beginnend chronisch atrophen corpusgastritis beginnend typ a entschuldigung wenn ich euch nerve
Bewerten:3x Positive Bewertungen
Missbrauch melden
oli32
Benutzerbild von oli32
18.02.2017 20:02

Vom Frage-Steller selbst

Bitte geben Sie Ihre Antwort ein.
der Befund lautet chronisch atrophen corpusgastritis beginnend typ a
Bewerten:3x Positive Bewertungen
Missbrauch melden
frank44
Benutzerbild von frank44
18.02.2017 17:22
Machen wir uns nichts vor und beschönigen den Mist. Sollte es sich der Verdacht es handele sich um eine Gastritis Typ A bestätigen, ist dein Risiko an Krebs zu erkranken natürlich erhöht. Wäre nun einmal leider Faktum.

Hat denn die Auswertung der Gewebeprobe einen eindeutigen Befund geliefert? Ich lese von einem Verdacht.
Solange noch nichts bewiesen ist ... aber dennoch ist da deine Angst verständlicherweise.

Das wichtigste sind die Blutüberwachung und eventuelle B12 -Injektionen bei entsprechendem Mangel, sowie regelmäßige Magenspiegelungen, um eine Krebsentstehung nicht zu übersehen.
Bewerten:5x Positive Bewertungen
Missbrauch melden
susanne2013
Benutzerbild von susanne2013
18.02.2017 13:12
Selbst wenn du eine Gastritis haben solltest, bedeutet das noch lange nicht Krebs!
Da schliesse ich mich meinem Vorredner voll an, du bist doch sicher in Behandlung?
Dein Arzt kann dir sicher besser helfen und die Angst nehmen, als irgendwelche Erfahrungen, die andere gemacht haben.
Bewerten:4x Positive Bewertungen
Missbrauch melden
ich wills wis…
Benutzerbild von ich wills wissen
17.02.2017 22:06
Du schreibst, so verstehe ich Deine Frage, das bei Dir vor 3 Monaten ein Verdacht auf eine Gastritis geäußert wurde. Hast Du denn keine Therapeutischen Anweisungen ärztlicherseits bekommen, was DU tun sollst?
Oder bist Du in ständiger Behandlung - oder hat sich der Verdacht nicht bestätigt?
Hat Dir jemals gegenüber ein Arzt von Krebs gesprochen, aus Deinem Text kann ich dies nicht heraus lesen.
Ergo, wenn Du immer noch Bedenken hast - mit großer Wahrscheinlichkeit vollkommen unnötigerweise - dann gehe zu Deinem Arzt und frage ihn direkt danach!
Alles Gute!
Bewerten:5x Positive Bewertungen
Missbrauch melden
Angelblack
Benutzerbild von Angelblack
17.02.2017 13:27
Hallo lieber Oli. Zitat.......habe Angst an krebs zu erkranken letzte Magenspiegelung vor 3 Monate und Typ-a Gastritis als möglich gehalten noch nicht ausgelöst ..... Ich denke das du dich selber verückt machst und auf was wartest....warum tust du dir das an?Schallte doch einfach mal ab......und ich selber denke das das alles ein * Psychisches Problem* von dir ist...eine .Angststörung...Z.itat ....kann sich aber in 3 Monate da schon was geändert habe immer noch Bauchweh und wer hat erfahrung. was zu bekommen..
Es kann könnte oder wie auch immer..mein Gefühl sagt mir das du die Bauchschmerzen selber erzeugst ...also psychisch bedingt sind.
Ich würde falls noch nicht geschehen ...mal einen Psychologen aufsuchen und eine Therapie anfangen.

Gute Besserung von ganzen Herzen wünscht dir Angelblack
Bewerten:5x Positive Bewertungen
Missbrauch melden
[]