Extrem hohe Leberwerte

kleineFee-83
Benutzerbild von kleineFee-83
Frage gestellt am
06.01.2011 um 21:07

Hallo,

seit einigen Tagen wird mir bei jedem Bissen, den ich esse, schlecht und ich habe immer wieder Schmerzen im Oberbauch. Als mein Freund dann gestern auch noch meinte, meine Augen hätten einen leichten Gelbstich, sind wir zum Notarzt gefahren.
Dort wurde dann eine Urinprobe genommen, ein Blutbild gemacht und er hat meine Organe per Ultraschall durchleuchtet.
Im Urin war wohl sehr viel Eiweiß und das Blutbild fand er alarmierend.
Die Leberwerte waren extrem hoch, aber er konnte mir keine Ursache nennen.
Beim Ultraschall konnte er nichts besonderes sehen, sagte aber, dass das bei mir etwas schwieriger wäre, weil ich übergewichtig bin.
Naja, er hat mich erst mal nach Hause geschickt und meinte, ich solle heute zum Hausarzt gehen.
Da waren wir auch, aber auch dieser konnte nichts genaues sagen.

Mitlerweile kann ich auch nichts mehr trinken ohne dass mir übel wird und ich habe immer wieder mal einen kurzen Juckreiz an verschiedenen Stellen.

Hier mal die Ergebnisse des Blutbildes:

Bilirubin gesamt 3,7 (normal 0,3-1,2)
GOT 557 (normal <35)
GPT 1493 (normal <35)
Alk. Phosphatase 146 (normal 35-105)
GGT 862 (normal <40)


Erste Vermutungen auf Hepatitis haben sich erst einmal zerschlagen, weil Anti-HBs, Anti-HBc und Anti-HAV negativ waren.
Jetzt sagte aber mein Hausarzt, dass die Tests manchmal erst nach 6 Monaten positiv ausschlagen...
Aber es muss doch möglich sein, zu erfahren, was den ganzen Mist auslöst.
Mache mir langsam Sorgen, da ich auch 2 kids hier habe und der eine davon gerade mal 11 Wochen alt ist. Muss ja wissen, ob ich die Mäuse anstecken kann...

Suchergebnisse im Internet ergaben alles mögliche...
Hepatitis, Gallensteine, Primär sklerosierende Cholangitis, und und und...
Gerade letztere macht mir echt Sorgen...aber kann´ s doch nicht sein, oder???
Können solche hohen Werte vielleicht auch "einfach nur" durch Medikamente hervor gerufen werden?
Habe in den letzten Monaten für meine Verhältnisse extrem viel eingenommen.
In der Schwangerschaft regelmäßig Paracetamol, bei der Geburt gab´ s ne PDA, seit der Kleine da ist ständig Ibuprofen 600 gegen Rückenschmerzen, 2 mal auch je 40 Tropfen Novalgin-Tropfen und seit 2 Wochen Grippostad.

Kennt sich jemand aus und hat vielleicht ne heiße Spur?

Vielen Dank schon mal für eure Hilfe,
die kleineFee

Patientendaten

Geburtsjahr: 1983(28 Jahre)
Geschlecht: weiblich
Gewicht: 103,0 kg
Größe: 162,0 cm
Eingetragen durch: Patient
Bewerten:11x Positive Bewertungen
Missbrauch melden

Antworten

Sie müssen angemeldet sein um selbst eine Antwort zu verfassen.
Loggen Sie sich ein, oder registrieren Sie sich hier schnell und kostenlos.

Mitglied werden…

  • Gleichgesinnte kennen lernen
  • Antworten erhalten
  • Unterstützung finden
  • Anderen helfen
  • Wissen weiter geben
  • Umarmt werden und Mut machen
Anmelden

8 Antworten:

Rebekka
Benutzerbild von Rebekka
09.01.2011 20:51
Ich kenne diese Symtome: GALLE !!!!!! Ganz genauso ..unddas geht noch heftiger...achte drauf: es hätte eine Gelbsucht sein können...Schonkost, Tabletten, Fett, Alkohol alles weg lassen oder zum Teil. Grippostad
nimmt man auch nicht 2 Wochen (Beipackzeittel). Ansteckend ist das nicht. Wegen der Schmerzen zum Neurologen..chronische Schmerzen(?) Leber und Galle liegen zusammen...könnte also beides in Mitleidenschaft gezogen worden sein. Kann gut sein das es "im Oberbauch zieht". Übrigends: bei der Galle zum Beispiel tut Dir der Rücken weh...rechts besonders...Schulterblatt aber auch bis zum Kreuz hin. Ich verstehe diese Ärzte nicht!!
Bewerten:11x Positive Bewertungen
Missbrauch melden
kleineFee-83
Benutzerbild von kleineFee-83
07.01.2011 14:14

Vom Frage-Steller selbst

Bitte geben Sie Ihre Antwort ein.
Hallo,

war heute Morgen im Krankenhaus.
Die haben nochmal Blut abgenommen und per Ultraschall geguckt.
Hab leichten Gallengries und der Arzt war sich sicher, dass der extrem hohe GPT-Wert von Grippostad kommt.
Das sieht er wohl häufiger.
Die Leber war wohl sehr wahrscheinlich schon von den Paracetamol in der Schwangerschaft angegriffen, aber das ist schon zu lange her für die aktuell hohen Werte.

Naja, die Ergebnisse der Blutabnahme hab ich gerade schon zum Teil bekommen und die Leberwerte sind rückläufig.
Soll mich jetzt erst mal ein bis zwei Wochen schonen und auch nur Schonkost zu mir nehmen.
In zwei Wochen nimmt mein Hausarzt dann nochmal Blut ab zur Kontrolle.
Der Juckreiz und die Übelkeit sollten laut Arzt in den nächsten 3-4 Tagen wieder verschwinden.
Ich hoff´ s mal und melde mich nochmal, wenn ich die neuen Ergebnisse bekomme.

Liebe Grüße
Bewerten:12x Positive Bewertungen
Missbrauch melden
manu67
Benutzerbild von manu67
07.01.2011 09:49
Hallo
Paracetamol sollte man nur eine kurze Zeit nehmen, da es extrem die Leber schädigt. Wenn du das Medikament schon etwas länger nimmst ,solltest du zum Zahnarzt gehen. Denn wenn die Leber erst mal kaputt ist, kann man sie nicht mehr reparieren. Ich wünsche dir gut besserung .Lg.Manu
Bewerten:12x Positive Bewertungen
Missbrauch melden
Benutzer gelöscht?

07.01.2011 08:41
Hallo ich mische mich jetzt mal ein .....
warum hat der Internist nix gefunden???
ab zum Nephrologen!!!!! wenn du extrem viel eiweiß im urin hast der urin dunkel ist du schmerzen in der rechten seite / oberbauch hast kann das auch die niere sein, darauf weißt auch der erhöhte Billirubinwert hin!!!
also nicht verzagen ab in die Nephro! die machen auch noch mal eine ganz ausführliche Blutentnahme!

ansonsten sollte mann vielleicht auch mal ein ct und oder ein mrt schreibenwenn die sono nicht aussage kräftig ist
versuch mal einen magenberuhigenden Tee zutrinken da der auch angegriffen sein kann zu mal wenn du aufstoßen und übelkeit hast .....
Bewerten:12x Positive Bewertungen
Missbrauch melden
kleineFee-83
Benutzerbild von kleineFee-83
07.01.2011 01:25

Vom Frage-Steller selbst

Bitte geben Sie Ihre Antwort ein.
Hallo nochmal,

als ich gerade im Bett auf der rechten Seite lag, hab ich nach ein paar Minuten (als ich endlich mal einschlafen konnte *nerv*) ein leicht kaltes Gefühl in der Lebergegend gespürt. Hat ein paar Minuten angehalten - auch, als ich mich auf die andere Seite gedreht hab.
So langsam nervt es, nicht zu wissen, womit man es zu tun hat.
Aber 2 Ärzte haben mich jetzt nach Hause geschickt, weil sie nix wussten... :(
Bewerten:12x Positive Bewertungen
Missbrauch melden
kleineFee-83
Benutzerbild von kleineFee-83
06.01.2011 21:51

Vom Frage-Steller selbst

Bitte geben Sie Ihre Antwort ein.
Hallo und danke für eure Antworten.
Beim Internisten war ich ja schon, aber auch der konnte mir nichts genaues sagen. Das ist ja mein Dilemma. :(
An Symptomen hab ich halt die ständige Übelkeit, wenn ich Nahrung oder jegliche Form von Flüssigkeit zu mir nehme, dunklen Urin, das Hautjucken, leichte Schmerzen, als der Arzt auf den rechten Oberbauch gedrückt hat und Müdigkeit.
Ab und an ist mir kalt, aber das könnte auch am aktuellen Wetter und der Müdigkeit liegen... Oh - und aufstoßen muss ich öfter mal...Aber immer nur leicht und auch nur Luft.
Die hepatische Enzephalopathie hab ich gerade mal bei Wiki eingegeben. Da passen die Symptome nicht wirklich, aber danke für den Tipp.

Mal sehen, vielleicht kann mir ja ein Krankenhaus weiter helfen.
Mag da aber eigentlich nicht hingehen, da ich ja halt die Kinder hier habe.

Die Paracetamol hatte mir mein Zahnarzt auf´ s Auge gedrückt, weil ich in der Schwangerschaft extreme Probleme mit einem Zahn hatte und er ihn nicht behandeln konnte.
Er meinte, das wäre unproblematisch und so hab ich die halt wirklich ziemlich regelmäßig genommen.
Über einen Zeitraum von ca 4 Monaten habe ich nahezu täglich welche genommen. Manchmal 4 Stück am Tag, dann wieder nen Tag mal gar nicht. Aber es ging schon die eine oder andere Packung über den Tisch... :(
FALLS es davon kommen sollte, kann die Leber sich denn dann wieder erholen, wenn ich jetzt total abstinent bin?
Ich meine, Alkohol, Drogen, Kaffee und Nikotin konsumiere ich ja eh schon nicht...
Bewerten:13x Positive Bewertungen
Missbrauch melden
frank44
Benutzerbild von frank44
06.01.2011 21:35
Wenn das Jucken mit Hautausschlag einher geht könnte ebenfalls das Paracetamol ursächlich zeichnen, kann eine allergische Reaktion sein.
Und was heißt einfach nur durch die Medikamente verursacht? Wird Paracetamol über einen längeren Zeitraum eingenommen, kann es zu dauerhaften Nierenschäden kommen. Dies gilt besonders in Verbindung mit anderen Schmerzmitteln. . Erhöhte Eiweißwerte können Hinweis auf eine ernst zu nehmende Nierenerkrankung/Nierenschädigung sein.
Ich würde empfehlen, einen Internisten zu konsultieren statt die Diagnosesuche im Internet zu betreiben. Wie du selbst gemerkt hast, kommst du damit nicht wirklich weiter.


Bewerten:14x Positive Bewertungen
Missbrauch melden
Benutzer gelöscht?

06.01.2011 21:14
Also du weißt schon das Paracetamol extrem Leberschädigend ist!!!!!
Noch eins...Für die Diagnose ist die Kombination der Symptome entscheidend. Bei 4 von 5 Patienten wird die hepatische Enzephalopathie nicht entdeckt.
Wünsche dir gute Besserung ..LG
Bewerten:15x Positive Bewertungen
Missbrauch melden

Weitere Fragen zu

Verwandte Fragen

[]